Clevere Ideen für eine bessere Raumaufteilung

Lektoratur Lektoratur
Loading admin actions …

Eine der wichtigsten Fragen bei der Gestaltung der Wohnung ist die Raumaufteilung. Besonders weitläufige Räume und Lofts, aber auch Einzimmerwohnungen stellen einen dabei vor große Herausforderungen. Hat man nur einen einzigen Raum zur Verfügung, muss man sich gut überlegen, was man alles unterbringen muss und wie man dies tut, ohne dass das Zimmer überladen und unordentlich wirkt. Hier ist eine sinnvolle und gut durchdachte Raumaufteilung von tragender Bedeutung. Platz muss gespart werden, neben der Funktionalität steht aber auch die Optik im Fokus. Schließlich wollt ihr euch in eurer Wohnung auch wohlfühlen. Aber auch bei mehreren Zimmern, die viel Platz bieten, wollt ihr, dass die Räume ansprechend gestaltet sind und die Möbel nicht wie ein loses Sammelsurium an Einrichtungsgegenständen wirken. Eine gut geplante Raumaufteilung bietet hierfür die richtige Basis. Ihr habt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten: Von Vorhängen bis zu Schiebelementen, Paravents und anderen Raumtrennern bis hin zu Treppen gibt es viele Varianten, mit denen ihr euren Räumlichkeiten Struktur verleihen könnt. Dabei gilt es auch, auf die Auswahl der Materialien zu achten. Wir stellen euch sechs handfeste Tipps vor, mit denen ihr eine optimale Raumaufteilung eures Wohnraumes erwirken könnt.

Schiebetüren für eine flexible Raumaufteilung

Wer sich bei der Aufteilung seiner Räumlichkeiten für eine raumhohe Schiebetür entscheidet, kann von allerlei Vorteilen profitieren. So ist die Raumgestaltung dank eines Schiebesystems nicht nur flexibel, sondern kann auch zu einem echten Blickfang werden. Ob man dabei auf ein ausgefallenes, buntes oder transparentes Design setzt, ist natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

Trennwände für eine optimale Raumaufteilung

Wenn ihr verschiedene Bereiche eines Zimmers klar voneinander trennen wollt, bietet es sich an, eine Trennwand einzuziehen. Das kann direkt beim Einzug in eure Wohnung sinnvoll sein, oder aber, wenn sich eure Lebenssituation ändert und ihr andere Bedürfnisse an euren Wohnraum stellt. Das kann sein, wenn ihr zum Beispiel Nachwuchs erwartet. Vor allem für das Abtrennen des Schlafbereichs oder Arbeitsplatzes ist eine Trennwand die optimale Lösung. Ebenso geeignet sind Trennwände, wenn ihr zum Beispiel die Toilette vom restlichen Badezimmerbereich separieren möchtet. Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten. Handwerklich Begabte können sich selber daran wagen, eine Trennwand aus Gipsfaserplatten einzuziehen. Alle anderen erhalten Hilfe von unseren Experten, die für jeden Raum die richtige Lösung parat haben.

Transparente Materialien für lichtdurchflutete Räume

Wollt ihr einen Bereich des Raumes abteilen, der kein eigenes Fenster besitzt und keinen Sichtschutz benötigt? Dann entscheidet euch für transparente Materialien. Sie gestalten auch den neuen Raum hell und freundlich, schaffen aber dennoch eine klare Trennung vom restlichen Raum. Hier stehen euch verschiedene Möglichkeiten offen. Transparente Vorhänge sind ebenso geeignet wie zarte Regale, Glas und Plexiglas stehen auch zur Auswahl. Eine tolle Idee – besonders für Kinderzimmer - sind Trennwände aus bunten Glasbausteinen. Sie sind ein echter Hingucker, lichtdurchlässig und farbenfroh. Das Kind hat seinen eigenen Raum und doch kann man von außen auch mal nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Somit ist eine Trennwand aus Glasbausteinen gerade für die Zimmer kleiner Kinder wunderbar geeignet.

Offene Treppen als raumgestaltendes Element

Frei stehende Treppen sehen nicht nur sehr modern und elegant aus, sie sind eine wahre Wunderwaffe in der Raumgestaltung. Sie können neue Räume bilden oder aber Stauraum schaffen, den sie zu ihren individuellen Zwecken nutzen. Befindet sich die Treppe nahe des Eingangsbereichs, könnte der Raum unter der Treppe zum Beispiel Raum für einen Sekretär oder Abstelltisch für das Telefon und Schreibutensilien bieten. An anderer Stelle findet ein Schuhschrank Platz. Oder ihr verseht die Treppe mit einem Vorhang, alternativ könnt ihr auch eine Wand mit Tür einziehen. In diesen Fall bildet der Raum unter der Treppe die Möglichkeit, Dinge aufzubewahren, die man nicht offen herumzuliegen haben möchte. Staubsauger, Besen, Reinigungsmittel, Koffer etc. können hier ebenso gut aufgehoben werden.

Wände rausreißen für größere Räume

Wollt ihr lieber einen großen Raum statt zwei kleine? Dann könnt ihr auch eine Wand rausreißen und zwei Räume miteinander verbinden. Aber Achtung, hier solltet ihr euch zumindest von einem Experten beraten lassen und möglicherweise die ganze Arbeit kompetenten Handwerkern anvertrauen. Denn es gilt hier die Statik des Hauses zu beachten. Wohnt ihr zur Miete, müsst ihr vorab um Erlaubnis eures Vermieters bitten. Das Rausreißen einer Wand verändert den Wohnraum maßgeblich, so dürfen Mieter diese Entscheidung nicht alleine fällen. Manchmal muss es auch gar nicht die ganze Wand sein. Ein Durchbruch lässt Räume ebenfalls größer wirken und verbindet sie sinnvoll miteinander. Toll ist zum Beispiel ein Durchbruch von der Küche zum Essbereich. So müsst ihr nicht von Raum zu Raum, um das Essen zu servieren, sondern könnt es einfach durchreichen. 

Hilfreiche Tipps, um einen Wanddurchbruch selber zu machen, bekommt ihr in unserem passenden Ideenbuch. 

Paravents – Klassiker der Raumgestaltung

Die einfachste Möglichkeit, um einen Raum zu trennen, ist es, einen Paravent zu nutzen. Ihr findet bei unseren Experten eine riesige Auswahl an Paravents. Ob klassisch-elegant, ausgefallen, mit integrierten Pflanzenkübeln, im Vintage-Chic oder Industrial-Stil – hier habt ihr schier unbegrenzte Möglichkeiten zur Gestaltung eurer Wohnräume. Heute stellen wir euch ein ganz besonderes und darüber hinaus nachhaltiges Modell vor: Einen Raumteiler aus Karton der Schweizer Firma Kartondesign. Dieser Raumteiler ermöglicht euch eine große Anzahl an Gestaltungsmöglichkeiten durch seine modulare Bauweise. Er kann immer wieder abgebaut und neu oder an einem anderen Ort aufgebaut werden, wahlweise in einer offenen oder geschlossenen Konfiguration. Ihr könnt so Türen und Ecken bauen und den Raumteiler an jeden Raum anpassen. Den Raumteiler gibt es in vielen verschiedenen Farben, sodass eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Umweltfreundlich ist dieses Produkt noch dazu, da es aus Recyclingpapier hergestellt wird. So tut ihr nicht nur euch, sondern auch der Natur etwas Gutes.

Welche Art der Raumaufteilung findet ihr am praktischsten?
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern