Reif für die Insel – lnselküchen

Annika Freese Annika Freese
Google+
Loading admin actions …

Die Inselküche ist die eigentliche Ur-Form der Küche, der Herd sozusagen das Lagerfeuer in der Mitte. Die Küche ist seit jeher der wärmste und lebendigste Ort einer Gemeinschaft. Die meiste Zeit kostet uns normalerweise die Vorbereitung von Speisen – die Zeit, die wir dagegen mit dem Verzehr selbiger verbringen, ist relativ gering. Warum also nicht den Arbeitsraum und vor allem die Arbeitsfläche wieder mehr in den Mittelpunkt rücken? Unsere Inselküchen zeigen, wie man den Spaß in der Küche mit allen teilen kann. Einzige Voraussetzung für eine Küche mit Insel ist genügend Platz: 15qm sollten einem mindestens zur Verfügung stehen, wenn man eine Küche mit einem frei stehenden Element in der Mitte plant.

Teeküche

Teeküche: klassische Küche von raumdeuter GbR

Eine Teeküche ist zwar nicht zum Kochen geeignet, dieses Modell bietet jedoch wie alle Inselküchen eine optimale Arbeits- und Ablagefläche. Zudem wiederholt sich in ihr die Raumform, was gemeinsam mit den knalligen Farben die Strukturen der Räumlichkeit einerseits harmonisch ergänzt und gleichzeitig spielerisch auflockert. Mehr bunte Küchen gibts hier.

Inselspüle

Wer sagt denn, dass das Wasser immer aus der Wand kommen muss? Bei rechtzeitiger Planung kann man auch die Spüle in eine Kücheninsel integrieren und somit die gesamte Arbeitsfläche der Küche zentrieren, was die Küchenzeile an der Wand überflüssig werden lässt und hier Platz schafft für ebene Flächen, Einbaugeräte und Schränke.

Wohnküche

Küchen: moderne Küche von Gerber GmbH

Einer der wichtigsten Vorteile einer Kücheninsel liegt vor allem für all diejenigen auf der Hand, die oft für Gäste kochen und die das Kochen gern zum Bestandteil geselligen Beisammenseins machen. Als Koch steht man nicht mit dem Rücken zu seinen Gästen, sondern kann ihnen zugewandt arbeiten.

Platz für alle

Diese großzügige Kücheninsel aus elegantem schwarz und gold lackiertem Material steht vor einem großen Schrankelement aus hellem Holz. Wie auf dem vorhergehenden Foto wird auch hier die gesamte Arbeitsfläche auf das zentrale Element der Küche – die Kücheninsel – verlagert. Diese Lösung ist vor allem dann ideal, wenn häufig mehrere Leute gleichzeitig an der Küchenarbeit beteiligt sind. Hier kommt man sich garantiert beim Kochen nicht in die Quere und kann sich sogar gegenüber stehen und beim Sprechen ansehen. Diese Küche wird von unseren Experten individuell geplant und den Räumlichkeiten entsprechend angepasst.

Insel mit Bergen

Die Kücheninsel muss natürlich nicht immer aus einem Guss sein, sondern kann durch einfache Mittel strukturell gelockert werden. So kann man beispielsweise durch leichte Höhenunterschiede eine visuelle und räumliche Trennung von Spüle und Herd erreichen.

Bar in der Küche

Wie auch schon oben gesehen, bieten Kücheninseln ein weiteres wichtiges Plus: Im Gegensatz zur Arbeitsfläche in der Küchenzeile an der Wand lassen sie sich auch fantastisch als Esstisch oder Bar benutzen: Einfach ein paar Hocker oder Stühle herangestellt und schon können wir uns den Küchentisch sparen!

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern