Diese 12 Tricks stellen dein Wissen über Wäsche komplett auf den Kopf

Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Diese 12 Tricks stellen dein Wissen über Wäsche komplett auf den Kopf

Simone Orlik Simone Orlik
Moderne Küchen von Ideia1 Arquitetura Modern
Loading admin actions …

Gibt es bei dir auch einen Wäschetag? Oder kümmerst du dich um deine Wäsche, so wie es gerade passt? In beiden Fällen ist Wäschewaschen extrem unbeliebt. Denn es ist eine Aufgabe, die scheinbar nie zu Ende geht. Haben wir gerade alle Hosen, Oberteile und Socken in den Schrank sortiert, geht es schon wieder von vorne los. Gerade in Familien kann das zum Alptraum mutieren. 

Eigentlich ist Wäschewaschen kein Hexenwerk. Wenn wir uns ein wenig strukturieren und einige Regeln befolgen, lässt sich der Bergen an Schmutzwäsche relativ leicht Herr werden. Schauen wir uns doch gemeinsam 12 erstaunliche Tricks an, mit denen wir uns die Arbeit ein wenig angenehmer gestalten können.

1. Kleidungsstücke, die abfärben

Starten wir mit einem Problem, über das wir uns richtig ärgern, wenn es passiert: Ein Kleidungsstück hat ausgefärbt und alles ist nun zum Beispiel in ein dezentes Rosa getränkt. Bei farbigen Wäschestücken sollten wir wirklich Obacht geben und sie immer gesondert oder zusammen mit ähnlich farbigen Teilen waschen. Gerade frisch gekaufte farbige Stücke sind beliebt dafür, abzufärben. Also hier immer gut aufpassen.

2. Waschanleitungen notieren

Moderne Badezimmer von homify Modern

Es passiert uns sehr oft, dass wir das Etikett aus den Kleidungsstücken entfernen und nicht mehr wissen, wie ein Hemd oder ein Wollpullover zu waschen ist und ob es in den Trockner darf. Wir sollten uns angewöhnen, dass wir immer einen Textilstift zur Hand haben und im Kleidungsstück vermerken, wie es zu behandeln ist. Das schützt vor bösen Überraschungen.

3. Weichspüler für flauschige Wäsche

Weichspüler sorgen in der Waschmaschine dafür, dass unsere Kleidungsstücke superweich werden. Falls wir keinen automatischen Trockner besitzen, können wir immer ein wenig Weichspüler ins Waschprogramm geben. Die sind mit ganz unterschiedlichen Duftnoten im Handel erhältlich. Falls ein Trockner zur Verfügung steht, können wir uns den Weichspüler sparen. Denn der Trockner kümmert sich selbst um flauschige Handtücher, Waschlappen oder Shirts. 

4. Kratzige Handtücher? Nein, Danke!

Belgravia - Laundry/Ironing Room off Roof Terrace Klassischer Balkon, Veranda & Terrasse von Meltons Klassisch
Meltons

Belgravia – Laundry/Ironing Room off Roof Terrace

Meltons

Wie bekommen wir kratzige Handtücher wieder flauschig weich? Ganz einfach: Dazu während des Waschvorgang ein wenig Essig ins Wasser geben, am besten durch das Pulverfach. Danach sind die Handtücher wieder herrlich weich. Und im Trockner bekommen die Wäschestücke sowieso ihre angenehme luftige Struktur zurück.  

5. Jeder braucht eine Wäscheleine

Tricks laundry basket von homify Skandinavisch Holz-Kunststoff-Verbund
homify

Tricks laundry basket

homify

Fakt ist: Wir können nicht alle Kleidungsstücke in den Trockner stecken. Immer mal wieder benötigen wir eine Wäscheleine zum klassischen Trocknen. Wenn wir keinen Keller haben, können wir zum Beispiel im Badezimmer eine kleine Leine zwischen zwei Holzbalken spannen, um die Kleider zu hängen. Zur warmen Jahreszeit sollten wir in jedem Fall die Sommerluft nutzen und Wäsche draußen trocknen lasen. Das riecht nach Sommer, Sonne und herrlich frisch. 

6. Geschrumpfte Wäsche einweichen

Jetzt ist es doch passiert und unser T-Shirt aus Baumwolle ist nach dem Trocknen eine Nummer kleiner. Am besten weichen wir dann das Shirt in lauwarmen Wasser mit ein wenig Baby-Shampoo ein und kneten es vorsichtig durch. So haben wir eine Chance, dass sich die Fasern wieder lockern und dehnen. Zum Trocken ziehen wir es vorsichtig in alle Richtung und lassen es flach trocknen. 

7. Sportschuhe waschen und trocknen

7 BATHROOMS FOR 7 STORIES Ausgefallene Badezimmer von Lineabeta Ausgefallen
Lineabeta

7 BATHROOMS FOR 7 STORIES

Lineabeta

Dass wir manche Sportschuhe oder Sneaker einfach in die Waschmaschine packen können, wissen wir alle. Und auch der Wäschetrockner tut den Schuhen nicht weh. Achten sollten wir aber darauf, dass die Schnürsenkel gut verknotet sind. Bei mehreren Schuhpaaren entsteht sonst ein heilloses Durcheinander. 

8. Das Graus mit den einzelne Socken

Wir sind uns sicher, dass wir das Problem alle kennen: Nach dem Waschen und Trocknen wollen wir unsere Socken sortieren und wegräumen, aber es bleiben immer einzelne Socken über, die kein passendes Gegenstück zu haben scheinen. Das passiert vor allem bei schwarzen Socken mehr als oft. Wenn wir sie beim Waschgang oder Trocknen in einen kleinen Beutel packen, geht nichts verloren. Der Handel bietet viele solcher Beutel in unterschiedlichen Größen. 

9. Kleidungsstücke sorgfältig behandeln

Falls wir uns nicht sicher sind, ob ein Kleidungsstück nun in den Trockner darf oder auch nicht, sollten wir immer ein wenig vorsichtig vorgehen. Entweder wir lassen die Wäsche auf die alte Art auf der Wäscheleine trocknen. Oder aber wir trocknen mit dem leichtesten Programm, das möglich ist. Sonst kann es uns bei Wollsocken oder Seidenteilen passieren, dass sie nach dem Trocknen deutlich kleiner sind. 

10. Der Tipp zum Schummeln

Wir sind manchmal ganz schön vergesslich, wenn es darum geht, wie welches Wäschestück behandelt werden soll. Dann hilft ein kleiner Spickzettel in der Nähe von Waschmaschine und Trockner, mit dem wir uns immer rückversichern können. Vielleicht lassen sich hier auch unsere Tipps verewigen? 

11. Bälle für den Wäschetrockner

Damit der Trockner wieder flauschige Handtücher und Bettlaken ausspuckt, empfehlen wir ein bis zwei Trocknerkugeln mit in den Vorgang zu geben. Sie reduzieren auch die statische Aufladung der Wäsche. 

12. Ordnung ist das halbe Leben

Ein paar große Wäschekörbe vor der Waschmaschine machen das Leben so viel einfacher. Denn darin können wir bequem unsere Schmutzwäsche in dunkel, hell und farbig aufteilen. Wenn ein Korb gefüllt ist, lässt sich das Ganze bequem und schnell in die Waschmaschine füllen.

Kennst du noch einen anderen guten Tipp? Dann schreib uns. Wir freuen uns über Anregungen. 
VIO 302 - Terrasse Moderner Balkon, Veranda & Terrasse von FingerHaus GmbH - Bauunternehmen in Frankenberg (Eder) Modern

Sie suchen einen Architekten?
Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern