Wohnen und arbeiten unter einem Dach

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Das Haus, das wir euch heute mitgebracht haben, stammt aus der Feder unserer niederländischen Experten von STROOM architecten und steht in Utrecht. Die Besonderheit bei diesem Projekt: In diesem Haus wird nicht nur gewohnt, sondern auch gearbeitet. Ein Teil ist also dem Büro der Bauherren vorbehalten. Dementsprechend gab es einige Herausforderungen zu beachten, wie die Balance zwischen Offenheit und Privatsphäre, zwei separate Eingänge, Parkmöglichkeiten für Kunden und Geschäftspartner und das gewünschte Zusammenspiel aus modernem, aber gemütlichem Design und einem Hauch fernöstlicher Ruhe und Exotik. Wir zeigen euch das Ergebnis.

Außenansicht

Das Haus steht auf einem großen Grundstück am Stadtrand von Utrecht und verfügt dementsprechend über einen weitläufigen Garten, der genauso modern und schnörkellos gestaltet ist wie das Gebäude selbst. Auch wenn es aufgrund der Bauvorschriften über ein klassisches Satteldach verfügt, ist der Entwurf doch sehr geradlinig und zeitgemäß. Ebenso wie der Garten, der mit einer großen Rasenfläche und runden Buchsbäumen sehr pflegeleicht und reduziert gestaltet wurde. Darüber hinaus schafft die Skulptur auf dem Rasen eine künstlerische Atmosphäre und die Hochbeete links und rechts der Zugangstreppe wurden mit Beton in einer warmen Terrakottanuance eingefasst.

Fenster

Wir stehen jetzt auf dem Balkon im ersten Stock und werfen einen genaueren Blick auf die großen Fenster des Hauses. Transparenz und Offenheit spielte beim Entwurf eine große Rolle. Dadurch, dass der Eingangsbereich nicht zur Straße, sondern zum Garten hin liegt, konnte man hier auf großflächige Fenster setzen, die sich der Umgebung öffnen und den Innenraum mit viel natürlichem Licht versorgen. Dieses Fenster im Obergeschoss ist besonders interessant, da es sich um eine bodentiefe Öffnung handelt, die nahtlos in ein großzügiges Dachfenster übergeht.

Rustikal

Da das Gebäude nicht nur ein Wohnhaus ist, sondern auch das Büro der Bauherren beherbergt, gibt es auf der anderen Seite noch einen zweiten Eingang. Eyecatcher an diesem Treppenaufgang ist eindeutig die markante Wand aus Holzblöcken, die dem modernen Bau eine natürliche, leicht rustikale Note verleiht und in Sachen Materialität, Struktur und Farbe mit der glatt verputzten Wand daneben kontrastiert.

Natürlich und entspannt

Wir betreten den Büroteil des Hauses, wo es erneut eine Menge origineller Details zu entdecken gibt. Der Blickfang ist hier eindeutig die begrünte Wand, die eine natürliches, erfrischendes und beruhigendes Ambiente schafft und gleichzeitig einen großen Teil zur Luftqualität im Raum beiträgt. Blickt man durch das große Fenster auf die Mauer, fühlt man sich sogleich nach Fernost versetzt und bekommt ebenfalls eine ruhige, entspannte und angenehme Atmosphäre vermittelt.

Offen und lichtdurchflutet

Mit einem Hauch asiatischer Exotik geht es auch im Sitzbereich weiter. An der weißen Wand zieht ein Gemälde mit buddhistischen Mönchen alle Blicke auf sich. Über eine puristische, geländerlose Treppe, die in der Luft zu schweben scheint, gelangt man in den ersten Stock, wo es durch eine Glastür in das eigentliche Büro geht, aus dem man durch große Glasflächen in den Sitzbereich hinunterblicken kann. Durch zahlreiche, großflächige Fenster wurde in diesem offiziellen Teil des Hauses eine transparente, lichtdurchflutete und luftige Atmosphäre geschaffen.

Könntet ihr euch vorstellen, euer Büro direkt bei euch im Haus zu haben?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern