Sechs begehbare Ankleiden

Jessica Labbadia – homify Jessica Labbadia – homify
Google+
Loading admin actions …

Es gibt viele Möglichkeiten, seine Kleidungsstücke zu verstauen: in offenen Schränken, auf Kleiderstangen, mit Hilfe von Regalsystemen oder in klassischen Wandschränken. Ob man seine Klamotten nun stets im Blick haben oder lieber sicher vor Staub und neugierigen Blicken der Besucher aufbewahren möchte, ist letztendlich Geschmackssache. Welche wichtigen Aspekte es aber bei der Planung des begehbaren Ankleidezimmers zu beachten gibt nicht. Wie groß muss beispielsweise der Schuhschrank sein, in welchem Teil des Hauses sollte sich der Ankleidebereich bestenfalls befinden und wie schafft man optisch Ordnung? Das alles klären wir in diesem Ideenbuch und zeigen euch außerdem das Ankleidezimmer eines Superstars, sowie viele andere schöne Inspirationen, mit denen ihr euch den Traum vom begehbaren Kleiderschrank erfüllen könnt:

Ankleide nach Star-Vorbild

Amazing House in Barra - R10 (Ronaldinho): moderne Ankleidezimmer von Airbnb Germany GmbH
Airbnb Germany GmbH

Amazing House in Barra – R10 (Ronaldinho)

Airbnb Germany GmbH

Ratet mal, wem dieses riesige Ankleidezimmer gehört? Keinem Geringeren als dem brasilianischen Star-Kicker Ronaldinho, der seine Traum-Villa aktuell auf airbnb vermietet. Was wir von seinem Kleiderschrank lernen können? Dass sich Ordnung lohnt! Die weißen Fronten der Wändschränke verleihen dem schmalen Durchgangszimmer optisch eine gewisse Ruhe. Und auch wenn wir leider nicht hinter die Schiebetüren gucken können, erweckt das Ankleidezimmer ganz den Eindruck, als habe hier jedes Kleidungsstück und Accessoire seinen festen Platz – vom Gürtel bis zum Fußballschuh.

Learning by Shoeing

Schuhraum:   von homify
homify

Schuhraum

homify

Apropos Schuh: Neben einem Raum nur für Klamotten, ist ein begehbarer Schuhschrank wohl der Traum ziemlich vieler Frauen und auch Männer. Allerdings sei bei der Planung dringend dazu geraten, sich vorher ganz genau zu überlegen, wie viel Platz man für die Sneakers, High Heels und Sandalen eigentlich braucht. Am Besten vorher einmal alle Schuhe nebeneinander stellen, vielleicht ein paar aussortieren und natürlich ein bisschen Platz für neue lassen! Genauso sei die Höhe der Regalfächer zu beachten – vom Platz her macht es einen großen Unterschied, ob man nun viele Stiefel oder eher flache Schuhe besitzt. Und was sicherlich häufig unterschätzt wird, ist die Schuhgröße! Kinderschuhe oder kleine Damengrößen nehmen schließlich weitaus weniger Platz weg als übergroße Männerlatschen. Und es wäre ja schade, wenn man hinterher zwar einen begehbaren Schuhschrank hat, aber trotzdem noch etliche Paare in den Flur auslagern muss…

Die richtige Reihenfolge

Manche nehmen sich morgens Zeit für ein ausgedehntes Frühstück mit Rührei brutzeln, Zeitung lesen und dem kompletten Programm, für andere heißt es eher Katzenwäsche und 'nen schnellen Kaffee auf die Hand. Wie auch immer eure Morgenroutine aussieht, die Reihenfolge sollte ja theoretisch bei allen die gleiche sein: aufstehen, duschen, anziehen. Sprich: Schlafzimmer, Bad, Ankleide. Deshalb bei der Raumaufteilung unbedingt darauf achten, dass diese Bereiche nicht allzu weit voneinander entfernt liegen. Bestenfalls befindet sich der Ankleidebereich als zentraler Punkt zwischen Schlafzimmer und Bad, falls man plötzlich doch mehr Lust auf das Kleine Schwarze bekommt oder merkt, dass es viel zu warm für den Grobstrickpulli ist. Denn ganz egal, ob Frühaufsteher oder Langschläfer: Die Zeit am Morgen ist kostbar!

Offen oder nicht offen?

Armario vestidor: moderne Ankleidezimmer von homify
homify

Armario vestidor

homify

Ihr hättet gerne einen offenen Schrank, wollt aber nicht, dass jeder Besucher gleich eure Bikinis, Socken oder Nachthemden inspizieren kann? Dann ist ein Mix aus Schubladen und offenen Schränken genau das Richtige. Und falls ihr irgendwann feststellt, dass ihr mehr Stauraum für Strumpfhosen, Schals oder Mützen braucht, könnt ihr immer noch mit Boxen arbeiten – oder im Härtefall eine Schranktür anbringen!

Für Minimalisten

Das krasse Gegenteil dazu ist dieser massive Wandschrank. Hier sind die Kleidungsstücke nicht nur komplett versteckt, bei geschlossenen Türen sieht der grifflose Schrank sogar aus, als würde es sich einfach um eine graue Steinwand handeln. Umso größer ist der Überraschungseffekt, wenn Freunde zu Besuch sind und sich fragen, wo im Haus eigentlich all die Kleider verstaut sind… Ein weiterer Vorteil: Einstauben kann hier nichts so schnell!

Alles auf einen Blick

Kleiderstange Swing: skandinavische Schlafzimmer von homify
homify

Kleiderstange Swing

homify

Wer wenig hat, braucht auch nicht viel. Soll heißen: Es macht natürlich keinen Sinn, einen überdimensional großen Ankleidebereich zu errichten, wenn man letztendlich nur drei Hemden und zwei Hosen im Schrank hat. Falls die Präsentation dieser wenigen Kleidungsstücke aber dennoch der eines Klamottenladens gleichen soll, sei zu dieser 1,80 Meter breiten Kleiderstange mit dem passenden Namen Swing geraten! Nicht zuletzt aufgrund der Rollen eine super flexible Aufbewahrungsmöglichkeit.

Und lest hier: Sieben Tipps, mit denen man Ordnung in den Kleiderschrank bringt.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern