Diese Gartenarbeiten solltest du im April auf keinen Fall versäumen
Zarte Schneeball-Blüten  in Kombination mit Töpfen in Lavendel: klassischer Garten von Pflanzenfreude.de

Diese Gartenarbeiten solltest du im April auf keinen Fall versäumen

Diese Gartenarbeiten solltest du im April auf keinen Fall versäumen

Simone Orlik Simone Orlik
Google+
Simone Orlik Simone Orlik
Google+
Loading admin actions …

Der Frühling hält bei uns langsam aber sicher Einzug und die Frühblüher erstrahlen schon in wunderschönen Farben in unseren Gärten. Wenn es die Temperatur zulässt, möchten wir jetzt gerne im Garten ein paar Stunden verbringen. Und das ist auch gut so. Denn gerade im April lassen sich nun verschiedene Vorbereitungen treffen, damit wir den Sommer in unserem Garten voll genießen können. Wir haben einige Tipps für dich, was du nun schon im Garten erledigen solltest.

1. Rasenpflege

Der Rasen ist in vielen deutschen Gärten das Herzstück jeder Außenanlage. Aber nach dem Winter ist der Rasen oft vermoost, hat einige Löcher oder ist einfach uneben. Doch das lässt sich beheben. Mit einem Moosentferner und dem anschließenden Vertikutieren des Rasens befreien wir ihn von Moos und er hat die Chance wieder zu atmen. Die Grasnarbe kann sich wieder voll entfalten und das Gras wächst nach. Größere kahle Stellen im Rasen lassen sich neu säen oder mit einem fertigen Rasenbelag flicken.

2. Stecklinge für Gemüse, Obst und Kräuter

Wer sich gerne die Sommermonate mit der Aufzucht von Gemüse, Kräutern oder Obst vertreibt, sollte spätestens im April durchstarten. Denn viele der neuen Stecklinge können nun in größere Töpfe ins Freie gesetzt werden, manche Pflanzen dürfen schon ins Beet. Derzeit im Trend: Das so genannte Vertical Gardening – hier werden Gemüse und Obst auf kleinstem Raum gezogen, zum Beispiel auf kleinsten Terrassen, Hinterhöfen oder Balkonen. Die Pflanzen finden in vielen kreativen Behältern Platz, die entweder gekauft oder aus alten Materialien wie Weinkisten, Tontöpfen oder Paletten hergestellt wurden. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. 

3. Spielgeräte überprüfen

Rutschen, Schaukeln oder Spielhäuser bleiben in aller Regel den Winter über im Freien. Wenn nun die Temperaturen aufwärtsgehen, wollen die Mädchen und Jungen ins Freie, um auf den Spielgeräten herumzutoben. Deswegen sollten Eltern die Spielgeräte nun auf ihre Sicherheit hin überprüfen: Sind Hölzer morsch geworden und müssen ersetzt werden? Oder brauchen Schaukeln neue Seile, an denen sie aufgehängt werden? Auch Schrauben oder metallische Elemente, die mit dem Erdreich in Kontakt kommen, sollten gewartet werden. Sind die Spielgeräte in Ordnung, lohnt der Blick auf den Bodenbelag. Damit sich die Kinder beim Sturz nicht verletzen, kann der Boden mit einer bis zu 30 Zentimeter dicken Schicht an Holzhackschnitzeln gefüllt werden. Das ist nicht nur sicher, sondern sieht auch hübsch aus.

4. Kübelpflanzen können nach draußen

Kübelpflanzen, die nicht winterhart sind, dürfen nun aus ihrem Winterquartier ins Freie geholt werden. Weil die Pflanzen sensibel sind, brauchen sie meistens eine kleine Frische-Kur. Ein sogenannter Verjüngungsschnitt, der Rückschnitt alter Triebe, ist vor dem großen Austrieb im Frühjahr eine gute Möglichkeit, die Pflanze zu unterstützen. Das Umtopfen tut den Kübelpflanzen gut, denn so werden sie mit neuer Erde versorgt, die voller Nährstoffe ist. Zusammen mit ein wenig Dünger steht dem üppigen Austrieb nichts mehr im Weg. Tipp: Die Pflanze immer auf Schädlinge untersuchen und je nach Befall entsprechend behandeln.

5. Möbel und Terrassen warten

Staub, Spinnenweben, vertrocknete Käfer: Im Winter eingelagerte Möbel dürfen nun ins Freie geholt und erst einmal gründlich saubergemacht werden. Denn während der Wintermonate hat sich so einiges angesetzt. Dann sollte der gründliche Check folgen: Sind noch alle Möbel intakt, müssen wir verrostete Schrauben auswechseln? Und wie sieht es bei Holzmöbeln mit einem neuen Anstrich aus? Dafür ist jetzt der perfekte Zeitpunkt. Den die Sonne scheint jetzt schon so warm, dass diese Arbeiten toll im Freien oder in der Garage erledigt werden können. Unser Tipp: Nicht die Sitzauflagen, Tischdecken oder Sonnenschirme vergessen, die möglicherweise gereinigt oder ersetzt werden sollten. 

6. Rückschnitt für Pflanzen

Noch ist Zeit, um Sträucher, Rosen oder Sommerstauden zu pflanzen. Alte Sträucher und Pflanzen können hier und da noch einen Rückschnitt vertragen. Auch Obstbäume oder Beerensträucher wie Wald- oder Johannisbeere dürfen noch bis zum Ende des Monats gepflanzt werden. Narzissen, Tulpen oder andere Frühjahrsblüher, die zu Ende geblüht haben, können nach zurückgeschnitten werden, sobald sie komplett vertrocknet sind. 

Welche Arbeiten hast du bereits im Garten durchgeführt?
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie brauchen Hilfe bei Ihrem aktuellen Projekt?

Schreiben Sie uns!

Sie brauchen Hilfe bei Ihrem aktuellen Projekt?

Schreiben Sie uns!

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern