6 Ideen, um kleine Badezimmer zu gestalten

Sarah Müller Sarah Müller
Loading admin actions …

In der heutigen Zeit werden Grundrisse von Häusern und Wohnungen eher kompakt gestaltet. Den großen Aufenthaltsräumen wie dem Wohnzimmer, dem Esszimmer und mitunter auch der Küche, kommen dabei die meisten Quadratmeter zu. Schade eigentlich, denn auch das Badezimmer ist ein Ort, an den man sich zurückzieht, um sich auf ganz andere Weise zu entspannen. Dieser Rückzugsort gehört zwar allen Bewohnern der Wohnung, doch genutzt wird er von jedem einzeln. Vielleicht ist das der Grund, weshalb Badezimmer so wenig Raum gegönnt wird? Leider hat diese Vorgehensweise den Nachteil, dass kleine Badezimmer nur schwer schön einzurichten sind. Diesem Problem widmen wir uns in diesem Ideenbuch und zeigen euch, wie ihr mit einfachen Tipps kleine Badezimmer gestalten könnt, um es zum liebsten Aufenthaltsort der ganzen Familie werden zu lassen.

Wandgestaltung

Gerne will man bei der bewusst modernen Badgestaltung auch viel Farbe mit ins Spiel bringen. Doch um kleine Badezimmer zu gestalten, muss gelten: Weniger ist mehr. In Sachen Farbwahl bedeutet dies, dass helle Farbtöne, die sich bewusst zurücknehmen, genau das richtige sind. Wem Wand- und Bodenfliesen im schnöden Weiß zu langweilig sind, der hat gerade bei der vielfältigen Auswahl an Fliesen viel Spielraum, der sich als interessant erweisen wird. Ansprechend und absolut im Trend sind Wand- und Bodenfliesen, die sich ebenfalls Weiß, dafür aber in feiner Marmorierung zeigen. Diese Methode der Verkleidung präsentiert sich weniger jugendlich, dafür aber besonders edel. 

Falls ihr ein kleines Badezimmer luxuriös gestalten wollt, sollte das die Fliese eurer Wahl sein. Für Badezimmer zum Wohlfühlen eigen sich aber ebenso gut Fliesen aus hellem Naturstein, der die Farbenpalette Beige, Hellbraun und Hellgrau besetzt. Bei der Badgestaltung mit Fliesen solltet ihr auf den Grundsatz achten, dass kleine Fliesenformate einen Raum kleiner wirken lassen. Als Ziel solltet ihr selbstverständlich die optische Vergrößerung haben, wenn ihr kleine Badezimmer einrichten müsst. Glücklicherweise sind großformatige Wand- und Bodenfliesen derzeit stark im Kommen, sodass ihr euch an Maße halten könnt, die in der Regel ab 60 cm beginnen. Gerne kann hier auch gemischt werden und für die Wände kleinere Fliesen gewählt werden, während der Boden mit besonders großen verkleidet wird.  

Wer bei den Fliesenformaten nichts falsch machen möchte oder das Verwenden von Wand- und Bodenfliesen aus ästhetischen Gründen gleich ablehnt, findet in Beton Ciré eine optimale Alternative. Das Material an sich trägt eine helle Farbe, kann aber zusätzlich durch das Anreichern mit Pigmenten farblich beeinflusst werden. Wird das kleine Badezimmer damit gestaltet, werden sich an Wänden wie Boden keine Fugen abzeichnen, die raumverkleinernd wirken. Zudem trägt das Material zum Raumklima bei und ist ein idealer Schutz vor Feuchteschäden.

Stauraum

Nichts geht über Stauraum, wenn ein kleines Badezimmer gestaltet werden soll, das vielen Personen dient. Neben Seifen, Handtüchern und weiteren Utensilien, die offensichtlich immer griffbereit liegen sollten, werden im Badezimmer auch die privaten Hygieneartikel aller Bewohner aufbewahrt. Die kleinteiligen Döschen und Tuben wirken in offenen Schränken und Regalen unansehnlich und machen die harmonische Badgestaltung zunichte. Mit Stauraum kann man dieser unbehaglichen Wirkung entgegenarbeiten. Der traditionelle Ort für Staufläche im Bad ist der Platz rund um den Waschtisch. Darunter befinden sich meist die Schränkchen, in denen die Handtücher, das Toilettenpapier und die Bademäntel verwahrt werden.

Im Fachhandel für Badsanitär werden euch Fachberater zu möglichen Waschtischunterschränken informieren, die als Modulsystem auf die kleine Größe eures Badezimmers zugeschnitten werden können. Auch Badspiegel können in Doppelfunktion aus Hängeschrank und Spiegel auftreten. Diese Möbel sind klassische Aufbewahrungsorte für Cremes, Zahnputzmittel und Schmuckdöschen. Zwar ist diese Aufbewahrungsweise etwas altmodisch, doch um kleine Badezimmer zu gestalten, ist jedes Mittel erlaubt. Der Fachhandel bietet euch auch für vermeintlich obsolete Stauraumlösungen interessante Modelle, die bestimmt auch euren Geschmack entsprechen. Falls ihr euer Badezimmer sanieren oder als Teil eines Neubaus selbst gestalten könnt, solltet ihr gemauerte Wandnischen in die Raumplanung aufnehmen, um das kleine Badezimmer optimal zu designen. Diese Nischen sind ein Trend in der Architekturwelt, der sich schon seit Langem hält und das zurecht. Als Stauraumoption inszenieren diese Wandeinlässe jedes noch so beliebige Produkt. Äußerst eindrucksvoll wird sich die Gestaltung des kleinen Badezimmers erweisen, wenn die Nischen über eingebaute Halogenstrahler beleuchtet werden.

Spiegel

Mit diesem Foto haben wir einen weiteren Beitrag gefunden, der mit einer optischen Täuschung kleine Badezimmer vergrößert. Statt mühsam nach der richtigen Fliese, Farbe oder Staumöbeln zu suchen, könnt ihr es euch auch einfach machen, indem ihr einen möglichst großen Spiegel im Badezimmer installiert. Optimal, dafür leider sehr teuer, ist die vollflächige Wandverkleidung mit Spiegelglas. In diesem Fall würde sich euer Badezimmer naturgemäß visuell verdoppeln. Ein kleines Badezimmer gestaltet ihr mit Spiegeln auch mit ähnlichem Ergebnis, wenn mittelgroße Spiegel im Raum verwendet werden. Als Beispiel kann ein schmaler Spiegel die gesamte Wand entlang verlaufen.

Aufhängung und Halterung

So mancher traditioneller Gegenstand in Badezimmern bewährt sich bis heute. Handtuchhalterungen zum Beispiel, an denen die Frottéetextilien von Vater, Mutter und den statistischen zwei Kindern Platz haben. Dank dieser Aufhängungen wird Fläche im Waschtischunterschrank frei, der nun für andere Artikel genutzt werden kann. So liegt mit diesen einfachen Sanitärprodukten wie wandmontierter Zahnputzbecherhalter und Seifenspender alles in angenehmer Höhe griffbereit. Ihr gestaltet kleine Badezimmer auf diese Weise vor allem übersichtlich und nutzenorientiert. 

Dusche

Minimalistisches Badezimmer mit Dusche : moderne Badezimmer von Möhring Architekten
Möhring Architekten

Minimalistisches Badezimmer mit Dusche

Möhring Architekten

Die Frage nach dem Verwenden von Dusche oder Badewanne erübrigt sich bei kleiner Nutzfläche fast schon. Eine Dusche muss aber keine minderwertige Alternative zur Wanne darstellen. Wer für den Einbau der Dusche mehr als nur einen Quadratmeter übrig hat, sollte diese Fläche für große Modelle nutzen. Jeder Quadratzentimeter mehr ist für entspanntes Duschen willkommen und steht in Sachen Luxus dem Wannenbaden in nichts nach.

Mit Bodenfliesen Duschtasse ersetzen

Sommerhaus Südburgenland: moderne Badezimmer von 24gramm Architektur
24gramm Architektur

Sommerhaus Südburgenland

24gramm Architektur

Da wir schon bei Duschen sind, raten wir dazu, hierbei keine Duschtassen zu integrieren, sondern beim Bodenbelag auf Fliesen zu vertrauen. So entsteht ein Boden, der in fließendem Übergang zur Dusche übergeht und den Raum optisch vergrößert. Achtet darauf, auch tatsächlich Fliesen zu verwenden, deren Rutschfestigkeit für diesen Anlass geeignet ist. Mehr Inspirationen zum Thema erhaltet ihr hier.

Was ist eure Lösung, um kleine Badezimmer zu gestalten?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern