Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Ein modernes Fertighaus… Um direkt heute einzuziehen!

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Im österreichischen Fussach plante das Architekturbüro Schroetter-Lenzi Architekten ein Einfamilienhaus, das aufgrund seines klaren Grundrisses viel Großzügigkeit verspricht. Der Gebäuderiegel wurde direkt an das Elternhaus positioniert und hebt sich nicht nur aufgrund der Farbe ab, sondern auch wegen der schwebenden Erscheinung. Wie es dazu kommt, erfahrt ihr im Folgenden.  

Rückseite

Das Passivhaus wurde mit Stahlbeton erbaut und von außen isoliert. Der prägnant schwarze Fassadenrost wurde mit lasierten Fichtenholzlatten verkleidet. Die hölzerne Terrasse wird durch die orthogonal zueinander stehenden Wände eingefasst. Mithilfe der zum Süden befestigten Fläche auf Gartenniveau maximiert sich die Terrasse, woraus sich eine vielseitige Nutzung ergibt.

Erschließung

Da es in diesem Gebiet des Öfteren zu Hochwasser kommt, wurde das Haus auf einem erhöhten Sockel errichtet, der das Fundament des Baus vor möglicher Nässe schützt. Über eine betonierte Rampe erreicht man den Eingang, der auf der Ostseite des Hauses lagert. Der Anstieg wurde formschön an die Längsseite angefügt, sodass nicht nur ein gestalterisches Element entstanden ist, sondern zudem Barrierefreiheit gewährleistet wird. 

Nordansicht

Betrachtet man die Nordseite des Gebäudes, wird der kreuzförmige Aufbau ersichtlich. Ein langer Riegel schiebt sich durch den querstehenden Teil. Die Längserstreckung misst ganze 18 Meter, die beiden Riegel weisen eine Breite von sechs Metern auf. Große Glasflächen durchbrechen die schwarze, hölzerne Fassade. Dabei spiegeln sie nicht nur die Umgebung wieder, sondern verbinden auch den Innenraum mit dem grünen Außenraum. 

Das Erdgeschoss beherbergt die gesamte Wohneinheit. Der Keller wurde leicht verschoben, wodurch ein Lichthof entsteht, der für viel Licht in der unteren Etage sorgt. 

Küche

Werfen wir einen Blick in den Innenraum des modern gestalteten Hauses. An der Stirnseite ordnet sich formschön eine Küche an. Gänzlich in Weiß gestaltet, nimmt sie sich zurück und stellt eine zeitlose Lösung dar. Die Oberfläche der Kochinsel wurde mit Corian gestaltet. Parallel zu dem Block wurde ein Esstisch gestellt, der eine Betonplatte hat. Gesäumt wird der Tisch von weißen Panton-Stühlen, die die Farbigkeit der Küche aufnehmen. Schmale Oberlichter wurden eingeplant und führen dazu, dass die Länge des Baukörpers spürbar wird.  

Badezimmer

Als nächstes begeben wir uns in das Badezimmer. Angst vor neugierigen Blicken sollte man hier nicht haben, denn das bodentiefe Fenster gibt tiefe Einblicke in das Innere des Gebäudes. Jedoch erhält man von der freistehenden Badewanne auch einen wunderbaren Ausblick auf die grüne Au. Der Boden ist aus geräucherter Eiche und vermittelt aufgrund der dunklen Färbung eine besonders edle Anmutung. Dazu gesellen sich konträr die weißen Sanitärgegenstände und die Wände aus Sichtbeton. 

Gästezimmer und Hobbyraum

Gästezimmer und Hobbyraum im Keller:  Fitnessraum von schroetter-lenzi Architekten
schroetter-lenzi Architekten

Gästezimmer und Hobbyraum im Keller

schroetter-lenzi Architekten

Wer in diesem Haus zu Gast sein sollte, wird in diesem Raum nächtigen. Der Fußboden des Badezimmers wurde auch hier verlegt und stellt somit eine fließende unaufdringliche Verbindung der beiden Geschosses dar. Dieser Raum befindet sich im Keller. Um den tieferliegenden Raum mit viel Helligkeit zu versorgen, wurden geschosshohe Fenster eingeplant. Der großzügige Außenraum wird mithilfe von Wänden eingeschlossen, sodass ein atriumgleicher Raum entsteht, der das Untergeschoss zu einem vollwertigen Geschoss macht, das nichts mit einem klassischen Keller gemein hat. 

Schlafzimmer

Zum Schluss wollen wir noch einen Blick in das Schlafzimmer werfen. Hier beschränkt sich die Möblierung auf nur ein Bett. Der Kleiderschrank findet an einer anderen Stelle Platz. Prägend ist auch in diesem Raum der Einsatz von Sichtbeton sowie die raumhohen Verglasungen. Diese führen dazu, dass jedes Zimmer bestens belichtet wird und man bereits vom Bett aus einen wunderbaren Blick auf die Landschaft hat. 

Weitere Anregungen zu Fenstern findet ihr in dem Ideenbuch: Schöne Aussichten – Lieblingsplätze am Fenster

Wie gefällt euch das Haus? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern