Traumhaus mit Wow-Effekt

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Wie oft sieht man ein Haus und denkt sich: Wow, ist das traumhaft, darin möchte ich wohnen! Genau so geht es wahrscheinlich auch vielen beim Anblick des Hauses, das wir euch in diesem Artikel vorstellen. Die Architekten vom atelier d'arquitectura j. a. lopes da costa wurden mit dem Bau des Einfamilienhauses im portugiesischen Oliveira de Azeméis beauftragt. Und wenn ihr jetzt bei dem ersten Bild schon beeindruckt seid, dann wartet ab, bis ihr die Rückseite des Gebäudes gesehen habt…

Der Traum der Terrasse mit Pool

Das Besondere an diesem Haus: Es besteht aus mehreren Baukörpern, deren Außmaße erst deutlich werden, wenn man das Grundstück aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Hier sehen wir die Seite des Hauses, die mit einem Pool und einer Terrasse ausgestattet wurde. Von der Terrasse aus gelangt man in einen großen Raum, der das Wohnzimmer, die Küche & Co. beherbergt. An das große weiße Gebäude schließt sich ein etwas kleinerer, mit Schiefer verkleideter Bau an.

Wohnen in XXL

Betrachtet man allein diesen Bereich aus einer größeren Entfernung, ist es verblüffend, zu sehen, wie groß und verwinkelt das Gebäude ist. Im Anschluss an die Terrasse findet man in dem überdachten Bereich ein schattiges Plätzchen zum Entspannen. Beeindruckend ist auch die sehr gepflegte Grünfläche, die mit ihrem geradlinigen Design bestens zum Stil des Hauses passt.

Ruhe und Gelassenheit auf der Rückseite

Und hier sehen wir die Rückseite des Gebäudes. Der Korpus aus Schiefer findet sich auch hier wieder und bildet, wie schon auf der anderen Seite, einen Sichtschutz für den Wasserbereich. Während der Pool auf der anderen Seite den Spaßfaktor und die Bewegung fördert, dient diese Wasseranlage eher als Ruhepol. Passend dazu wurde das Schlafzimmer zu dieser Seite hin ausgerichtet. Die jungen Olivenbäume komplettieren das Bild der perfekten Wohlfühloase.

Auf die Details kommt es an

Die runden Steinplatten stellen nicht nur ein gestalterisches, sondern auch ein funktionales Element dar. So ermöglichen sie es, eine Abkürzung über das Wasser nehmen zu können, um zum Inneren des Gebäudes zu gelangen. Eine schmale Holzterrasse dient als Übergang zwischen dem Wasser und dem Innenraum. 

Aus dieser Perspektive erkennt man außerdem, dass der Boden des Beckens mit Steinen ausgelegt wurde. In Kombination mit den Wegplatten erhält das Ganze ein japanisches Flair.

Der Wohnraum mit Materialmix

Dank einer großzügigen Verglasung der Fassade kann man sich im Innenraum etwas dunklerer Materialien bedienen. Denn da durch die Fenster jede Menge Tageslicht ins Innere gelangt, wird ein harmonischer Ausgleich zwischen Hell und Dunkel geschaffen. Horizontal angebrachte Lamellen an der Außenfassade spenden ein wenig Schatten und vermeiden eine Überhitzung der Räumlichkeiten. 

Ein großer, schwarzer Kamin bildet den Blickfang in dem großen Raum. Mit seinem edlen Natursteinlook wirkt er äußerst imposant. Dahinter befindet sich eine Treppe, die hinauf ins obere Geschoss beziehungsweise die Galerie führt.

Die Galerie mit Stauraum

Im oberen Bereich wird der Holzstil konsequent fortgeführt. Hierbei handelt es sich sogar um dasselbe Holz, das schon bei der Bodengestaltung zum Einsatz kam.  Um den Raum, in dem dunkle Materialien dominieren, etwas frischer wirken zu lassen, lässt man sämtliche Wände in Weiß erstrahlen. 

Der schmale Gang der Galerie wurde optimal als Stauraum genutzt und bietet an der Wand meterlangen Platz für Bücher oder Dekorationen. Am Ende der Galerie, in einem etwas größeren Bereich, wurde ein Büro eingerichtet.

Das Schlafzimmer mit Traumblick

Hier sehen wir, welchen fantastischen Blick man vom Schlafzimmer aus auf den etwas anderen Pool hat. Auf der ruhigen Wasseroberfläche ergibt sich ein klares Spiegelbild der Umgebung. Dank der großen Fensterfronten hält die Natur in gewisser Weise Einzug in den Innenraum und wird zum gestalterischen Element. Das glänzende Schwarz der Schieferfassade passt farblich zur schlichten Einrichtung des Schlafzimmers und so wird stets ein harmonischer Look kreiert.

Das Badezimmer mit Naturstein

Das Masterbad stellt einen Traum aus Naturstein dar. Während ein Großteil der Wände und der komplette Boden fugenlos mit marmoriertem Naturstein verkleidet sind, sticht von der Spiegelwand schwarzer Schiefer hervor. Auch hier setzte man wieder auf einen gekonnten Materialmix und kombiniert Naturstein mit Holz. In dem großen Waschtisch aus Holz findet sich eine Menge Stauraum für jegliche Pflegeuntensilien. 

Beleuchtet wird der Raum zum einen durch Einbauleuchten in einem modernen, eckigen Design und zum anderen durch ein Oberlicht, das die Sonnenstrahlen in den Raum leitet.

Wie abwechslungsreich man das natürliche Material im Bad einsetzen kann, zeigen wir euch in unserem Artikel über Naturstein-Badezimmer.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern