Wie kann ich meinen Garten mit Pflanzen verschönern?

Marie Carstens Marie Carstens
Loading admin actions …

Das Wichtigste in einem Garten sind schöne Pflanzen, die in verschiedensten Kombinationen ein atemberaubendes Gesamtergebnis erzielen. Mithilfe unterschiedlicher Arten, können verschiedene Themen kreiert werden, die dem Garten eine ganz persönliche Note verleihen. Je nach Vorliebe können Rosen, Hortensien oder auch grüne Stauden für den perfekten Look sorgen, der den Garten zu dem macht, was er sein sollte: Unsere ganz persönliche Wohlfühloase, in der wir an schönen Tagen entspannen und bei der Gartenarbeit unseren Gedanken nachgehen können. Was für viele ein Hobby ist, ist für andere eine wahre Passion, die mit viel Hingabe zum Detail umgesetzt wird. Egal, ob ihr viel oder wenig Zeit in eurem Garten verbringt – er ist ein Teil eures Zuhauses und sollte, genau wie der Innenbereich, mit Liebe gestalten werden. Wir möchten euch heute sechs verschiedene Möglichkeiten vorstellen, die zum einen zu blühenden Highlights, zum anderen zu stylischen Hinguckern werden können. So könnt ihr schon jetzt damit beginnen, euch über die Gartengestaltung Gedanken zu machen, die ihr nächstes Jahr umsetzen wollt.

1. Hortensien

Hortensien überzeugen im Garten mit ihren üppigen, großen Blüten, die in verschiedenen Farben erstrahlen und zu einem richtigen Hingucker werden. Das Tolle an Hortensien ist, dass sie sehr pflegeleicht sind und trotzdem einiges her machen. Der ideale Standort für diese aufregende Pflanze ist in schattigen oder halbschattigen Gebieten. Im frühen Sommer beginnt die Hortensie dann in weiß oder rosa zu blühen. Einige Hortensien färben sich mit der Zeit blau, was an einem hohen Säuregehalt im Boden liegt. Wer seinen Garten mit großen, romantischen blauen Blüten verschönern möchte, kann daher mit etwas Rhododendron-Erde oder Aluminium-Dünger nachhelfen. Der saure pH-Wert von etwa 4,5 aktiviert die blaue Farbe in der Hortensie und verwandelt die rosafarbenen Blüten nach und nach in wunderschöne, hellblaue Bällchen. Die meisten Hortensienarten sind winterhart, sollten aber mit einer Mulch- oder Reisigschicht vor starkem Frost geschützt werden. Hortensien, die in großen Töpfen auf der Terrasse oder im Eingangsbereich dekoriert werden, müssen an einem frostfreien Ort überwintern oder ausreichend geschützt werden.

2. Stauden

GRÄSER UND STAUDEN AUF DEM KURFÜRSTENDAMM: moderner Garten von Büro Christian Meyer
Büro Christian Meyer

GRÄSER UND STAUDEN AUF DEM KURFÜRSTENDAMM

Büro Christian Meyer

Stauden sind auf Grund ihrer hohen Ausdauer und Mehrjährigkeit sehr beliebt. Die krautartigen Pflanzen sterben nach jeder Vegetationsperiode ab und gedeihen im nächsten Jahr in neuer Pracht. Die Wurzeln oder Knollen der Stauden überwintern problemlos und können kinderleicht umgepflanzt oder versetzt werden. Stauden gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, die von klein und krautig bis hin zu blühend und pompös ausfallen. Glockenblumen, Pfingstrosen, Akelei und Stauden-Phlox sind nur einige der Highlights, die jeden Garten in Szene setzten und jedes Jahr aufs Neue verzaubern. Das Tolle an einem Staudengarten ist, dass man ihn so gestalten kann, dass er das ganze Jahr über den Außenbereich eures Zuhauses verzaubert und je nach Jahreszeit in anderen Kombinationen erblüht. Im Frühling geht es los mit Maiglöckchen und Bergenien, im Sommer sorgen Mohn, Hornfeilchen und Lupinen für eine kräftige Farbenpracht in euren Beeten. Im Herbst ist die Zeit der Fetthenne, der Astern und der Chrysanthemen.

3. Sträucher

Ein eleganter klassischer Garten: klassischer Garten von Paul Marie Creation
Paul Marie Creation

Ein eleganter klassischer Garten

Paul Marie Creation

Sträucher sind eine tolle Möglichkeit, um den Garten zu strukturieren. Zudem sind immergrüne Gewächse wie Buchsbaum bekannt für eine klare Formensprache, die dem Garten einen modernen Look verleihen kann. Kugeln oder kubische Formen können als Highlight im Beet, in kleinerer Form als Beetabtrennung und als Rahmen für Gartentore und Haustüren verwendet werden. Doch nicht nur Buchsbaum, sondern auch Kirschlorbeer und Rhododendron eigenen sich als immergrüner Bewohner in eurem Garten. Diese sind nicht nur auf Grund ihrer dauerhaften, grünen Farbe beliebt, sondern auch, weil sie, wenn sie als Hecke verwendet werden, einen idealen Sichtschutz bieten. Um Büsche und Sträucher in Form zu halten, ist ein regelmäßiges Beschneiden notwendig. Wer Hilfe bei seiner Gartengestaltung benötigt, kann natürlich auch einen homify Experten beauftragen, der eure Gartenträume wahr werden lassen kann.

4. Rosen

Sommergarten: klassischer Garten von Pflanzenfreude.de
Pflanzenfreude.de

Sommergarten

Pflanzenfreude.de

Ein verwunschener Rosengarten, dessen angenehmer Duft schon meterweit entfernt unsere Sinne erfreut, ist ein wahrer Mädchentraum, den ihr jetzt wahr werden lassen könnt. Rosen gibt es in vielen verschiedenen Arten, Farben und Formen. Kletterrosen, Wildrosen, Rosenstämmchen und Rosenbüsche sind nur einige der Varianten, die sich für euren Garten anbieten. Egal, ob rosa, rot, pink, weiß oder gleich alle Sorten zusammen: Ein Rosengarten ist ein echtes Highlight, das jeden Außenbereich zu etwas ganz Besonderem macht. Wie wäre es zum Beispiel, wenn ihr im hinteren Teil des Gartens einen kleinen, metallischen Pavillon einrichtet und diesen mit Kletterrosen beranken lasst? Oder ein romantischer Rosenbogen, der den Bereich zwischen Terrasse und Garten trennt? Ihr solltet beachten, dass die Königin der Blumen die Sonne liebt und nur wenige Arten in halbschattigen oder schattigen Standorten gedeihen. Zudem bevorzugen sie meist einen kalkhaltigen Boden, bei dem keine Staunässe auftritt. Die meisten Rosensorten sind mehrblütig, das heißt, dass sie mehrmals im Jahr zwischen Juni und September blühen.

5. Hibiskus

Wenn wir an Urlaub im Süden denken, kommt uns sofort die subtropische Vegetation in den Sinn, die mit sattem Grün und kräftigen Blütenfarben besticht. Hibiskus ist eine dieser Pflanzen, die mit roten, pinken oder orangenen Blüten wohl der Inbegriff der südländischen Schönheit ist. Eine Hibiskusblüte hinterm Ohr macht jedes Urlaubsfoto zur perfekten Erinnerung und sorgt für den richtigen Urlaubs-Look. Mit einem Hibiskus im Garten könnt ihr euch jetzt das Urlaubsflair nach Hause holen. Die dekorativen Sträucher können bis zu 2,5 Meter hoch werden und blühen bei mildem Klima sogar bis in den Oktober. Hier in Deutschland ist es empfehlenswert, den Hibiskus in einem großen Topf gedeihen zu lassen. Dieser kann während der wärmeren Monate die Terrasse oder aber auch die Beete zieren. In voller Sonne und an einem geschützten Standort gedeiht der Hibiskus besonders gut und erfreut uns mit einer wunderschönen Blütenpracht. Im Winter muss der Hibiskus hereingeholt werden, um vor Frost und Kälte geschützt zu werden. Lasst euch beim Kauf einer Hibiskuspflanze trotzdem noch einmal von einem Fachmann beraten, da es beim Hibiskus, genau wie bei allen anderen Pflanzenarten, eine enorme Artenvielfalt gibt.

6. Drillingsblume

mediterraner Garten von LANDSHAFT
LANDSHAFT

Gran terraza verde con Bougainvillea

LANDSHAFT

Die Drillingsblume, auch Bougainvillea genannt, ist ähnlich wie der Hibiskus in den subtropischen und südlichen Regionen der Erde zu Hause. Die buschige, manchmal rankende Pflanze ist zur Blütezeit übersäht mit zierlichen, pinkfarbenen, violetten oder weißen Blüten. An sonnigen, geschützten Standorten kann sich die Drillingsblume in ihrer vollen Pracht entfalten und den Garten mit ihrem südländischen Charme verzaubern. Wenn die Drillingsblume bei einer Temperatur zwischen 5 und 15°C überwintert, ist die Blütenpracht im nächsten Frühjahr umso üppiger und schöner. Wenn ihr euren Garten im nächsten Frühjahr neu gestalten möchtet, solltet ihr euch für mehr Inspirationen dieses Ideenbuch anschauen.

Würdet ihr euren Garten mit einer pflegeleichten Hortensie verschönern oder doch lieber mit einem mediterranen Hibiskus?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern