Ein Palast mitten in Bayern

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

In Bayern errichtete das Architekturbüro Knychalla + Team, Architektur + Freiraum ein Einfamilienhaus in Hanglage mit Flachdach. Das Gebäude wirkt auf den ersten Blick wie ein kleiner Palast, der aus einem fremden Land importiert wurde und sich nun in Bayern niederlässt. Lediglich die kubische Formensprache gibt Auskunft über die bayerischen Wurzeln. 

Ansicht

Horizontal lagert das Wohnhaus auf einer enormen Fläche parallel zur Straße. Der Bau wirkt viel mehr wie ein moderner Palast als ein gewöhnliches Einfamilienhaus. Aufgrund der wenigen, schlitzartigen Öffnungen scheint der Bau introvertiert und gibt nichts von seinem Innenleben preis. Das Garagentor verschwindet flächenbündig und ist als solches kaum zu erkennen. Der Eingang ordnet sich unter der Auskragung an und liegt besonders geschützt.

Rückseite

Absolut konträr präsentiert sich die Rückseite zur Front des Wohnhauses. Die Ansicht orientiert sich gen Süden, sodass die Räume von Helligkeit geprägt sind. Die Fenster wurden teilweise rahmenlos in die Fassade eingesetzt, dadurch wird die minimalistische Gestalt verstärkt. Der Garten passt sich der Hanglage an und wird über einzelne flacher werdende Ebenen abgestuft. Insgesamt entstehen drei Terrassen, die sich an dem stufenförmigen Entwurf des Gebäudes orientieren und somit eine stimmige Einheit bilden. 

Weitere Anregungen zu Terrassen findet ihr in dem Ideenbuch: die schönsten Terrassen rund um den Globus

Terrasse

Der großzügige Wohnbereich des Hauses grenzt direkt an eine ebenerdige Terrasse an. Öffnet man die Schiebetüren, gelangt man in den aufwendig gestalteten Außenbereich. Die Öffnungen verursachen ein Fließen der Räume, sodass auch im Innenraum das Gefühl erzeugt wird, man wäre mitten in der Natur. Absolutes Highlight ist das Stahlwasserbecken, das an die hölzerne Terrasse grenzt und das Element Wasser in den Entwurf einbezieht.   

Außenbereich

Beginnt es zu dämmern, kann mithilfe von stimmungvoller Beleuchtung der Bereich in Szene gesetzt werden. So lassen sich hier ideal Partys feiern. 

Die Fassade enthält eine hinterlüftete Konstruktion, die mit weißen Fassadenplatten in einem strengen Raster verkleidet wurde. Die Alufenster wurden dreifachverglast und tragen dazu bei, dass das Gebäude einem KfW 60 Standard entspricht.

Raumprogramm

Im gesamten Haus verlegte man Naturstein für den Boden, der aus dem Altmühltal stammt. Um kalten Füßen vorzubeugen, entschied man sich für eine Fußbodenheizung. Das Badezimmer bietet genügend Platz, sodass sich die gesamte Familie darin aufhalten kann, ohne sich zu stören. Im Mittelpunkt steht die Badewanne, die mittels einer grün gestrichenen Wand von dem Toilettenbereich abgrenzt ist. Neben dem Badezimmer in der ersten Etage finden sich das Schlafzimmer der Eltern mit dazugehöriger Ankleide und zwei Individualräume. Im Erdgeschoss des 190 Quadratmeter großen Hauses lagern die klassischen Räume wie Küche, Ess- und Wohnzimmer und am Eingang eine Garderobe. Im Untergeschoss wurde ein Saunabereich eingeplant, der nach einem langen Tag idealen Ausgleich bietet.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern