Bauernhaus mit zwei Gesichtern

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Am Stadtrand von Landshut haben unsere Experten vom Architekturbüro Leinhäupl + Neuber für ihre Kunden ein Einfamilienhaus errichtet, das nach dem Vorbild eines für die niederbayerische Region typischen Bauernhauses umgesetzt wurde, sich dabei aber dennoch super modern und zeitgemäß präsentiert. Es wurde also eine perfekte Balance geschaffen zwischen Trend und Tradition. Wir haben die Bilder und Informationen zu diesem eindrucksvollen Projekt.

Gartenseite

Wir werfen vom Garten aus einen ersten Blick auf das Einfamilienhaus. Als Vorbild dienten die für die Region Niederbayern typischen, historischen Bauernhäuser, die zumeist zweigeschossig sind und ein gemauertes Erdgeschoss haben. Darauf wurde als sichtbarer Holzblockbau das Obergeschoss aufgesetzt. Davon abgeleitet, zeigt sich das Gebäude schlicht und auf das Wesentliche reduziert – ein Look, der ganz im Sinne der modernen, zeitgemäßen Architektur ist.

Eingangsseite

Hier sehen wir die Eingangsseite des Hauses. Auch die Wahl der Materialien unterstreicht das verfolgte Konzept des reduzierten Auftretens. Im Erdgeschoss bilden Mauerwerkswände den Sockel für das aufgesetzt wirkende Obergeschoss, das mit seiner Fassade aus Kupferlamellen den Blockbau historischer Bauernhöfe neu interpretiert.

Details

Um den Ausdruck einer kompakten Einheit zu verstärken, war die Zielsetzung, sowohl für die Fassade als auch für das Dach ein gemeinsames Material zu finden. Dabei sollte der naturnahe Charakter des Gebäudes hervorgehoben und in den Mittelpunkt gerückt werden. Dementsprechend suchte man ein Material, das eine farbliche Eigendynamik aufweist, natürlich altert, pflegeleicht, langlebig und von lokalen Handwerkern zu verarbeiten ist. Im dunkelbraun voroxidierten Kupfer Tecu Oxid fand man schließlich das Material, welches all diese geforderten Eigenschaften in sich vereint.

Ober- vs. Erdgeschoss

Ober- und Erdgeschoss des Hauses unterscheiden sich nicht nur in Farbe, Struktur und Material deutlich voneinander, auch die unterschiedlichen Nutzungen sind durch die Gebäudekonfiguration klar ablesbar. Während sich das Erdgeschoss mit großen Fensteröffnungen extrovertiert seiner Umgebung präsentiert, wirkt das Obergeschoss nach außen eher geschlossen und kompakt und vermittelt so ein Gefühl von Schutz und Geborgenheit. Dementsprechend sind auch die Räume im Inneren angeordnet: Auf der unteren Ebene befinden sich Küche, Ess- und Wohnbereich sowie WC, Speisekammer und Büro, während im oberen Stockwerk Schlaf- und Kinderzimmer, Bad und Bibliothek zu finden sind. Alle Räume liegen je nach Nutzung nach den Himmelsrichtungen orientiert: die Haupträume in Richtung Süden, die Nebenräume im Norden.

Innenraum

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick in den Innenraum des Hauses, genauer gesagt in den offenen Koch- und Essbereich im Erdgeschoss. Generell lässt sich sagen, dass sich die reduzierte Schlichtheit der Fassade in den klaren Grundrissen der Räume fortsetzt. Auch die Materialien, in Form von verputzten Wänden und Kupfer, wiederholen sich im Inneren und bekommen Gesellschaft von hochwertigem Eichenholz. Das Gebäude erfüllt den Passivhausstandard, wobei die notwendige Wärme von einer Gastherme erzeugt wird, die durch eine solarthermische Anlage unterstützt wird. Alternativ dazu kann das gesamte Haus dank eines im Kachelofen integrierten Wärmetauschers auch mit Holz beheizt werden.

Wie gefällt euch diese moderne Interpretation eines klassischen Bauernhauses? Würdet ihr euch hier wohlfühlen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern