Wie kann ich einen begehbaren Kleiderschrank in mein Schlafzimmer integrieren?

Wie kann ich einen begehbaren Kleiderschrank in mein Schlafzimmer integrieren?

Marie Carstens Marie Carstens
Loading admin actions …

Ein begehbarer Kleiderschrank ist der Traum jeder Frau. Doch auch viele Männer können sich gut mit dem Gedanken anfreunden, einen Extra-Raum für Kleidung, Schuhe und Accessoires zu besitzen. Viele kennen die Ankleidezimmer aus Hollywood-Filmen oder Luxus-Wohnungen. Dabei ist es gar nicht so unmöglich, einen begehbaren Kleiderschrank in eurem Zuhause einzurichten. Hierfür wird nicht unbedingt ein leerer, separater Raum benötigt, der über einen Zugang zu eurem Schlafzimmer verfügt. Mit ein bisschen Platz, ein paar einfachen Tricks und etwas handwerklichem Geschick, gehört euer wuchtiger Kleiderschrank bald der Vergangenheit an. Wir möchten euch heute erklären, wie ihr einen begehbaren Kleiderschrank in euer Schlafzimmer integrieren könnt. Ihr könnt natürlich auch einen homify Experten engagieren, der diese Arbeit für euch übernimmt. Wer will, kann sich sogar Wände einbauen lassen, die das Ankleidezimmer zu einem separaten Raum werden lassen. Wir zeigen euch heute, wie ihr den luxuriösen Traum wahr werden lassen könnt.

Wo und wie groß soll die Ankleide geplant werden?

Der erste Schritt, euch einen eigenen begehbaren Kleiderschrank einzurichten, ist das Festlegen der Größe. Schaut euch in eurem Schlafzimmer um und wägt ab, wo der begehbare Kleiderschrank platziert werden soll bzw. platziert werden kann. Beachtet hierbei, dass euer alter Kleiderschrank entweder in das Projekt integriert  oder aber anderweitig genutzt werden kann. Auch andere Möbel wie Bett, Kommode und Sessel können umorganisiert werden, um Platz für die Ankleide zu schaffen. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise, den begehbaren Schrank hinter eurem Bett zu platzieren. Das Bett kann dann einfach an die neue Wand bzw. die Rückwand des Schrankes  gestellt werden. Links und rechts ein Nachtisch, ein schönes Bild über das Bett und fertig ist das neue Schlafzimmer!

Ein Schrank als Raumteiler

Die einfachste Lösung, um einen begehbaren Kleiderschrank in eurem Schlafzimmer zu integrieren, ist, zwei große Schränke zueinander auszurichten. Ein Schrank wird hier, wie auf dem Bildbeispiel gezeigt, als Raumteiler verwendet. Der Schrank sollte hierbei bis zur Decke gehen, da er dort zur Sicherheit befestigt werden kann. Das ganze Spiel kann natürlich auch über Eck stattfinden, indem ihr zwei Schrankwände im 90 Grad Winkel zu einer Ecke ausrichtet. Schaut einfach, wie euer Schlafzimmer geschnitten ist und welche Möglichkeiten sich bieten. Achtet darauf, dass ihr genügend Platz einplant, um euch in eurem begehbaren Kleiderschrank bewegen und umziehen zu können. Die Rückwand des Schrankes, der als Raumteiler dient, muss natürlich ordentlich verkleidet werden. Leichte Holzwerkstoffe eignen sich perfekt, da sie gestrichen und sogar tapeziert werden können. Natürlich kann man die neue begehbare Ankleide nicht als Zimmer betrachten, trotzdem könnt ihr euch einen kleinen Bereich schaffen, der nur für eure Kleidung reserviert ist.

Einen separaten Raum bauen lassen

Ein Fachmann kann natürliches einiges mehr aus eurem Schlafzimmer herausholen. Es können neue Wände eingezogen werden, die einen richtigen Raum schaffen. Hierfür sollte euer Schlafzimmer jedoch etwas größer sein, um ausreichend Platz für den Ankleideraum zu garantieren. Der Raum kann zudem mit einer platzsparenden Schiebetür ausgestattet werden. So verschwindet der komplette Schrank aus eurem Schlafzimmer und ihr habt Platz für schönere Möbel und Wohnaccessoires.

Die richtigen Materialien wählen

Um den Ankleideraum genau nach euren Wünschen zu gestalten, müsst ihr die richtigen Farben und Materialien auswählen. Da der Schrankbereich zu einer Seite offen ist, empfiehlt es sich, die Gestaltung an den Rest eures Schlafzimmers anzupassen. Wer weiße Möbel hat, sollte auch weiße Materialien wählen, wer Holzmöbel hat, sollte Holz wählen, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen. Generell sind jedoch helle Materialien besser geeignet, da sie den kleinen, wahrscheinlich fensterlosen Raum, ein bisschen aufhellen.

Den Platz clever organisieren

Bevor ihr jetzt loslauft, um euch einen Kleiderschrank zu kaufen, solltet ihr einmal schauen, was für Kleidung ihr überhaupt habt. Der Sinn eines begehbaren Kleiderschrankes ist es, Kleidung, Accessoires und Schuhe so übersichtlich zu organisieren wie möglich. Wer viele Hemden und Blusen besitzt, sollte sichergehen, genügend Platz einzuplanen, um diese aufzuhängen. Lange Kleider und Wintermäntel brauchen jedoch einen tieferen Raum, um knitterfrei aufgehängt werden zu können. Für Gürtel, Krawatten und andere Accessoires gibt es besondere Vorrichtungen, in denen diese platzsparend und übersichtlich untergebracht werden können. Auch ein Wäschekorb sollte in eurem begehbaren Kleiderschrank eingeplant werden, damit ihr bei umziehen direkt zwischen sauber und schmutzig unterscheiden könnt. Bei Schuhen kommt es zudem auf folgendes an: Highheels sind natürlich immer schön anzusehen – Turnschuhe hingegen könnten anstatt für einen schicken Look, eher für einen auffälligen Geruch in eurem Kleiderschrank sorgen. Wenn ihr hier alle möglichen Schuhe aufbewahren wollt, solltet ihr euch ein paar schöne Boxen oder Kisten anschaffen, in denen sie verstaut werden können.

Gutes Licht für gute Sicht

Licht ist in einem Ankleidezimmer besonders wichtig. Schließlich wollt ihr ja die Farben eurer Kleidung richtig erkennen können. In einem dunklen Schummerlicht kann es schnell passieren, dass eine schwarze und eine dunkelblaue Socke ausgewählt werden. Dies kann beim späteren Meeting für peinliche Momente sorgen. Eine helle Deckenlampe sorgt für ein ordentliches Grundlicht, währen Strahler direkt auf die Kleidung ausgerichtet werden können. Für alle, die es etwas luxuriöser mögen, kommt eine spezielle Regalbeleuchtung in Frage, die direkt an die Unterseite der Böden montiert wird und alles erleuchtet, was sich im Bereich darunter befindet. Wer die DIY-Variante des begehbaren Kleiderschrankes umsetzen möchte, kann auch mit Klemm- oder Stehlampen arbeiten.

Den Kleiderschrank verschönern

Ein Accessoire, was in keinem begehbaren Kleiderschrank fehlen sollte, ist ein Spiegel. So könnt ihr direkt eure Outfits überprüfen, ohne ins Bad oder ins Schlafzimmer laufen zu müssen. Bei der weiteren Gestaltung sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer genug Platz hat, kann natürlich einen gemütlichen Sessel wählen, auf dem die beste Freundin sitzen kann, während ihr die Kleider für euer nächstes Date anprobiert. Außerdem sind hübsche Körbe für Accessoires, eine Schale für Schmuck oder dekorative Boxen eine gute Wahl, um euer neues Ankleidezimmer zu verschönern. Auf dem Bildbeispiel seht ihr ein großzügiges Ankleidezimmer, dessen Gestaltung nicht nur luxuriös, sondern auch gemütlich ist. Der Flauschige Teppich macht es morgens leichter, mit kalten Füßen die passende Kleidung herauszusuchen. Außerdem seht ihr das perfekte Beispiel, wie schöne Körbe und Boxen den Raum aufwerten können. Falls ihr ein kleines Schlafzimmer habt, in das unter keinen Umständen ein begehbarer Kleiderschrank integriert werden kann, müsst ihr nicht traurig sein. In diesem Ideenbuch findet ihr schöne und praktische Schränke, die in jedem Schlafzimmer gut aussehen.

Wie gefallen euch die Ideen? Verratet es uns gerne in einem Kommentar!
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie brauchen Hilfe bei Ihrem aktuellen Projekt?

Schreiben Sie uns!

Sie brauchen Hilfe bei Ihrem aktuellen Projekt?

Schreiben Sie uns!

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern