Welcher Bodenbelag passt zu meinem Wohnzimmer?

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Das Wohnzimmer ist unser Lebensmittelpunkt. Hier verbringen wir gesellige Stunden mit Freunden, spannende Filmabende oder gemütliche Momente zu zweit. Deshalb wollen wir uns an diesem Ort auch einfach nur wohlfühlen. Der richtige Bodenbelag spielt dabei eine entscheidende Rolle. Und dabei haben wir auch unsere Ansprüche: Er soll pflegeleicht sein, belastbar und natürlich schön anzusehen.

Wir helfen mit unseren Tipps bei der Entscheidung, welcher Fußboden der passende fürs eigene Heim ist.

Parkett oder Laminat

Wohnzimmer: moderne Wohnzimmer von Luna Homestaging

Parkett und Laminat gehören zu den beliebtesten Bodenbelägen fürs Wohnzimmer. Doch worin unterscheiden sich die beiden eigentlich? Parkett sind schmale Holzleisten, die heutzutage häufig per Klicksystem verlegt werden. So sind die Leisten möglichst nahe beieinander. Laminat sieht Parkett auf den ersten Blick sehr ähnlich. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um Holzspan- oder Holzfaserplatten. Darüber wird eine dünne Dekorschicht gelegt, die den Leisten schließlich den Holzlook verleiht.

Aufgrund des reinen Holzcharakters von Parkett ist dieses hochwertiger und robuster. Und im Vergleich zu Laminat ist Parkett auch langlebiger, denn das Material kann durch Renovierungsarbeiten immer wieder auf Hochglanz gebracht werden. Laminat ist dagegen preiswerter und deshalb in vielen Haushalten zu finden.

Beide Beläge sind pflegeleicht, müssen allerdings mit Vorsicht gereinigt werden. Flecken sind leicht zu entfernen, bei einer großflächigen Reinigung sollte allerdings nur nebelfeucht gewischt werden, weil sonst das Holz aufquellen kann.

Dielen im Wohnzimmer

Urige Holzdielen als Bodenbelag sind besonders typisch für Altbauwohnungen. Während Parkett auf einem festen Untergrund (meist Beton) verlegt wird, nagelt man Holzdielen direkt auf die Bodenbalken. 

Bei den Dielen kommt der ursprüngliche Charakter des Holzes in der Regel noch stärker zur Geltung. Und Holz hat noch einen weiteren Vorteil: Es sieht nicht nur warm aus, sondern kann auch Wärme gut speichern.

Lieblingsboden Teppich

Wohndesign exclusiv: klassische Wohnzimmer von innenarchitektur-rathke
innenarchitektur-rathke

Wohndesign exclusiv

innenarchitektur-rathke

Der liebste Bodenbelag der Deutschen ist der Teppich. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Er ist weich, warm und sorgt für ein gemütliches Ambiente. Außerdem wirkt der Stoff zusätzlich schalldämmend. Ob groß oder klein – auch die Farbvielfalt ist enorm und bietet für jeden Geschmack den passenden Stil.

Auch für Allergiker hat ein Teppich einen bedeutenden Vorteil: Der Staub wird hier eher gebunden als auf einem Holzboden und damit nicht ständig aufgewirbelt. Allerdings muss ein Teppich gerade deswegen auch regelmäßig gereinigt werden. Unser Tipp: Circa alle zwei Tage staubsaugen und einmal im Monat mit einem Reinigungspulver eine Grundreinigung durchführen und den Teppich von Staub und Milben befreien.

Moderne Fliesen

Fliesen gehören schon längst nicht mehr nur in die Küche. Besonders Fliesen mit außergewöhnlichen Mustern sind ein aufsehenerregender Bodenbelag. Von barock bis mediterran lassen sich so vielseitige Stile umsetzen. Der neueste Trend sind übrigens Holzfliesen, die – wie der Name schon verrät – mit einem Holzdesign optisch wärmer wirken.

Einen Nachteil müssen wir allerdings eingestehen: Fliesen tendieren dazu, fußkalt zu sein. Und hier kommt auch schon die Lösung für das Problem: eine Fußbodenheizung!

Naturstein für den Boden

Pientka - Faszination Naturstein      www.adrianpientka.de: moderne Wohnzimmer von Pientka - Faszination Naturstein
Pientka – Faszination Naturstein

Pientka – Faszination Naturstein www.adrianpientka.de

Pientka - Faszination Naturstein

Ein Boden aus Fliesen oder Naturstein ist besonders gut als Verkleidung für eine Fußbodenheizung geeignet. Denn das Material verfügt über eine hohe Wärmeleitfähigkeit. So gelangt die Wärme schnell und einfach in den gesamten Raum. Naturstein ist zudem ein sehr robuster Fußbodenbelag, der mit einzigartigen Farben und Maserungen beeindruckt. Wie vielseitig Naturstein sein kann, erklären wir in unserem Ideenbuch Naturstein – faszinierend und einzigartig.

Estrich im Wohnzimmer

Estrich wurde früher noch als Untergrund für den eigentlichen Fußboden verwendet und ist heute in allen Räumen ein gern gesehener Bodenbelag. Estrich wird als Gemisch mit beispielsweise Zement oder Kunstharz verwendet. Das Material wird fugenlos verlegt und ist daher enorm pflegeleicht und belastbar. Zudem ist es ein sehr ebenmäßiger Untergrund, was sich wiederum positiv auf die Schall- und Wärmedämmung auswirkt.

Tipps vom Experten

Für alle, die sich noch nicht sicher sind, welcher Bodenbelag nun der richtige für sie ist, empfehlen wir unseren TV-Tipp zum Thema Ratgeber – Bauen & Wohnen. In der neusten Folge der beliebten Informationssendung gibt euch eine Innendesignerin hilfreiche Tipps zur richtigen Bodengestaltung.

Also, unbedingt einschalten! Ratgeber Bauen & Wohnen: Mittwoch, 16.09. um 18:35 Uhr & Donnerstag, 17.09. um 15:15 Uhr auf n-tv.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern