Rundes Quadrat

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Mitten in Luzern liegt zwischen Mehrfamilienhäusern versteckt der Geisterweg, eine wilde Gartenlandschaft in der Stadt. Der Weg bildet den Abschluss der angrenzenden großen Villengrundstücke und bietet Zugang zu zahlreichen kleinen Nebengebäuden. Dazu gehört auch dieses Gartenhaus, das vor einigen Jahren von LENGACHER EMMENEGGER PARTNER zu einem modernen Wohnhaus umgebaut wurde. Wir haben für euch die Fotos und Infos zu diesem besonderen Projekt.

Nordseite

Hier sehen wir die Nordseite des Gebäudes, dessen geneigtes Dach sofort ins Auge springt. Über die Doppeltür gelangt man in die Küche, hinten links befindet sich der östliche Teil des Gartens, über eine Brücke und Treppe rechts betritt man den westlichen Außenbereich. Mit dem Umbau und der Erweiterung wurde aus dem alten Ökonomiegebäude ein Gartenhaus, das sich vollständig in die Gartenlandschaft integriert und mit einer modernen Formensprache zu verzaubern weiß.

Nordwestseite

Wir verändern unseren Blickwinkel leicht und blicken nun von etwas weiter weg auf die Nord-West-Fassade des Hauses. Der Westgarten wird, wie bereits erwähnt, über eine Brücke samt Treppe vom höher gelegenen Teil aus erreicht. Die rustikale Gartenmauer links im Bild geht nahtlos in den unteren Teil des Gebäudes über, rechts übernimmt eine verwachsene Mauer den Höhenunterschied zum Geisterweg.

Südwestseite

Hier ein Blick auf die Süd-West-Seite des Hauses mit dem Zugang zum Untergeschoss. Wie beim ehemaligen Ökonomiegebäude ist das Obergeschoss eine Holzkonstruktion, das Sockelgeschoss ist gemauert. Die Südfassade wird mit der bestehenden Mauer entlang des Geisterweges zur eingewachsenen Gartenmauer. Aus den großen Fenstern hat man einen fantastischen Ausblick auf die Umgebung.

Ostseite

Auf der Ostseite des Hauses befindet sich die Terrasse, von der aus man über eine Außentreppe aufs Dach gelangt. Dieses ist wie ein Hügel mit Gras bewachsen und bietet eine wunderbare Aussicht auf den nahegelegenen See und die Berge.

Überdachte Terrasse

Durch riesige Glastüren gelangt man über die überdachte Terrasse in den Wohnbereich des Hauses. Die gen Osten niedriger werdende Raumhöhe und das Vordach auf dieser Seite sorgen dafür, dass der Blick durch die Glasfront auf den Garten fokussiert wird.

Wohn-/Essbereich

Die Raumhöhe im offenen, L-förmigen Wohn- und Essraum ist gegen Westen hin ansteigend, die Holzdecke lässt die Hügelform sichtbar werden. Das große Fenster auf der Westseite, das wir hier hinten im Bild sehen, lässt das Abendlicht weit in den Wohnraum eindringen, das Fenster, das in Richtung Süden zeigt, erlaubt den Blick durch die schmale Lücke zwischen den Nachbarhäusern auf die Berge.

Küche

Die Küche ist über eine Doppeltür mit dem Nordsitzplatz verbunden, von wo aus man über die bereits gezeigte Brücke in den Westgarten gelangt. Die Küche ist modern und funktional eingerichtet und entspricht mit ihrer klaren Formensprache und reduzierten Farbgebung dem Gesamtbild des Hauses.

Treppe

Hier der Blick auf die Küche aus einer anderen Perspektive. Hinten rechts geht es hinaus zum Nordsitzplatz, auf der linken Seite ist dieser Bereich durch Schränke und Toilette vom Wohn-/Essbereich getrennt. Vorne rechts führt eine schmale Treppe ins Untergeschoss, das nur wenig verändert wurde. Der hangseitige, feuchte Keller wurde zugunsten einer Erweiterung mit Bad, Waschküche, Technik- und Abstellraum aufgegeben.

Was man aus einem Gartenhaus noch so alles machen kann, seht ihr in unserem Ideenbuch Modernes Gartenhaus.

Wie gefällt euch das modernisierte Gartenhaus? Hinterlasst uns eure Meinung im Kommentarfeld.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern