Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Das Haus der Vielseitigkeit

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

In Linz plante und baute das Architekturbüro Hammerer ZT GmbH Architekten in exponierter Lage an einem Hang für insgesamt zwei Familien ein extravagantes Wohnhaus. 

Neben der modernen Form fällt das Gebäude aufgrund des Cortenstahls der Fassade aus dem architektonisch, konventionellen Raster. Die Stadt Linz war nach dem Zweiten Weltkrieg ein bekannter Produzent für die Herstellung von Stahl. Daher stellt die Verwendung des Materials Cortenstahl eine Hommage an längst vergangene Tage dar. 

Organisation

Auf dieser Fotografie erkennen wir, dass das Gebäude an einem Hang erbaut wurde. Die geschlossene kubische Gestalt wird mithilfe der auskragenden Terrassen in den höher Geschossen aufgelöst, sodass eine extrovertierte Statur hervorgerufen wird. Bei der Konstruktion entschied man sich für Brettsperrholz mit Zellulosedämmung. Die Bauherren legten bei der Materialwahl größten Wert auf ökologische Aspekte.

Organisation der Räume

Da in dem Gebäude zwei Familien leben, ist das Doppelhaus insgesamt auf drei Geschossen organisiert. Die Erschließung des Gebäudes erfolgt von der mittleren Ebene, die zusätzlich den Gäste- sowie den Elternbereich inkludiert. Die untere Etage ist den Kindern vorenthalten. Das Dachgeschoss beherbergt den Wohn- und Essbereich und eine weit auskragende Terrasse, die einen atemberaubenden Blick über Linz eröffnet.

Eingangsbereich

Betritt man den Eingang, wird man überrascht von der vorherrschenden Materialität des Innenraums. Denn hier wird der raue Cortenstahl von Holz und Beton abgelöst. Ein kluge Wahl! Denn im Handumdrehen fühlt man sich in dieser modernen Arche heimisch. Das Foyer wurde großzügig gestaltet, sodass in stressigen Momenten ausreichend Platz vorhanden ist, um sich nicht im Weg zu stehen. Praktische Einbauten, die formschön mit den Holzoberflächen kaschiert wurden, sorgen für Ordnung und Struktur. 

Weitere Anregungen zu Fluren findet ihr in dem Ideenbuch: Flur im Fokus – Willkommen zuhause!

Badezimmer

Wer sich nach einem langen Tag im Büro in dieser Badewanne niederlassen kann, wird wohl im Nu den ganzen Stress hinter sich lassen. Das Über-Eck-Fenster verspricht ein Panorama-Blick und schafft ein lebendiges Porträt im Badezimmer. Zusätzlich sorgt eine Sauna, zur linken Seite, für viel Entspannung. Die Materialien Holz und Beton werden in dem Raum fortgeführt und sorgen für ein natürliches Ambiente. 

Treppenhaus

Eingeschlossen in einem Holzraum, erstrahlt das Treppenhaus durch seine starke Materialität. Die Brüstungen aus Glas wirken unaufdringlich und ordnen sich den Innenwänden und Deckenuntersichten aus unbehandelter Tanne unter. Auch die Möbel, die in den anderen Räumen vorzufinden sind, wurden aus dem gleichen Holz in höchster handwerklicher Qualität hergestellt. 

Küche

In der Küche und dem sich offen anschließenden Esszimmer bleiben keine Wünsche offen. Dieser Teil findet sich im Dachgeschoss und bietet eine Raumhöhe von ganzen drei Metern. Die Bauherren genießen einen atemberaubenden Blick über die zu Fuße liegende Stadt. Die geschosshohen Fenster tauchen den Innenraum in ein helles Licht, auch wenn es bewölkt ist. Beginnt die Sonne zu scheinen, schimmert das Holz in Honigtönen, sodass das Innere noch stärker an Wärme gewinnt. Die Kochinsel weist eine futuristische Gestalt auf und fügt sich homogen in den Kontext ein. 

Wohnen

Wer sich in diesem Haus nach Ruhe sehnt, der findet einen idealen Ort an dieser Stelle. Das Sofa weist eine ganz spezielle Form auf, sodass man sich besonders geborgen fühlt. Ähnlich wie ein Baldachin, ragt das gepolsterte Element über die Liegefläche und kreiert dadurch einen kleinen, geschützten Raum im Raum. 

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Bauherren: privat

Nutzung: Doppelwohnhaus

Fertigstellung: 05/2013

Nutzfläche: 400 Quadratmeter

Heizwärmebedarf: 28 kWh/m2 a 

Fotos: Bruno Klomfar

Wie gefällt euch der Innenraum? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern