Wie du mit der Farbgestaltung deine Stimmung beeinflussen kannst

Marie Carstens Marie Carstens
Loading admin actions …

Farben spielen bei der Einrichtung und bei der Raumgestaltung eine große Rolle. Die verschiedenen Farben werden automatisch und unterbewusst wahrgenommen und mit verschiedenen Bedeutungen und Gefühlen assoziiert. Aus diesem Grund kann sich die Farbgestaltung eines Raumes stark auf unser Wohlbefinden auswirken. Es is wichtig, sich vor dem Gestalten eines Raumes über die Wirkung der ausgewählten Farbe zu informieren. Wir möchten euch in diesem Artikel über die unterschiedliche Wirkung aufklären und zudem einige Tipps an Herz legen, wie ihr die Farben verwenden könnt. Wer ein mehrfarbiges Thema wählt, sollte darauf achten, dass die Mischung ein harmonisches Gesamtbild ergibt. In kleinen Räumen sollten zudem hellere Töne dominieren, während dunkle oder knallige Nuancen nur als Akzente verwendet werden sollten. So wird dem Raum eine Art Weite verliehen, die ihn größer erscheinen lässt. Dunkle Farben machen einen Raum zwar gemütlich, lassen ihn aber auch kleiner und enger wirken.

1. Blau

Die Farbe Blau wird meist mit Wasser, dem Horizont, der Weite und Tiefe sowie dem Himmel assoziiert. Sie wirkt sehr harmonisierend, entspannend und beruhigend auf den Geist und dämpft Nervosität und Unruhe. Die kühle Farbe hilft bei Schlafstörungen und lindert außerdem aggressive und gereizte Zustände. Zudem sorgt Blau für einen klaren Kopf und fördert das innere Gleichgewicht. Aus diesen Gründen wird Hellblau gerne als Wandfarbe bzw. Farbthema für Schlafzimmer verwendet. In Kombination mit Weiß wird Blau eine gewisse Lebendigkeit verliehen und dunkle Töne wirken bedeutend freundlicher.

2. Rot

Vorhang und Kissen: moderne Wohnzimmer von homify
homify

Vorhang und Kissen

homify

Das Erste, was wir mit der Farbe Rot in Verbindung bringen, ist Liebe, Lust und Leidenschaft. Die Farbe kann sich, wenn sie in Maßen verwendet wird, wärmend auf das Raumklima auswirken, anregend, aktivierend und stimulierend wirken. Rot hat somit eine Art „Push-up-Effekt“, der sich positiv wie auch negativ auswirken kann: Bei der Verwendung von Rot ist etwas Vorsicht angesagt. Neben den genannten positiven Assoziationen steht Rot auch für Feuer, Blut, Wut Hass und vor allem Gefahr. Leicht reizbare, nervöse Persönlichkeiten sollten bei der Raumgestaltung also eher auf ruhigere Farben zurückgreifen. Als Beispiel seht ihr einen Raum, in dem Rot mit ruhigen Naturfarben kombiniert wurde. Die knallige Farbe haucht dem Raum Leben ein und macht ihn zu einem aufregenden Hingucker.

3. Grün

Grün ist die Farbe der Hoffnung und wird oftmals mit der Natur, der Frische, dem Wachstum sowie der Langlebigkeit assoziiert. In der Natur steht die Farbe für Lebendigkeit, sodass unser Unterbewusstsein die Farbe Grün als vitalisierend und gesund empfindet. Grün stimmt den Betrachter fröhlich, verleiht Kraft und stärkt die Sinne. Je nach Belieben kann Grün in verschiedenen Nuancen angewendet werden. Dunkle, satte Grüntöne, die als Akzentfarbe verwendet werden, verleihen dem Raum einen edlen Touch. Grasgrün und helles Pastellgrün sorgen für einen Frischekick in der Wohnung und können in jedem Raum verwendet werden.

4. Violett

DOMICIL Journal Wohngenuss: klassische Wohnzimmer von Domicil Möbel GmbH
Domicil Möbel GmbH

DOMICIL Journal Wohngenuss

Domicil Möbel GmbH

Violett beziehungsweise Lila wirkt sich ausgleichend und regenerierend auf das Gemüt aus. Es fördert das innere Gleichgewicht und ist die Farbe der Würde und des Mitgefühls. Zudem hat Violett eine starke, spirituelle Wirkung, die höhere Bewusstseinszustände unterstützt, meditative Kräfte weckt und Geist und Bewusstsein anregt. Helle Abtönungen, wie Flieder oder ähnliche Farben, können Räume mit einer zarten, friedlichen Atmosphäre erfüllen, während die gesättigte Variante, genau wie alle anderen knalligen Farben nur als Akzentfarbe verwendet werden sollte. Das Beispielbild zeigt einen Wohnraum in dem die Designer mit violetten Farbtupfern gearbeitet haben. So wird etwas Klasse in die Farbgestaltung gebracht, ohne ganze Wände mit Farbe gestalten zu müssen. Farbige Textilien sind übrigens eine tolle Wahl, um neutral gestaltete Räume in Szene zu setzen.

5. Gelb

TOGO - Design Michel Ducaroy:  Wohnzimmer von Roset Möbel GmbH
Roset Möbel GmbH

TOGO – Design Michel Ducaroy

Roset Möbel GmbH

Die Farbe der Sonne wirkt sich nicht nur wärmend auf das Raumklima aus, sie sorgt auch für eine freundliche, optimistische und dynamische Stimmung. Gelb verscheucht negative Gedanken, fördert die Konzentration und stärkt unsere Nerven. Wer niedergeschlagen, mutlos und ängstlich ist, sollte etwas Gelb in seine Raumgestaltung integrieren und die Sonne ins Gemüt bringen. Die Betonung liegt hierbei auf dem Wort etwas, denn zu viel Gelb erscheint schnell grell und etwas aufdringlich. Wer statt einer gelben Couch eine gelbe Wand bevorzugt, sollte einen Experten beauftragen, der die vier Wände fachmännisch mit frischer Farbe aufpeppt. So könnt ihr sichergehen, dass die Farbe nicht zu aufdringlich wirkt und ihre gewünschte Wirkung erreicht.

6. Braun

ambienda. Raumgestaltung von morgen.:  Wände von ambienda
ambienda

ambienda. Raumgestaltung von morgen.

ambienda

Die Farbe Braun holt uns zurück auf den Boden der Tatsachen. Das Phänomen der „Erdung“ hat eine positive Auswirkung auf unser Befinden und sorgt für ein Gefühl der Geborgenheit. Die starke Farbe wird oft mit Muttererde assoziiert und steht für Zuverlässigkeit und einen gesunden Verstand. In einem Raum kann Braun für ein natürliches, naturverbundenes Flair sorgen, kann aber auch schwer und erdrückend wirken. Unser Tipp für alle Braun-Fans: Kombiniert ein sattes Schokobraun mit einem hellen, warmen Beigeton, um ein positives Gleichgewicht zu erzielen. Das Bildbeispiel zeigt eine Raumgestaltung in verschiedenen Brauntönen in Kombination mit einer hellen Mustertapete. Die dunkle Wandfarbe wird durch das Ledersofa sowie durch Teile des Designerteppiches aufgegriffen, was ein ruhiges, gemütliches Ergebnis zur Folge hat.

7. Grau

moderne Wohnzimmer von Studiod3sign
Studiod3sign

v03_soggiorno

Studiod3sign

Grau ist momentan DIE Trendfarbe, wenn es um Wohnen und Einrichten geht. Im Kombination mit weißen Textilien und silberfarbenen Home-Accessoire verbindet Grau eine zeitlose Eleganz mit modernem Stilbewusstsein. Achtet bei der Verwendung von Grau trotzdem darauf, dass die Gestaltung nicht zu eintönig ist, um ein gelungenes – kein tristes – Gesamtbild zu erzielen. Während Grau im Kombination mit Weiß oder Schwarz sehr modern und minimalistisch wirken kann, hat die Farbe im Zusammenspiel mit Pastelltönen wie Rosa oder Babyblau eine eher romantische Wirkung. Das tolle an Grau ist, dass Männer und Frauen sich endlich auf eine neutrale Farbe einigen können, um ihr gemeinsames Reich zu gestalten. Auf dem Foto seht ihr das Ergebnis einer Farbgestaltung mit Schwarz, Weiß und Grau, die keinesfalls geschlechtsspezifisch wirkt. Aus diesem Grund ist Grau die perfekte Wahl für alle Haushalte, in denen beide Geschlechter vertreten sind. Wer mit seinem Partner zusammenziehen möchte und weitere Tipps braucht, wie Auseinandersetzungen und Streit vermieden werden kann, sollte sich dieses Ideenbuch anschauen.

In welchen Farben habt ihr eure Wohnung gestaltet?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern