Haus der Harmonie

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Weiße Flächen, viel Glas und pure Materialien bestimmen den gesamten Entwurf des großzügigen Einfamilienhauses in Bad Kissingen. Geplant wurde das Haus inklusive Einrichtung von dem Innenarchitekturbüro Gessner. Somit entstand ein Gebäude, das nichts dem Zufall überlässt und von oben bis unten vollständig durchdesignt ist. 

Entwurf

Stimmiges Gesamtwerk: moderne Häuser von GESSNER INNENARCHITEKTUR
GESSNER INNENARCHITEKTUR

Stimmiges Gesamtwerk

GESSNER INNENARCHITEKTUR

Das Einfamilienhaus wurde an einem Hang gebaut und liegt in einem heterogenen Gebiet. Erschlossen wird das scheinbar kleine Haus über einen Steg, der die öffentliche mit der privaten Fläche verbindet. Die Ansicht des Flachdachhauses gibt wenig über sich preis und zeigt sich introvertiert. Die drei Fensterschlitze auf der rechten Partie strukturieren das Gebäude und verleihen der Fläche Ordnung. 

Rücksicht

Terrasse Obergeschoss: moderne Häuser von GESSNER INNENARCHITEKTUR
GESSNER INNENARCHITEKTUR

Terrasse Obergeschoss

GESSNER INNENARCHITEKTUR

Von der gegenüberliegenden Stirnseite betrachtet, wirkt das von der Ansicht noch als klein titulierte Haus, dann doch eine Nummer größer als zunächst gedacht. Ganz klassisch öffnet sich der eingestellte Baukörper zum privaten Bereich. Raumhohe Fenster tragen zur Verbindung mit der Natur bei und geben den Blick auf die umliegende, harmonische Hügellandschaft frei. Eine Terrasse im Obergeschoss dient als erhöhte Plattform, um warme Sommerabende gemütlich ausklingen zu lassen. Die Konturen des Quaders werden mithilfe des Rahmens fortgeführt und kreieren eine besondere Wirkung.

Stützen

Insbesondere auf der Längsseite erkennt man das Gerüst, das den Wohnblock umschließt. Das übergestülpte Stützen-Gerüst erzeugt eine skulpturale Wirkung und ist ein dominantes Gestaltungselement. Beginnt es zu dämmern, können die Pfeiler per künstlicher Beleuchtung akzentuiert werden. Transluzente Schiebeläden lassen ein abwechslungsreiches Erscheinungsbild der Fassade entstehen.

Neben dem Design wurde viel Wert auf eine zukunftsweisende Energieversorgung gelegt. Eine Solar-, eine Photovoltaikanlage und ein Wasserrecycling-System, das Grauwasser aufbereitet, kamen hier zum Einsatz.

Eingangsbereich

Starten wir den Rundgang des Hauses in der zweigeschossigen Eingangshalle. Mittels der großen Glaselemente strömt viel Licht in das Foyer, sodass ein heller und freundlicher Raum mit einer enormen Höhe entsteht. Rechts vom Eingang wurde in einen Ausschnitt eine gepolsterte Sitzbank integriert. Somit wird bereits beim Betreten das Gefühl von Komfort transportiert.

Wohnen

Wesentliches gestalterisches Merkmal stellt außerdem die Treppe im Foyer dar. Die eingesteckten Holztritte lassen ein puristisches Gesamtbild entstehen. Abgerundet werden die Stufen mit einer gläsernen Brüstung, die sich von der Oberkante des Erdgeschossbodens bis hin zur ersten Etage zieht. Mithilfe von farblich veränderbaren Lichtern, die in den Stufen integriert sind, werden spannende Lichtspiele erzeugt.  

Geht man weiter ins Hausinnere, werden die offenen Räume durch maßgefertigte Einbauten und raumhohe Schiebeelemente in Zonen gegliedert. Die vorherrschenden Kolorierungen des Hauses orientieren sich an Farben aus der Natur. Das Mutenye-Parkett und großformatige cremefarbene Fliesen verleihen dem Interieur eine harmonische und klare Atmosphäre.

Aufteilung des Badezimmers

Das Badezimmer wurde in zwei Zonen gegliedert, die unterschiedlichen Funktionen zugehören. Das WC und ein Bidet finden sich ein wenig abgeschirmt in einem kleineren Bereich. Absolute gestalterische Aufmerksamkeit wird der großzügigen Badewanne und dem parallel dazu angeordneten Waschbecken geschenkt. 

Weitere Anregungen zu Waschbecken findet ihr in dem Ideenbuch: moderne Waschbecken für das Badezimmer

Materialien im Badezimmer

Badewanne mit Glasoberlicht: moderne Badezimmer von GESSNER INNENARCHITEKTUR
GESSNER INNENARCHITEKTUR

Badewanne mit Glasoberlicht

GESSNER INNENARCHITEKTUR

Als Highlight wurde über der Badewanne ein Oberlicht in das Dach eingeplant, sodass man vom warmen Wasser aus die Sterne beobachten kann. Der aus Holz gefertigte Waschtisch wurde unterhalb des Fensters platziert und verspricht aufgrund der Platzierung einen schönen Blick ins Grüne. Für die Fertigung der Waschbecken und der unkonventionell geformten Badewanne verwendete man Corian, das individuell nach dem Entwurf der Fachplaner umgesetzt werden konnte. Corian ist ein Acrylstein und weist die glatte Haptik von Marmor auf. Dabei lässt sich das Material ganz ähnlich wie Holz verarbeiten. Speziell in Badezimmern, aber auch in Küchen und in anderen Teilen der Architektur kommt es dank der leichten Verarbeitung und widerstandsfähigen Oberfläche gerne zum Einsatz. 

Wie gefällt euch der Entwurf dieses Hauses? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern