Uni White: minimalistische Kinderzimmer von Möbelgeschäft MEBLIK

Kinderzimmer einrichten – DAS gilt es zu beachten

Jens Dittmer Jens Dittmer
Loading admin actions …

Die Einrichtung eines Kinderzimmers erfordert besonders viel Fingerspitzengefühl. Neben dem Geschlecht des Kindes sind außerdem die Vorlieben und Interessen des Nachwuchses zu beachten. Gleichzeitig muss die Einrichtung auch kindgerecht sein. Es geht hierbei vor allem darum, dass das Kind ausreichend Platz zum Spielen, Toben und Entspannen hat. Auch sollte ein Platz zur Verfügung stehen, an welchem sich das Kind kreativ entfalten kann. Hierfür kann bei der Einrichtung eines Kinderzimmers ein Schreibtisch mit einbezogen werden. Aber auch die Sicherheit sollte bei der Einrichtung nicht vernachlässigt werden. Achtet bei der Auswahl der Möbel darauf, dass diese über keine scharfen Kanten und Ecken verfügen. Der Boden sollte weich sein, was nicht nur Verletzungsgefahr mindert, sondern auch für ein wohnliches Ambiente sorgt. Außerdem sollte die Einrichtung dem Kind die Möglichkeit bieten, Ordnung zu lernen. Platz für Spielsachen und Bücher sollte ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Zahlreiche Hersteller haben sich auf die Einrichtung von Kinderzimmern spezialisiert, sodass ihr in Ruhe Anregungen sammeln könnt.

Zunächst den Raum analysieren

HUF Haus modum: 7:10: moderne Kinderzimmer von HUF HAUS GmbH u. Co. KG
HUF HAUS GmbH u. Co. KG

HUF Haus modum: 7:10

HUF HAUS GmbH u. Co. KG

Bevor ihr mit der Einrichtung des Kinderzimmers beginnt, ist es sinnvoll sich mit den Eigenschaften des Raums zu beschäftigen. Hierbei geht es besonders darum, welche Einteilung sinnvoll ist und auf welchem Weg eine maximale Ausnutzung der Fläche ermöglicht werden kann. Abhängig vom Schnitt des Raums kann in Erwägung gezogen werden, diesen mit unterschiedlichen Leuchtmitteln zu versehen.

Kinder benötigen viel Platz. Nutzt den Raum vollständig aus und erzeugt durch Regale Stauraum, damit der Nachwuchs nach Beendigung des Spiels seine Sachen wieder verstauen kann. Auf diese Weise erhält das Kind gleichzeitig wieder freien Raum für neue Aktivitäten. Das Zimmer sollte, sofern der Raum dies zulässt, in einen Schlaf- und Spielbereich eingeteilt werden. Nischen können zur komfortablen Unterbringung eines Schreibtischs dienen.

Sicherheit geht vor

Kinder spielen vorwiegend auf dem Boden. Ein weicher Bodenbelag kann dafür sorgen, dass eure Kinder sorglos über den Boden rutschen können und im Falle eines Sturzes maximal ein blauer Fleck daraus resultiert. Wenn ihr besondere Teppiche bevorzugt, könnt ihr den Raum auch mit einem Verkehrsteppich ausstatten, welcher zusätzlich pädagogisch wertvoll ist.

Kanten und Ecken des Mobiliars sollten entweder rund sein oder mit Schutzkappen versehen werden. Alle Möbel sollten selbstverständlich gegen Umstürzen gesichert sein. Trotzdem muss die Optik nicht unter den Sicherheitsmaßnahmen leiden. Der überwiegende Teil der Sicherungsmöglichkeiten kann unsichtbar realisiert werden. Eine geschmackvolle und moderne Ausstattung muss nicht zwingend ausgeschlossen werden. Ansprechende Designerregale lassen sich wirkungsvoll in Szene setzen und Vorhänge können eindrucksvolle Akzente setzen.

Raum zum Spielen, Lernen und Entspannen

Das freie Spiel steht im Mittelpunkt eines jungen Kinderlebens. Das ist auch gut so und sollte gefördert werden. Die elementaren Bereiche sollten durch die Einrichtung des Kinderzimmers zusätzlich gefördert werden. Im Mittelpunkt stehen Spielen, Lernen und Entspannen. Hierfür solltet ihr entsprechende Bereiche im Kinderzimmer zur Verfügung stellen.

Die Zone zum Spielen befindet sich bei Kindern in der Regel auf dem Fußboden. Der Bereich der Entspannung sollte jedoch aus weichen Polstern bestehen. Hierfür eignet sich eine kleine Polsterlandschaft. Lassen die Räumlichkeiten so viel Entfaltung nicht zu, könnt ihr euch dafür entscheiden, das Bett höher zu installieren. Kinder schlafen gerne in Betten die anders sind, als die Betten ihrer Freunde. Besonders hohe Betten machen einen besonderen Eindruck auf die Kids. Unter dieser Konstruktion entsteht ausreichend Raum, der Platz für eine gemütliche Polsterinsel bietet. Um Kindern eine kreative Entfaltung zu ermöglichen solltet ihr bei der Einrichtung einen kleinen Schreibtisch berücksichtigen.

Kreative Wandgestaltung

Kinder lassen sich sehr schnell beeindrucken. Dies gilt insbesondere dann, wenn es um Helden und Idole geht. In den meisten Fällen kommen Kinder durch Bilderbücher zum ersten Mal mit Literatur in Berührung. Nicht weit davon entfernt sind natürlich Comics. Damit erklärt es sich auch schnell, dass euer Kind vermutlich voller Begeisterung sein Kinderzimmer aufsuchen wird, wenn an den Wänden verschiedene Motive mit seinen Lieblingsfiguren zu sehen sind.

Zur Gestaltung der Wände bietet der Markt eine großartige Vielfalt mit Tapeten, die Comic-Helden veranschaulichen. Aus den unterschiedlichsten Genres könnt ihr die Tapeten mit den Lieblingshelden eurer Kinder wählen und diese an die Wand tapezieren. Wenn ihr nicht unbedingt das gesamte Zimmer mit Comics gestalten möchtet, steht es euch frei eventuell in Postern eine attraktive Alternative zu Tapeten zu suchen. Auch hier findet ihr ausreichend Comic-Motive. Entsprechen diese jedoch irgendwann nicht mehr dem Geschmack eurer Kinder, müsst ihr nicht ein ganzes Zimmer tapezieren, sondern ihr geht einfach ein neues Poster kaufen, welches das alte Poster ersetzt.

Einzel- oder Etagenbett

 Kinderzimmer Junge von Sofás Camas Cruces
Sofás Camas Cruces

Litera loft con mesa de escritorio integrada

Sofás Camas Cruces

Es ist nichts Neues, dass Kinder gerne oben schlafen. Dies könnt ihr eurem Nachwuchs auch ohne viel Aufwand ermöglichen. Bei Geschwistern empfiehlt es sich, ein Etagenbett für zwei Kinder zu wählen. Bei einem solchen Bett schläft ein Kind im unteren und das zweite Kind im oberen Bett. Doch nicht nur bei Geschwistern ist die Wahl eines Etagenbetts unter Umständen eine Überlegung wert. Auch wenn die räumlichen Möglichkeiten sich eher überschaubar gestalten, kann ein Etagenbett in Erwägung gezogen werden.

Mit einem Etagenbett schafft ihr Raum. Auch bei einem Einzelkind. Steht das benötigte Bett nicht direkt auf dem Fußboden, entsteht unter dem Bett die gleiche Fläche noch einmal und kann frei genutzt und gestaltet werden. Kinder haben viel Spaß daran, zum Schlafen nach oben zu klettern. Gleichzeitig bietet sich euch die Möglichkeit, unter dem Bett eventuell einen kleinen Schreibtisch zu installieren. Somit habt ihr sehr viel Raum gespart und euer Kind hat mehr Platz zum Spielen. Die farbliche Gestaltung sollte sich ein wenig an den Wänden orientieren, da eine solche Konstruktion grundsätzlich im Vordergrund steht.

Regale

Regale bieten sehr viel Raum, um Utensilien ordentlich zu verstauen. Der Raum bietet dadurch einen attraktiven und aufgeräumten Anblick. Regale müssen jedoch nicht immer nur zur Unterbringung von Büchern verwendet werden, sondern können auch für kreative Elemente Platz bieten. Eine geschmackvolle Platzierung von Accessoires oder Bildern wird durch Regale sehr komfortabel ermöglicht.

Wenn ihr euren Kindern eine Freude machen möchtet, dann wählt ihr keine einfachen Regale. Besonders die Hersteller von Kinderzimmereinrichtungen bieten eine große Vielfalt mit kreativen Regalen. Sie können als Würfel in Erscheinung treten oder als Konstruktionen, deren Optik stark an die Natur angelehnt ist. In jedem Fall bieten außergewöhnliche Regale für Kinder und Betrachter einen abwechslungsreichen Anblick, der zudem Freude bereitet.

Wie würdet ihr euer ideales Kinderzimmer einrichten?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern