Coole Loftwohnung

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Bei diesem Projekt wurde das Planungsbüro Raumkontor Innenarchitektur Architektur vor eine große Herausforderung gestellt. Denn es sollte auf äußerst geringer Fläche viel Stauraum schaffen und zwei neue Funktionszonen in Form eines Arbeitsplatzes und eines Gästebereichs verwirklichen, um das Nutzungsangebot zu erweitern. Wie ihr im Folgenden sehen könnt, meisterten die Fachplaner die Aufgabe und schufen ein großzügiges Raumerlebnis. 

Konzept

In den Räumen wurde das fast Unmögliche in die Realität umgesetzt. Nach der Realisierung wirken die Räume offen, freundlich und gewinnen an einer ausgewogenen Proportion. Die Garderobe, die Schrankflächen und die Türen wurden dezent farblich akzentuiert, um eine Dreimdimensionalität zu gewinnen. In dem Entwurf wird eine beidseitige Nutzbarkeit von Gegenständen kreiert, um wertvollen Raum zu sparen. Diese Liebe zum Detail zeigt sich speziell in den Einbauten, die das innenarchitektonische Konzept stimmig abrunden.

Wohnzimmer

Der hohe Raum wird mithilfe einiger Fenster belichtet, sodass das Wohnzimmer ungemein hell wirkt. Unter die Dachschräge wurde ein Sideboard eingepasst. Dadurch erhält man viel Stauraum in dieser Zone. Zur rechten Seite dockt ein langes Regal an, das die gesamte Breite des Raumes einnimmt und zusätzlich für Ordnung sorgt. Ein scheinbar schwebendes Büchergestell hängt von der Decke des Luftraums und erfüllt zum einen die Aufgabe der Ablage und zum anderen dient es als transluzenter Raumteiler. Die Möblierung weist eine schlichte Unbeschwertheit auf und wirkt sich auf die leichte Atmosphäre aus. 

Galerie

Mithilfe des Einziehens einer Galerieebene wurde neuer Raum geschaffen. Direkt unter dem First kann man nun ungestört arbeiten oder Gäste beherbergen. Von dem erhöhten Punkt hat man einen wunderbaren Überblick auf den Ess- und Wohnraum. 

Wirkung des Raums

Das Wohnzimmer kann mithilfe einer Tür vom Esszimmer separiert werden. Das Gäste-WC findet sich auf der linken Seite hinter der farbigen Tür. Die Konturen der Dachgeschosswohnung werden mithilfe der eingefügten Holzbalken nachgezeichnet und unterstreichen dadurch die Silhouette. 

Esszimmer

Hier befinden wir uns im benachbarten Esszimmer. Das Farbschema wird in dieser Zone konsequent fortgeführt. Spannend ist die gegebene Raumkontur, die sich nicht in einem Quader präsentiert, sondern ein verschobenes Polygon darstellt. Die Trennwände wurden in einem matten Grau gestaltet und strahlen aufgrund der dunklen Farbigkeit und der nach hinten versetzten Position Tiefe aus. 

Treppe

Die Stahltreppe wurde eigens von den Innenarchitekten und Architekten entworfen. Neben dem extravaganten Design, das wie eine minimalistische Skulptur wirkt, bietet sie einen weiteren entscheidenden Vorteil, der für die Planung von größter Relevanz war: Sie ist extrem platzsparend, da die Trittfläche geringer ist und die Steigung extrem hoch. Die Brüstung orientiert sich an dem geradlinigen Design und bildet mit dem schwarzen Handlauf ein stimmiges Ganzes. 

Weitere Anregungen zu Treppen findet ihr in dem Ideenbuch: Sieben unterschiedliche Treppen

Was haltet ihr von dem Innenraum? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern