Unschuldiges Klinkerhaus

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Im Ortskern von Roxel baute das Architekturbüro W + P Architekten ein modernes zweigeschossiges Einfamilienhaus, das auf einem der letzten noch unverbauten Plätze errichtet wurde. Roxel ist ein westlicher Stadtteil der westfälischen Fahrradstadt Münster. Ganz klassisch für Westfalen wurde die Fassade des Gebäudes mit Klinkersteinen verkleidet. Um jedoch eine moderne Anmutung zu erhalten, entschied man sich für eine cremeweiße Variante. 

Ansicht: Straßenseite

Straßenansicht: moderne Häuser von w+p architekten
w+p architekten

Straßenansicht

w+p architekten

Das Architekturbüro plante das Gebäude zur Straßenseite überwiegend geschlossen, sodass die Privatsphäre im Inneren für die Bewohner gewährleistet wird. Die anthrazitfarbenen Fensterrahmen wurden ein stückweit nach hinten versetzt und bilden somit aufgrund der Platzierung und der Kolorierung einen dimensionalen Effekt, der das geordnete Raster der Backsteinfassade auflockert. Verglasungen, die übereck eingesetzt werden, sorgen im Innenraum wie in der Küche für einen besonders schönen Ausblick. 

Steht man dicht an dem Gebäude, wird der Eindruck vermittelt, dass es über ein Flachdach verfügt. Tatsächlich handelt es sich jedoch um ein dunkel gedecktes Zeltdach. 

Gartenansicht

Gartenansicht: moderne Häuser von w+p architekten
w+p architekten

Gartenansicht

w+p architekten

Schaut man sich die Rückseite an, überrascht das Haus durch seine Offenheit. Im Erdgeschoss wurden raumhohe Fenster eingesetzt, die für die extrovertierte Erscheinung sorgen und somit viel Helligkeit in das Innere des Gebäudes lassen. Das überkragende Obergeschoss erzeugt eine teilweise Verschattung im Inneren und bietet gleichzeitig einen teilgeschützten Bereich auf der Terrasse.  

Weitere Anregungen zu Terrassen findet ihr in dem Ideenbuch: Vorher & nachher – Balkon und Terrasse optimal gestalten

Öffnungen

Außenansicht: moderne Häuser von w+p architekten
w+p architekten

Außenansicht

w+p architekten

Von der Seite betrachtet, erkennt man, dass die Architekten auch im Wohnzimmer von einer großzügigen Übereckverglasung Gebrauch machten. Dadurch wird ein direkter Bezug vom Innen- zum Außenraum hergestellt. 

Flur und Gäste-WC

Flur / Geäste WC:  Flur & Diele von w+p architekten
w+p architekten

Flur / Geäste WC

w+p architekten

Betritt man das Haus, kann man vom Eingang bis in den Wohnbereich blicken. Jedoch wird die Aussicht durch den nach vorn gerückten Treppenantritt gebrochen, sodass der dahinterliegende Teil vor fremden Blicken geschützt wird. Dadurch konnte man auf eine Tür verzichten, die den Wohn- und Essbereich vom Foyer separiert. Die linke Seite des Eingangs wird von einem raumhohen Regal gesäumt. Die bunten Bücherrücken sorgen für ein farbiges Highlight in dem weißen Ambiente.  

Auf der rechten Fotografie erkennt man einen Ausschnitt des Gäste-WCs. Die Schlichtheit wird in dem Nassraum fortgeführt. Für die Wände und die Decken verwendete man einen grauen Naturstein, der sich ideal mit den weißen Flächen arrangiert. Eine Trennwand verdeckt das dahinterliegende WC.

Innenraum

Wohnbereich: moderne Wohnzimmer von w+p architekten
w+p architekten

Wohnbereich

w+p architekten

Der Essbereich des Hauses wurde zwischen der Küche und dem Wohnzimmer geplant und findet sich somit in einer zentralen Stellung. Das Esszimmer fungiert durch die Platzierung in der Mitte als Versammlungspunkt. Man verzichtete in dem Wohnbereich des Erdgeschosses auf Wände, um die Räume zu verbinden und ein offenes Gefüge zu schaffen. Auf der gegenüberliegenden Seite ordnet sich das Wohnzimmer an, das sich fast komplett zur Süd-West Fassade öffnet und durch die bodentiefen Fenster eine unmittelbare Verbindung zum Garten mit dem altem Baumbestand herstellt. 

Obergeschoss

Treppe / OG:  Flur & Diele von w+p architekten
w+p architekten

Treppe / OG

w+p architekten

Gelangt man in das erste Obergeschoss, wird man von strahlend weißen Flächen empfangen, die besonders freundlich wirken. Um das U-förmige Geländer der Treppe, die zentral im Haus lagert, schließen sich in der ersten Etage die privaten Räume. Die Holzstufen der einläufigen Treppe werden von den Wänden umschlossen und sorgen so für eine besonders schöne Verkehrsfläche.

Die wichtigsten Informationen hier im Überblick: 

Bautyp: Einfamilienhaus mit Carport 

Bauweise: Massivbauweise

Fassade: Verblender, sandsteinfarbend

Wohnfläche: ca. 191 Quadratmeter, zusätzlich Nutzfläche: Carport

Energiekonzept: Luft-Wasser Wärmepumpe, 3-fach Verglasung, KfW-70 Standard

Wie gefallen euch die hellen Klinker der Fassade? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern