Haus mit optischer Täuschung

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Was zeichnet eigentlich das perfekte moderne Haus aus? Eine kubische Bauweise sehen wir immer häufiger und das hat auch einen guten Grund, denn dank der klaren Formensprache kann man zeitlos schöne Architektur kreieren und dennoch für einen individuellen Innenraum sorgen. 

Das Architekturbüro Struktura aus Polen entwarf in der Stadt Gorzowie Wielkopolskim ein modernes Haus, das nicht nur dem kubischen Trend entspricht, sondern auch noch energieeffizient ist. Werft mit uns einen Blick hinter die Fassade des Hauses und entdeckt den außergewöhnlichen Innenraum.

Trendige Bauweise

Dass die geometrische Form des Hauses ein Hingucker ist, steht außer Frage. Aber wer hätte gedacht, dass sich diese Bauform auch positiv auf die Energieeffizienz des Hauses auswirkt? Dank der kompakten Form kann das Gebäude nämlich optimal beheizt werden. 

Um den Außenraum auch bei schlechtem Wetter nutzen zu können, schuf man durch die Kombination verschiedenster geometrischer Formen eine großzügige und überdachte Terrasse.

Die Materialien

Rauer Beton, Stahlelemente, Holz und die Farben Grau und Weiß dominineren die Fassade. Aufgelockert wird das Ganze durch große Fenster, die dazu dienen, den Innenraum mit Tageslicht und Wärme zugleich zu versorgen. Statt prächtiger Blumenbeete und hochgewachsener Bäume setzt man bei der Gestaltung des Außenbereichs auf einen mininmalistischen Stil, der wiederum hervorragend zum Gebäude passt.

Die Inneneinrichtung

Welche beeindruckende Wirkung die Fenster auf den insgesamt 145 Quadratmeter großen Innenraum haben, sehen wir auf diesem Bild. Der offen gestaltete Grundriss im Erdgeschoss, bestehend aus Wohnzimmer, Esszimmer und Küche, wird durch die Fensterfronten enorm erhellt und man vergisst beinahe, dass man sich in einem Gebäude und nicht im Freien befindet. 

Der Vorteil dieser Raumkonstruktion liegt neben dem großzügigen Wohngefühl ebenfalls in der Energieeffizienz. Denn dank der Raumstruktur kann sich die Wärme der Sonnenenergie, die auf der südlichen Seite aufgenommen wird, im ganzem Innenbereich verbreiten.

Treppe mal anders

Ein besonderes Highlight ist die Treppe, die hinauf ins obere Geschoss führt. Die Stufen wurden einseitig an der Wand befestigt, wodurch der Eindruck entsteht, sie würden schweben. Durch die Wahl eines dunklen, massiven Holzes wirkt das Ganze besonders extravagant und dank der warmen Farbe dennoch wohnlich.

Wer jetzt denkt, das Haus verfüge über zwei Treppen, der irrt sich… Denn hierbei handelt es sich um eine Täuschung, die durch eine Spiegelwand hervorgerufen wird.

Außergewöhnliches Schlafzimmer

Folgt man der Treppe ins Obergeschoss, wartet auch schon die nächste Besonderheit. Hier entschieden sich die Architekten, das Bade- und Schlafzimmer miteinander zu vereinen. Als außergewöhnlicher Raumtrenner zwischen den Funktionen Schlafen und Baden wurde ein Ethanolkamin eingesetzt. Umgeben von der Wärme eines Kamins, nimmt ein entspannendes Vollbad gleich ganz neue Dimensionen an. Der perfekte Abschluss des Wellnessprogramms? Danach direkt ins Bett hüpfen!

Minimalistischer Garten

Letztendlich möchten wir euch den Garten nicht vorenthalten. Wie beim Anblick der geradlinigen Fassade und des stilvollen Innenraums nicht anders zu erwarten war, besticht auch der Garten mit klaren Formen und minimalistischen Akzenten. Euch gefällt die Idee, statt herkömmlicher Erde Kies für die Gestaltung der Beete zu verwenden? Dann lasst euch von unseren Steingarten Ideen inspirieren.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern