Vom Landhaus zum Trendhaus

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Jeder liebt wohl sein selbst erbautes Eigenheim. Doch ist man dabei quasi blind vor Liebe, fällt es einem schwer einzugestehen, wenn die Wohnfläche eigentlich gar nicht mehr ausreichend ist oder die Inneneinrichtung schon längst hätte erneuert werden sollen. 

So ging es auch den Besitzern eines traumhaften Hauses an der Costa Nova in Portugal. Sie beauftragten die Architekten von GAAP mit der Renovierung und Neugestaltung des Gebäudes. Das Ziel war es, das Ganze moderner aussehen zu lassen und zugleich die Wohnfläche und -qualität zu steigern. Unsere Vorher-Nachher-Bilder dokumentieren die fantastische Verwandlung…

Vorher: die Fassade

Hier sehen wir das Wohnhaus vor der Renovierung durch unsere Experten. Der Baustil des Gebäudes erinnert an ein Chalet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Fassade von hölzernen Elementen geprägt ist. Ein zur Straßenseite gewandter Balkon macht eine großzügige Nutzung des Außenraums möglich. Die Gartenseite bietet einen fantastischen Blick auf den in der Nähe liegenden Strand.

Nachher: die Fassade

Diese Verwandlung ist wirklich eindrucksvoll! Der alpine Charme des Gebäudes wurde in die Gegenwart transportiert und erhält nun durch dunklere und gläserne Elemente eine neue Ausdruckskraft.  

Die Fassade wurde komplett überarbeitet. So befinden sich im Erdgeschoss statt zweier kleiner Fenster nun großzügig verglaste Fronten. Auch der Eingangsbereich erhielt einen moderneren Look. Statt einer Holzüberdachung schützt nun ein weißer Rahmen das Gebiet vor der Haustür.  

Der Balkon wurde beibehalten und erhielt lediglich einen neuen Anstrich. Um auch in der oberen Etage einen optimalen Ausblick zu garantieren, erweiterte man hier ebenfalls die Fenster. Oberhalb des ursprünglichen Balkons befindet sich nun ein weiterer nutzbarer Außenbereich. Somit erhielten die im obersten Geschoss angesiedelten Zimmer durch die Terrasse eine Erweiterung der Wohnfläche.

Vorher: der Eingangsbereich

Der frühere Eingangsbereich war geprägt von der vielseitigen Verwendung von Holz: Dunkles Holz bildete eine geschützte Überdachung und weißes Holz zierte die Türen und Fensterläden. Eine schlichte Steintreppe führte hinauf zur Haustür.

Nachher: der Eingangsbereich

Nach der Modernisierung lässt die weiße Überdachung den Eingangsbereich bedeutend freundlicher und einladender wirken. Statt einer kahlen Fläche befindet sich vor dem Gebäude nun ein kleiner, begrünter Vorgarten. Die scheinbar schwebenden Stufen, die hinauf zur Tür führen, bilden einen außergewöhnlichen Hingucker.

Vorher: der Garten

Die Zeiten, in denen das Haus mit einer frischen Fassade brillierte, waren längst vorbei. Der Garten hatte jedoch einige Annehmlichkeiten wie den Pool und eine große Nutzfläche zu bieten. Das einzige Manko: Um in den Garten zu gelangen, konnte man lediglich die Steintreppe nutzen. Daher musste man selbst vom Erdgeschoss aus stets einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.

Nachher: der Garten

Nach der Renovierung ist die Nutzung des Außenbereichs viel komfortabler. Das Erdgeschoss und der Garten sind nun ebenerdig miteinander verbunden und somit ist ein barrierefreier Zugang garantiert. Um den Poolbereich behaglicher zu gestalten, entschied man sich für einen Holzboden.

Auch bei dieser Ansicht wird deutlich, wie die ehemals kleinen Fenster durch größere Glasfronten ersetzt wurden. Durch den farblichen Kontrast zwischen der weißen Fassade und dem schwarzen Dach sowie den schwarzen Fensterrahmen wird die Kubatur des Gebäudes prägnanter hervorgehoben. Die Anordnung der unterschiedlich großen Gebäudeteile erinnert ein wenig an die Ma­tr­osch­kas, die man ineinander stapeln kann. 

Vorher: das Badezimmer

Auch die Inneneinrichtung des Hauses hatte seine besten Zeiten hinter sich. Das Mobiliar war nicht nur heruntergewirtschaftet, sondern kam im Laufe der Jahrzehnte auch aus der Mode. Daher kümmerten sich die Architekten im Zuge der Renovierung auch um eine Modernisierung des Innenraums.

Nachher: das Bad

Hier sehen wir das Badezimmer nach dem Eingriff durch die Experten. Strahlend weiße Wände lassen den Raum größer wirken, während eine schokobraune Wand und der fugenlose, schwarze Boden einen spannenden Kontrast setzen. Durch die Einrichtung eines Fensters wird der Raum mit Tageslicht versorgt und es entsteht ein heimeliges Ambiente. Der weiße Waschtisch wird von großen Holzschubladen geziert, die eine Menge Stauraum zur Verfügung stellen.

Badezimmer Ideen

In einem weiteren Badezimmer griff man die Holzthematik wieder auf und verlegte einen Dielenboden. Eine bodengleiche Dusche mit Regenwaldduschkopf und ein weißer Waschtisch sorgen für den modernen Touch. Bemerkenswert an dem Waschtisch sind die rechteckigen Waschbecken, die direkt in den Tisch integriert wurden.

Wie gefällt euch die Verwandlung des Hauses?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern