6 frische Einrichtungsideen, mit denen wir das Comeback des Wohnwagens feiern

Conny Eisfeld Conny Eisfeld
Loading admin actions …

Einmal mit dem Wohnwagen quer durch  Deutschland, durch Europa, durch Amerika. Was für ein Traum! Allerdings geht die Kunst des Reisens mit dem Wohnmobil über die Vielzahl der besuchten Orte bzw. über den Wunsch, so mobil wie möglich zu sein, hinaus. Sie besteht nämlich auch darin, möglichst lange auf einem begrenzten Raum zurechtzukommen. Alleine, zu zweit oder sogar mit der Familie. Jeder Quadratzentimeter wird pedantisch geplant und genutzt, um so viel wie möglich aus der beengten Wohnfläche herauszuholen. 

Wer schon mal einen Wohnwagen von innen gesehen hat, weiß, dass Raumgestaltung und Inneneinrichtung hier nicht an erster Stelle stehen. Schade eigentlich, denn die Fahrt ins Blaue mit dem Caravan oder dem Wohnwagen-Anhänger erlebt gerade ein Revival. Hinaus in die Natur! Aber mit allen Vorzügen des gepflegten Reisens. Keine verschwitzten Schlafsäcke, keine Mücken und eine Dusche mit warmem Wasser. 

Mit einem Wohnwagen kann man entspannt vom Camping zum Glamping („Glamour Camping“) übergehen. Dass ein schönes Innen- und Außendesign dabei keineswegs dem Pragmatismus weichen muss, zeigen wir euch in diesem Ideenbuch. Vom Standardmodell zum einzigartigen Reisebegleiter: der Wohnwagen ist zurück!

Der Look

landhausstil Häuser von Plankbridge

Ob auf Autobahnen, Landstraßen oder Raststätten: Wohnwagen scheinen nur in Länge und Größe zu variieren. Dabei hat er so viel Potential – egal, ob als Anhänger oder als Van. Nicht nur die Inneneinrichtung des Wohnwagens lässt sich nach Belieben gestalten, sondern auch das Außendesign – das Gesicht es Reisemobils. Auf der Straße zieht man in jedem Fall alle Blicke auf sich, wenn man sich für ein Sondermodell entscheidet – zum Beispiel einem Miniatur-Häuschen auf Rädern. Aber auch ein einfacher Anstrich sowie farbliche Akzente hübschen bereits die vier Außenwände auf. Macht der Caravan eine längere Zeit Halt, kann man hübsche Stühle, einen Tisch und nach Belieben auch einen Teppich vor der Türe platzieren. Typische Picknick-Accessoires wie Laternen, Lampions oder Wimpel dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Das i-Tüpfelchen: Eine paar (echte) grüne Pflanzen.

Ein Blick nach innen

Energieautark leben im Wohnwagon: minimalistische Schlafzimmer von Wohnwagon
Wohnwagon

Energieautark leben im Wohnwagon

Wohnwagon

Dass Wohnwagen nicht gerade für ihr besonders ansprechendes Inneres bekannt sind, ist kein Geheimnis. Schaut man sich die Inneneinrichtung in der Standardausführung an, könnte man vor allem eines denken: langweilig. Eintönige Farben, fade Stoffe und uninspirierte Möbel. Und um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, bleiben die Hersteller in der Regel bei der Standardausführung.

Das bedeutet aber keineswegs, dass es bei den hellbraunen Wänden und dem beigen Sofa bleiben muss. Nehmt die Herausforderung an, krempelt die Ärmel hoch und gestaltet den Wohnwagen nach euren Vorstellungen um, um schon in der nächsten Saison mit einem völlig neuen Roadtrip-Gefühl loszubrausen.

Die erste „softe“ Veränderung kann durch ein neues Farbkonzept realisiert werden. Helle oder bunte Farben und Muster werten jede Vertäfelung auf. Verschiedene Muster und Stoffe bringen Vagabundenatmosphäre und Zigeunerflair in die bunte Stube. Aber auch jeder andere Stil lässt sich in das Kleinraumwunder übertragen. Im oberen Bild der Experten von Wohnwagon sieht man einen modernen Mix aus Landhaus- und skandinavischem Stil. Mit hellen Farben und weißem Mobiliar ist man in diesem Fall besonders gut beraten, da sie das Innenleben des Wohnwagens optisch vergrößern und öffnen.

Darf es auch eine Küche sein?

Energieautark leben im Wohnwagon: minimalistische Küche von Wohnwagon
Wohnwagon

Energieautark leben im Wohnwagon

Wohnwagon

Mit einer eigenen Küche steigert man noch mal die Lebensqualität und die Möglichkeiten auf der Reise mit dem mobilen Gefährt. Eine Küche mit allen nötigen Funktionen auf engstem Raum zu integrieren ist dabei eine echte Herausforderung. Man muss sich auf das Wesentliche konzentrieren und reduzieren, ohne dabei Stil und Komfort zu entsagen. Der Trick dabei ist, Reduktion nicht mit Verzicht gleichzusetzen. Frei nach dem Motto „reduce to the max“.

Ein Bett wird zum Sofa… oder zum Esstisch

Energieautark leben im Wohnwagon: minimalistische Schlafzimmer von Wohnwagon
Wohnwagon

Energieautark leben im Wohnwagon

Wohnwagon

Jeder Wohnwagen hat den Anspruch vor allem praktisch zu sein. Ein Bett über dem Fahrerhaus? Dusche, Waschbecken und WC auf 3 Quadratmetern? Alles kein Problem. Aber ein Wohnwagen ist erst dann ein richtiger Wohnwagen, wenn ausgewählte Möbelstücke mindestens zwei verschiedene Funktionen innehaben. So lassen sich Tisch und Bänke tagsüber als „Esszimmer“ nutzen, während die Tischfläche und die Polster der Bänke abends zu einem Bett direkt unter dem Fenster zusammenkommen. Regale und Unterbett lassen sich ausgezogen und mit ein paar Kissen verziert zu einer gemütlichen Lounge umwandeln, auf der man dem prasselnden Regen auf dem Dach des Caravans lauschen kann.

Stauraum schaffen

ausgefallene Schlafzimmer von The Upcyclist
The Upcyclist

Tiny flip down storage options

The Upcyclist

Das wahrscheinlich größte Problem beim Einrichten eines Wohnwagens ist das Schaffen von Stauraum. Die Küche will bestückt sein, im Bad ist gerade mal Platz für zwei Zahnbürsten und je länger man unterwegs ist, desto voller sind die (Kleider-)Schränke im Schlafbereich. Der Trick ist auch hier, multifunktionale, zusammenklappbare oder ausfahrbare Möbel in das Wohnkonzept zu integrieren. Sie bieten clevere Lösungen, sorgen für wesentlichen Stauraum und steigern zugleich die Lebensqualität.

Heimelige Dekorationen

landhausstil Arbeitszimmer von Plankbridge

Oft und gerne mit dem Wohnwagen unterwegs? Wie wäre es, eine Wand des fahrbaren Untersatzes mit einer großen Landkarte zu „tapezieren“? Routen, Daten und kleine Erinnerungen könnten hierauf vermerkt werden und man erkennt sofort, welche Bedeutung das Reisen mit dem Wohnwagen für die Inhaber hat. Und verfahren kann man sich auch nicht mehr.

Um der Einrichtung im Wohnwagen eine persönliche Note zu geben, kann man trotz Mobilität dekorative Elemente und Accessoires dort unterbringen. Kleinere Sachen lassen sich mit doppelseitigem Klebeband befestigen, größere Dinge, wie z.B. dekorative Kisten lassen sich ggf. montieren und festschrauben. Nutzflächen und Stauräume haben natürlich weiterhin Priorität, lassen sich aber mit dem einen oder anderen Gegenstand auch ergänzen und kombinieren, ohne, dass der Innenraum überfüllt wirkt. In einem Küchenkästchen lassen sich neben Öl und Essig frische – und zugleich – dekorative Kräuter aufbewahren. Mit Kerzen (alternativ: batteriebetriebene LEDs) in befestigten Gefäßen und einer indirekten Beleuchtung lässt sich das Licht im Wohnwagen stimmungsvoll regulieren. Lässt man am Tage natürliches Licht hinein, können die Fenster von heimeligen Vorhängen umflort werden. Kleine Teppiche und Sofakissen bringen eine extra Portion Gemütlichkeit in den Caravan. Auf freien Wänden lassen sich zudem Bilder von den eigenen Reisen befestigen (oben und unten). Übrigens: Je leichter und heller das Accessoire, desto geschmeidiger wird es sich in das Interieur einfügen, ohne es zu überladen.

Auch auf die Gefahr hin, dass mal etwas zu Bruch geht: Um die Zeit im Wohnwagen so wohnlich wie möglich zu gestalten, lohnt es sich, echte Gläser und Teller in die Schränke zu stellen. Plastikgeschirr mag zwar auch einen gewissen Camping-Charme versprühen, eine echte Wohlfühlatmosphäre kreiert man aber erst mit handfester (und anmutender) Keramik. Der Wein, den man tagsüber in der Dordogne erstanden hat, schmeckt aus echten Weingläsern einfach besser, während man den Blick über die dämmernde Landschaft Frankreichs gleiten lässt…

Holt euch gleich noch mehr Inspiration zur Wohnraumerweiterung auf vier Rädern.

Wie würdest du einen Wohnwagen einrichten? Schreib uns dazu, wir sind gespannt! 
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern