Welcher Fußboden für den Flur?

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Sollen wir die Schuhe ausziehen? Diese Frage beantworten wir meist mit einem kritischen Blick auf unseren Boden und einem Nein, das ist schon in Ordnung!. Natürlich möchten wir nicht unhöflich sein und unsere Gäste bitten, in Socken vom Hausflur oder Garten aus in unseren Flur zu laufen. 

Nur, wenn wir hinter den Gästen die Tür geschlossen haben, ärgern wir uns manchmal über den einen oder anderen Schlammfleck oder Kratzer. Dabei kann es so einfach sein: Um dieser Zwickmühle zu entgehen, müssen wir einfach nur den passenden Belag für unseren Flur wählen. Robust, kratzfest, wasserbeständig und vor allem auch schön soll der Fußboden sein? Wir nennen euch die Vor- und Nachteile der geläufigsten Bodenbeläge im Flur.

Holz im Flur

Ein Bodenbelag aus Holz hat eindeutige Vorteile: Er wirkt immer warm und einladend! Allerdings ist dieser Belag auch empfindlich. Kleine Kieselsteine unter den Schuhen oder spitze High Heels können unschöne Spuren auf dem Holz hinterlassen.

Lange Dielen für kleine Flure

 Flur & Diele von FELD Architecture
FELD Architecture

Appartement Luxembourg. Couloir

FELD Architecture

Ein weiterer Pluspunkt für einen Holzboden: Wir können damit optisch etwas tricksen. Lange und helle Holzdielen lassen kleine Flure länger und auch breiter wirken. Wenn der Flur groß und lichtdurchflutet ist, können die Dielen auch ruhig dunkler und massiver sein.

Ein gefliester Flur

Etwas farbenfroher und abwechslungsreicher kann der Flur mit Fliesen gestaltet werden. Zudem ist dieses Material angenehm pflegeleicht - kleine Pfützen und Schlammflecken werden im Nu weggewischt. Allerdings ist auch hier Vorsicht mit kleinen, spitzen und kratzigen Substanzen geboten. Je farbenfroher die Fliesen jedoch sind, umso weniger fallen kleine Kratzer auf.

Naturstein im Flur

Den Himmel im Haus - Residenz mit zentralem Lichthof:  Flur & Diele von CG VOGEL ARCHITEKTEN
CG VOGEL ARCHITEKTEN

Den Himmel im Haus – Residenz mit zentralem Lichthof

CG VOGEL ARCHITEKTEN

Naturstein hat sich über Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte, hinweg in der Natur bewährt. Deshalb zählt er zu den robustesten Materialen und ist damit zugleich ein idealer Bodenbelag. Und dieser ist definitiv außergewöhnlich, denn jeder Naturstein – ob Granit, Kalkstein oder Basalt – hat eine einzigartige Farbe und Marmorierung. 

Hier gibt es noch mehr Wissenswertes über Naturstein im Flur.

Teppich im Flur

Und natürlich müssen wir auch einen Blick auf den Teppich werfen und uns fragen, ob er im Flur sinnvoll ist. Überraschend ist es nicht, dass ein Teppich im Flur zwar kurzzeitig den Dreck verschwinden lässt, aber dafür umso aufwendiger zu reinigen ist. Während Fliesen in der Regel nur feucht gewischt werden können, sollte der Teppich auf jeden Fall gesaugt und – bei Flecken – auch intensiver gereinigt werden. Für den Schallschutz empfiehlt sich jedoch ein Teppich im Flur, da der Geräuschpegel dadurch gedämmt wird. 

Eine ansprechende Einrichtungsidee für einen Teppich im Flur sehen wir in diesem Projekt. Der Teppich wird lediglich dort genutzt, wo man auch tatsächlich schon ohne Schuhe langläuft. Zudem ist er eine wunderbare Dekoration.

Buntes Linoleum

Holz, Stein oder ein Teppich passen nicht zum Stil der Wohnung oder treffen nicht den eigenen Geschmack? Natürlich gibt es für den Bodenbelag auch Alternativen: Individuell bedrucktes Linoleum bringt etwas mehr Kreativität und garantiert einen Blickfang in den Flur. 

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern