Natürlich und erfrischend wohnen

Sophie Pussehl Sophie Pussehl
Loading admin actions …

Im japanischen Amtsbezirk Gumma haben die Architekten von Yanaimade ein modernes Einfamilienhaus realisiert, das von Minimalismus und asiatischen Einflüssen geprägt ist. Eine zeitgemäße Architektur und Tradition werden damit auf gekonnte Weise vereint und sorgen für ein lebendiges und erfrischendes Design. 

Strahlender Anblick

Wunderbar klar zeigt sich uns die Fassade samt Eingang des Hauses. Das helle Holz der Außenwände sorgt für einen belebenden Anblick und wirkt regelrecht dynamisch, wenn auch der Baukörper in schlichter, klarer Form gestaltet wurde. Dennoch geht von dem Haus eine besondere Aura aus, von der wir sogleich in den Bann gezogen werden.

Sanft und natürlich

Eine wohlige und willkommen heißende Atmosphäre empfängt uns auch im Inneren des Hauses. Das strahlende Weiß der Wände zusammen mit den aus hellem Holz verkleideten Decken und Böden wirkt überaus positiv und so herrlich natürlich, ja regelrecht bodenständig. Die für die Räumlichkeiten vorgesehene offene Struktur schafft Weite innerhalb des Hauses und lässt jeden einzelnen Bereich atmen. 

Weniger ist manchmal mehr

Mit der Gemütlichkeit geht es in der Küche weiter. Dass weniger manchmal mehr ist, wissen wir nur zu gut. Und das scheint sich auch in diesem Koch- mit Essbereich zu bewahrheiten. Die Küche zeigt sich in reduziertem und damit minimalistischem Design. Dennoch beinhaltet die Ausstattung alles Notwendige, wodurch es an nichts fehlt. Die Portion Behaglichkeit ist bereits dabei. Passende Küchendeko Ideen für jeden Geschmack findet ihr hier

Ausblick in der Hinterhof

Dieser Winkel ermöglicht einen Blick in den Innen- sowie Außenbereich, was einen interessanten Moment schafft. Die Architektur und Gestaltung des Hauses wirkt ganz und gar leicht. Die zarten Verglasungen unterstützen den Eindruck und machen die Umgebung unmittelbar erlebbar. Ein Bett aus weiß-grauen Kieselsteinen zieht sich um das Haus und unterstreicht die von den natürlichen Materialien ausgehende sanfte Aura. 

Perspektivenwechsel

Werfen wir noch einen Blick auf das Haus mit gewissem Abstand. Hier wurde ein schöner Moment abgepasst, in dem das Haus mit dem in der Dämmerung rötlich gefärbtem und sich zuziehenden Himmel nahezu zu verschmelzen scheint. Dabei erstreckt sich das Haus in die Länge und trumpft mit einem großzügigen und von saftigem Grün gezeichneten Garten auf. 

Was sagt ihr zu der Gestaltung – zu viel Holz oder genau nach eurem Geschmack? Verratet uns eure Meinung gerne in einem Kommentar! 
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern