Haus des Jahres 2014

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Im Jahr 2012 baute der Architekt Thomas Kröger ein extravagantes Einfamilienhaus, das in der idyllischen Uckermark gebaut wurde. 2014 wurde das Gebäude als Haus des Jahres prämiert. Und damit wir alle etwas von der gelungenen Architektur haben, kann das Haus als Ferienhaus angemietet werden. 

Der Architekt Thomas Kröger arbeitete bevor er sein eigenes Büro in Berlin eröffnete für Sir Norman Foster, der bekannt für den Umbau des Reichstags ist. 

Der erste Eindruck

Aussenfassade, Kaminseite:  Hotels von Das schwarze Haus
Das schwarze Haus

Aussenfassade, Kaminseite

Das schwarze Haus

Beginnen wir unseren Rundgang von Außen, weil das Wetter gerade so schön ist. Gebaut wurde das Haus auf einem 5000 Quadratmeter großen Grundstück, das umgeben ist von Seen, die zum Baden und Spazierengehen einladen. Der Entwurf nimmt den Bezug zur Natur deutlich auf und drückt diesen in den verwendeten Materialien der Fassade aus. Die Formenesprache tritt in Verbindung mit einer Farm. Jedoch hebt sich die Kontur des Daches von konventionellen Silhouetten ab und trägt dadurch zu einer außergewöhnlichen Erscheinung bei. Die horizontale Ausrichtung der Hölzer verstärkt die Konsultation des gesamten Gefüges. 

Ansicht

Aussenfassade, Gartenseite:  Hotels von Das schwarze Haus
Das schwarze Haus

Aussenfassade, Gartenseite

Das schwarze Haus

Das Haus öffnet sich mit bodentiefen Fenstern zum Außenraum und verschmilzt dadurch mit der umliegenden Natur, die einen gesonderten Stellenwert hat. Gauben, die in der ersten Etage des zweigeschossigen Hauses integriert wurden, sorgen für eine strukturelle Auflockerung. 

Das Raumprogramm bietet im Erdgeschoss neben den klassischen Wohnräumen zwei Schlafräume. Die erste Etage ist der privaten Zone untergliedert und beherbergt jeweils zwei weitere Schlafzimmer und ein großzügiges Bad, das einen freien Blick auf die Landschaft der Uckermark freigibt. 

Schwarz

Workspace:  Hotels von Das schwarze Haus

Der Name des Gebäudes lautet schwarzes Haus und betrachtet man diesen Raum, ergibt die Bezeichnung natürlich Sinn. Die dunkle Färbung wirkt wie der Ruß eines Kamins, der sich wie ein hauchdünne Teerschicht über alle Oberflächen gelegt hat und nicht mehr zu verwischen ist. 

Weitere Anregungen zu Schwarz findet ihr in dem Ideenbuch: Schwarz im Badezimmer

Wohnen

Im Zentrum des Hauses ordnet sich der zentrale Versorgungskern an. Dieser beherbergt eine Küche. Direkt dahinter schließt das Badezimmer an. So befinden sich die Räume des öffentlichen Lebens in einem freiem Riegel. Dominiert wird das schlichte Interieur von Holzmöbeln, die aus unterschiedlichen Epochen stammen und Bewegung in den Entwurf bringen. Farbliche Akzentuierung verspricht das violette Sofa, das harmonisch mit der schwarzen Koloration der Wände und Decken einhergeht. 

Kamin

Splitlevel mit Kamin:  Hotels von Das schwarze Haus
Das schwarze Haus

Splitlevel mit Kamin

Das schwarze Haus

Gemütlichkeit wird in dem Haus groß geschrieben und durch mehrere Faktoren erzeugt. So öffnet sich die großzügige Wohnküche durch ein Splitlevel zum Kaminraum, der eine beeindruckende Deckenhöhe aufweist. Aufgrund der schwarzen Farbigkeit wird die Höhe jedoch abgemildert und es entsteht das heimelige Gefühl einer Höhle. Auf der gegenüberliegenden Seite des Hauses befindet sich ein sechs Meter hohes Arbeitszimmer, das eine Bibliothek inkludiert. Um in Ruhe arbeiten zu können, kann dieses Wohnabteil mit Schiebetüren abgetrennt werden.

Die Kosten für das Haus betragen in der Hauptsaison für vier Personen 200 Euro. In der Nebensaison sind die Preise entsprechend günstiger. 

Wie findet ihr das Haus des Jahres? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern