Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Steinwände in Innenräumen

Jessica Labbadia – homify Jessica Labbadia – homify
Google+
Loading admin actions …

Putz und Farben gehören der Vergangenheit an – was wir aktuell viel lieber innerhalb unserer Häuser sehen wollen, sind Steinmauern. Warum auch nicht? Eine Natursteinfläche kann schließlich atemberaubend aussehen! Dadurch, dass jeder einzelne Stein der Inneneinrichtung einen ganz eigenen Charakter sowie ein Stückchen Geschichte verleiht, ist es auch kein Wunder, dass die Steinwand gerade ihr Design-Comeback erlebt. Werfen wir also mal einen Blick auf einige herausragende Arbeiten unserer Experten…

Der Feuerstein

Diese grobe Steinmauer hat auf den ersten Blick einen sehr kirchlichen Charakter. Erst, wenn man sich hier ein wenig länger aufhält, nimmt man die Gemütlichkeit des Feuersteins wahr. In der Tat hat das Material geschichtliche Bedeutung und sich über ein halbes Jahrhundert hinweg durchgesetzt. Feuerstein wurde damals für verschiedene Bauten verwendet: Burgen, Kirchen, Kapellen, Häuser oder sogar bei der Errichtung der Stadtmauer. In diesem Sinne ist Feuerstein eine attraktive und kostengünstige Option, sowohl für Außen- als auch Innenwände.

Innenwände aus Granit

  von AG Interior Design
AG Interior Design

Ingresso_Cappottiera

AG Interior Design

Diese Art von Wand erfreut sich heutzutage großer Beliebtheit. Granitwände machen optisch was her und haben Charakter. Für welchen Granit man sich auch entscheidet, er hat prinzipiell eine sehr einzigartige Funktion: Wärme speichern zu können. Doch bevor man sich für einen Stein entscheidet, gibt es zwei Dinge zu beachten: Erstens, welche Größe und zweitens, welche Farbe am besten in den jeweiligen Raum passen. Eine ebene Wand kann schnell langweilig aussehen und um einen kleinen Raum optisch etwas größer erscheinen zu lassen, bieten sich zum Beispiel flache Steine mit einer geringeren Höhe an (wie hier auf dem Foto dargestellt). 

Granit, Klappe die Zweite

 Wände & Boden von Artesia

In einer natürlichen Umgebung sieht Granit am besten aus – erst recht, wenn er von Sonnenlicht angestrahlt wird. Die Vielfalt der natürlichen Pigmente, aus denen das Steingebilde geformt ist, verleiht Granit besonders dann einen zauberhaften Glanz, wenn er im Licht gebrochen wird.

Trockensteinmauern

Ein Hauch von Romantik gefällig? In Cafés, Museen und Schlössern haben wir uns schon lange an den Anblick von Trockenstein-Mauern gewöhnt. Warum sollen sie also nicht auch bei uns zu Hause gut aussehen?! Im Treppenhaus zum Beispiel! So eine Trockensteinmauer ist vergleichbar mit einer unbemalten Leinwand, die nur darauf wartet, geschmückt zu werden – mit Pflanzen, Accessoires oder toller Beleuchtung. Vor allem angezündete Kerzen entfalten hier ihren ganz besonderen Glanz!

Durchgehende Wände

Um das Interior-Design mit dem Außenbereich zu verknüpfen, kann man die Gartenmauer auch kurzerhand nach innen verlagern. Vor allem, wenn die Mauer durchgehend vom Erdgeschoß in die oberen Etagen führt, bekommt das Haus einen einheitlichen und ganz speziellen Charme.

Lest hier mehr zu Naturstein im Badezimmer oder, wie vielseitig einsetzbar Naturstein noch ist.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern