Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Energieeffizient Bauen trotz kleinen Budgets

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Mit sehr knappen Budget ein Haus zu entwerfen, das zusätzlich ener­gie­ef­fi­zi­ent ist, stellt keine besonders leichte Aufgabe für einen Architekten dar. Dass es dennoch nicht unmöglich ist, bewies das spanische Architekturbüro Alventosa Morell  Arquitectes, welches in Barcelona ansässig ist. Gebaut wurde das sogenannte Haus GG in der Nähe der katalanischen Stadt Santa Maria. Wie das Ergebnis geworden ist seht ihr auf den folgenden Bildern. 

Modulare Architektur

Um die Baukosten so niedrig wie möglich zu halten entschieden sich die Architekten für eine benutzerdefinierte Lösung. Sie ließen modulare Holzwände anfertigen, die in einer speziellen Werkstatt hergestellt wurden. Die einzelnen Module wurden auf das Baugrundstück geliefert und vor Ort zusammengebaut. Diese Bauweise hat neben den geringen Kosten einen weiteren Vorteil, denn die Module müssen noch am Tag der Lieferung aufgebaut werden.  

Strategie

Anhand einer bioklimatischen Studie wurden notwendige Strategien entwickelt um die Energieeffizienz zu steigern, sodass das Gebäude den Anforderungen eines Passivhauses entspricht. Alle Öffnungen der insgesamt sechs Module, die in Kuben ausgebildet sind, wurden so platziert, dass die Innenräume zum einen von der einstrahlenden Sonne profitieren und zum anderen Ausblicke in die Umgebung freigeben. Einige Zwischenräume wurden vollständig mit Glas ausgebildet, dadurch verschwimmt das Innere mit der Umgebung. Diese gläsernen Zimmer wirken wie natürliche Solarkollektoren. 

Um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren wurden ausschließlich atmungsaktive Materialien verwendet, die einen kurzen Transportweg hatten und natürlich recyclebar sind. Insgesamt konnte durch die Maßnahme eine Reduktion von 76,77 Prozent des Energiebedarfs für die Heizung gewährleistet werden.

Komposition

Jede einzelne Holzbox ermöglicht nicht nur eine direkte Verbindung zum Außenraum, sondern stellt ebenso Blickbeziehungen im Inneren des Gebäudes her. Das Raumprogramm ist klar definiert – so ist jeder Kuben einer anderen Funktion untergeordnet. Zwischen den Boxen entstehen Zwischenräume und Nischen, die als Terrassen oder als Erschließungszone fungieren. Holz findet nicht nur an der Fassade Verwendung, sondern kommt auch im Inneren zum Einsatz und strahlt einen ungemein wohnlichen Charakter aus. 

Weitere Anregungen zu Holz im Innenraum findet ihr in dem Ideenbuch: Bauen mit Holz im Innen- und Außenraum

Raumprogramm

Insgesamt verfügt das Haus über ein Fläche von 111 Quadratmetern. Drei Schlafzimmer ordnen sich in einem Bereich an, die mithilfe eines Flures verbunden werden. Hinter der Tür, die auf der Fotografie zu erkennen ist, befindet sich das Badezimmer. Die Bücherwand trennt die Küche vom Verkehrsriegel. Somit schließt das Bad direkt an die Küche an und diese beiden Räume kennzeichnen den Versorgungskern. Das Esszimmer lagert im Eingangsbereich und ist keiner Box untergeordnet, sondern wurde in den verbindenden Verkehrsflügel integriert. 

Abendstimmung

Die Verwendung von Holz als Hauptmaterial, für die Oberflächen und die Strukturen im Innen- und Außenraum, macht es möglich die Kosten äußerst gering zu halten. Gleichzeitig fügt sich das geradlinige Design stimmig in die üppige Vegetation ein. 

Wie gefällt euch der Entwurf? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern