von PHU Bortnowski

So baust du eine Holzterrasse: Schritt für Schritt erklärt

Simone Orlik Simone Orlik
Google+

Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden
Loading admin actions …

Eine schöne Holzterrasse im Garten ist etwas, das vielen von uns gefallen würde. Gerade im mitunter noch kalten Frühjahr wärmt sich ein Holzdeck sehr schnell auf und strahlt die Wärme wieder ab. So fühlen sich auch die noch nicht so heißen Tage wunderschön gemütlich an. Nun ist aber deine Terrasse noch nicht gebaut und du spielst noch mit dem Gedanken, sie umzusetzen?  Das ist eigentlich gar nicht so schwierig. Denn wenn man einige wenige Schritte beachtet, kommt man auch ohne Fachmann zu einem schönen Ergebnis. Ein wenig handwerkliches Geschick sollte man allerdings haben. Wir zeigen dir heute, wie sich eine Terrasse aus Holz einfach umsetzen lässt.

1. Den Estrich legen

Wir überspringen heute die eigentliche Planung einer Terrasse, obwohl sie natürlich in einem ersten Schritt dazugehört. Denn es gibt Unterschiede, ob wir eine Terrasse direkt am Haus bauen wollen oder vielleicht auf einer weiter entfernten Rasenfläche. In jedem Fall muss der Untergrund so vorbereitet werden, dass es sich um eine gerade glatte Fläche handelt, auf der man nun arbeiten kann. Sind wir soweit kann in einem nächsten Schritt der Estrich verlegt werden. Vor allem Zement-Estrich ist unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und lässt sich deswegen Innen wie Außen einsetzen. Auch überzeugt er durch seine Festigkeit: Ein wichtiges Kriterium, damit wir lange etwas von einer solchen Terrasse haben. 

2. Der Holzaufbau

Der Estrich braucht eine gewisse Zeit, bis er vollständig durchgetrocknet ist. Erkundigen wir uns am besten beim Fachmann, wie viel Zeit das Material genau benötigt. Um die Terrasse auf die korrekte Höhe zu bringen, wird eine Unterkonstruktion aus Holz errichtet, auf der die späteren Platten liegen. Ohne die Luftspalte zwischen Estrich und Holz würde sich Feuchtigkeit bilden und das Holz mit der Zeit zu morschen beginnen. Zu Absicherung der Unterkonstruktion können verschiedene Möglichkeiten zum Einsatz kommen. Manchmal werden Betonplatten zur Stabilisierung untergelegt, manchmal solche Kappen, die nach oben in das Holz verschraubt werden. 

3. Der Aufbau im Detail

Hier sehen wir den Aufbau der Schrauben nochmal im Detail. Wichtig ist, dass die Kappen gerade auf dem Estrich stehen, damit die Unterkonstruktion so stabil wie möglich wird. Achten sollten wir bei der Wahl der Schrauben darauf, dass sie rostfrei sind, da es sonst hier später zu einer Schwachstelle kommen kann. Wünschen wir uns eine Beleuchtung auf der Terrasse? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um die Stromkabel unter dem Holz zu verlegen. 

4. Die Verlegung der Holzplanken

Nun sind die Vorarbeiten abgeschlossen und wir können mit dem optisch schönen Aufbau beginnen. Denn nun können die Holzpaneele installiert werden. Hier brauchen wir nun wieder einiges an Zubehör, weil die Planken je nach Format der Terrasse auf Maß geschnitten werden müssen. Weil das Holz, das wir für Terrassen wählen, besonders hochwertig und teuer ist, sollten wir uns nicht zu viel Verschnitt leisten. 

5. Das Holz schützen

Nun ist die Terrasse fast fertig und sieht schon richtig gut aus, oder? Jetzt fehlt noch ein wichtiger Schritt: Der entsprechende Schutz des Holzes, zum Beispiel mit einer Lasur. Hier sollten wir am besten auf hochwertige Produkte setzen, weil sie länger das Holz vor witterungsbedingten Einflüssen schützen. Tropenholz wie zum Beispiel Bankirei kann, aber muss nicht gestrichen werden. Unbehandelt bekommt es im Laufe der Zeit eine graue Färbung. Ob wir das mögen oder lieber streichen, ist am Ende eine Frage des Geschmacks.

6. Fertige Ansicht

Die Terrasse ist nun komplett fertig. Einige Lampen müssen noch installiert werden und dann sind wir schon bereit für den Sommer! Unser Tipp: Bei einer solch großen Investition wie einer Terrasse sollten wir im Zweifel einen Fachmann zu Rate ziehen. Denn dann legen wir die Verantwortung für ein solch großes Projekt in seine Hände. Und die Profis wissen eben, was zu tun ist. 

Gehst du eher zum Fachmann oder traust du dir den Bau einer Terrasse zu?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern