Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Vorher – Nachher: Bau einer genialen Holzterrasse

Sabrina Werner Sabrina Werner
  von PHU Bortnowski
Loading admin actions …

Holz ist das perfekte Material für eine Terrasse. Holzterrassen strahlen Wärme und Gemütlichkeit aus und Holz ist für seine Beständigkeit und seine pflegeleichten Eigenschaften bekannt. Unter den Füßen fühlt sich Holz angenehm warm an und oft verbindet es das Haus auf wundervoll natürliche Art mit seiner Umgebung. Wie abwechlungsreich es aussehen kann, wenn eine Holzterrasse entsteht, möchten wir euch heute zeigen. 

Vorher: Von den Fliesen in den Garten

Dieses Haus bereits eine Terrasse, bevor unsere Experten Hand angelegt haben. Diese ist mit einem Fliesenboden gestaltet und geht abrupt in den Garten über. Nicht gerade ein harmonischer Übergang! Unsere Experten hatten daher die Aufgabe, die bestehende Terrasse zu erweitern und eine Holzterrasse zu bauen.

Eine Holzterrasse in der Entstehung

Bevor die Holzterrasse selbst gebaut werden konnte, musste der Boden geebnet und mit dem passenden Material ausgestattet werden. Hierfür wurden Kieselsteine verwendet. Feuchtigkeit kann so von der Holzterrasse ablaufen und zwischen den Kieselsteinen versickern. Damit wird Staunässe verhindert und das Holz bleibt länger erhalten, weil es von unten nicht modern kann.

Die Holzterrasse nachher: ein kunstvoller Übergang in den Garten

Nach dem Bau der Holzterrasse ist die bestehende Terrasse mit den hellen Fliesen harmonisch und kunstvoll mit dem Garten verbunden. Die Holzterrasse ist auf Kieselsteine gebettet und es wirkt, als könnte man auf ihr entlang geradezu in den Garten schweben. Die Holzterrasse ist jedoch nicht nur mit der vorher bereits bestehenden Terrasse verbunden, sondern wurde auch an ein geschwungenes Beet angeschlossen, das den Übergang zur Hausfassade bildet und damit das Gesamtbild abrundet.

Runde Formen und natürliche Materialien

Bei dieser Terrasse spielt nicht nur Holz als Material eine Rolle. Auch Stein wurde als Naturmaterial integriert – einerseits durch das Kieselbett, andererseits aber auch durch zwei Felsbrocken, die in die Terrasse eingebaut wurden. 

Feldsteine als Dekorationselement

Die Holzterrasse besteht aus zwei Teilen, einer geraden Fläche und einer gebogenene Fläche, die wie ein Weg mit Stufen in den Garten hinuntergeht. Zwischen die zwei Flächen wurden zwei Feldsteine gesetzt, die eine natürliche und reizvolle Verbindung herstellen. 

Spielerische Gestaltung

Hier ist noch einmal zu sehen, wie die beiden Feldsteine die Terrassenbereiche miteinander verbinden. Sie wurden nicht etwa einfach auf den Boden gelegt, sondern direkt in ihn integriert. Damit harmonieren sie perfekt mit dem Kieselweg, der unter der Terrasse hinweg in den hinteren Bereich des Gartens führt. 

Wer sich solche ausgefeilten Lösungen wünscht und ebenfalls eine Holzterrasse in seinen Garten bauen möchte, kann sich von einem Experten für Bodenbeläge zum passenden Material und zur Gestaltung beraten lassen. 

Welchen Bodenbelag würdet ihr für eure Terrasse wählen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH - Bauunternehmen in Frankenberg (Eder)

Sie suchen einen Architekten?
Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern