Eine unvergleichliche Wohnung

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

In einer  der besten Stadtlagen Stuttgarts, an einem Hang mit spektakulärem Blick über das Tal, die Hügel und die City, haben die Innenarchitekten von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects für ein kunst- und designbegeistertes Ehepaar eine einzigartige Wohnung geplant und eingerichtet. Das luxuriöse Domizil erstreckt sich über drei Halbgeschosse in den oberen Etagen eines 80er-Jahre-Gebäudes und wurde rigoros neu organisiert, modernisiert und individualisiert. Das Ergebnis: ein wirklich unvergleichliches Zuhause mit jeder Menge Stil, raffinierten Ideen und viel Raum für die umfangreiche Gemäldesammlung der Bewohner.

Essen und Kochen

Hier sehen wir die untere Ebene der Wohnung, die aus einem Bad, Arbeits- und Gästezimmer sowie diesem großzügigen Raum besteht, in dem mehrere Bereiche fließend ineinander übergehen. Die Mitte des Raums nimmt eine Sitzinsel ein, welche durch eine runde Lichtdecke und einen Metallvorhang markiert wird. Ihr schließt sich im Vordergrund unseres Fotos der Essbereich mit einem großen Vollholztisch an, welcher einen spannenden Kontrast bildet zu den limettengrünen Designerstühlen und der an der Decke schwebenden, filigranen Lampenkonstruktion. Rechts befindet sich die moderne, offene Küche, die mit grifflosen weißen Fronten und Hightechgeräten jede Menge Style ausstrahlt. Aus dieser Perspektive sehen wir außerdem hinter der Küche eine Garderoben- und Schrankzeile mit Textilbespannung sowie neben dem Billardtisch im Hintergrund den Treppenaufgang, der in die oberen Geschosse führt.

Strenge Geometrien

In der Einrichtung der Wohnung spielen klare Linien und strenge geometrische Flächen eine wichtige Rolle. Diese werden zusätzlich durch ihre Farb- und Materialgebung betont. So wurden zum Beispiel die Türen, die von dieser Ebene ins Treppenhaus und in den Aufzug führen, als Tapetentüren aus bronze-eloxierten Aluminiumpanelen nahtlos in die Wand integriert.

Luftig und lichtdurchflutet

Über die Treppe gelangt man ins zweite Halbgeschoss, die großzügige Wohnebene. Aus diesem Blickwinkel wird die Raumarchitektur der Wohnung deutlich, die ganz auf Perspektiven und spannende Blickbezüge ausgerichtet ist und mit Offenheit und Transparenz spielt. Die malerische Umgebung und der Blick auf die Stadt und die Hügel werden durch große Fensterflächen gewürdigt, die den Außenbereich in den Innenraum integrieren. Darüber hinaus tritt die beachtliche Gemäldesammlung der Bewohner in ein spannendes Wechselspiel mit den hochwertigen Materialien, den interessanten Geometrien und den reduzierten Farben des Interieurs.

Wohnbereich

Aus dieser Perspektive betrachtet, fällt sofort der große ovale Spiegel ins Auge, der als Fensterersatz die Dachschräge über der Sitzecke des Wohnbereichs nach oben öffnet und den Raum so noch weitläufiger und imposanter wirken lässt. Der Fernseher gegenüber der Sitzgruppe, der auf diesem Foto nur angeschnitten wird, verschwindet in ausgeschaltetem Zustand hinter einer schwarz lackierten Glasscheibe, sodass die Aufmerksamkeit des Betrachters voll und ganz auf das darüber hängende, großformatige Gemälde gelenkt wird. Im Hintergrund rundet ein Lese- und Pianobereich den Wohnraum ab.

Kuschelecke

Auf der anderen Seite des Wohnzimmers wurde noch eine gemütliche, komplett gepolsterte Kuschelecke errichtet, in der man es sich mit einem guten Buch, einem Glas Wein oder einer schönen Tasse Tee vor dem offenen Kamin gemütlich machen kann.

Schlaf- und Badezimmer

Über eine weitere Treppe gelangt man ins oberste Halbgeschoss, wo das Schlafzimmer und eine großzügige Badlandschaft auf uns warten. Zwischen dem Flur und dem Schlafzimmer wurde ein Filter aus gedrehten Kunstlederbändern gespannt. Auf diesem Foto sieht es so aus, als wären Schlaf- und Badezimmer ein einziger großer Bereich. Tatsächlich sind sie aber durch eine vier Meter hohe Glaswand voneinander getrennt, die wir euch gleich noch einmal genauer zeigen.

Spannende Blickbezüge

Aus dieser Perspektive wird die großflächige Verglasung zwischen den beiden Funktionsbereichen deutlich. Bei Bedarf sorgt übrigens ein blickdichter Vorhang für Privatsphäre. Das Bad wird durch eine große, runde Badewanne, eine Dusche mit Bambuswald und das große Waschtischmöbel in der Mitte des Raumes zur Wellnessoase. Der imposante Spiegelschrank, der von der Decke hängt, öffnet den Raum zusätzlich und erhält die Blickachse von der Badewanne durch das Schlafzimmer auf die grünen Hügel der Umgebung. Im Schlafbereich selbst steht das nussbaumfurnierte Bett mit angegliederten Sideboards im Fokus, dessen Materialien sich auch in der angrenzenden Ankleide wiederfinden.

Was gefällt euch an dieser einzigartigen Wohnung am besten?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern