Geniales Design am Olivenhain

Lisa – homify Lisa – homify
Google+
Loading admin actions …

Was ist schwarz, flach und liegt versteckt am Hang? Das moderne Haus, welches wir euch heute vorstellen. Entworfen und realisiert von den Architekten von Contaminar aus Portugal, liegt es in der schönen Berglandschaft von Tomar, einer Stadt im Zentrum des Landes. Eingebettet in Erdtöne, Kiefernwälder und Olivenhaine bricht das überaus moderne Design mit der lieblichen Natur und kreiert so eine spannende Gesamterscheinung. Fotograf Fernando Guerra F+G hat die Immobilie für uns in Bildern festgehalten.

Vorderansicht

Fast schon mystisch zeigt sich der ungewöhnliche Bau. Nur einstöckig, dafür recht langgezogenen und mit rabenschwarzer Fassade lässt er den Betrachter erst einmal im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln. Beigefarbene Einfassungen am oberen und unteren Rand des Hauses mildern die harte Wirkung des Schwarz' ab und geben ihm ein freundlicheres Bild. Jetzt verraten wir euch den Clou: Es handelt sich hierbei um ein Zweifamilienhaus mit einem zentralen, gemeinsamen Raum und je einem Flügel für die Familien.

Rückansicht

Von hinten erkennt man erst, wie ungewöhnlich dieses Haus wirklich ist. Ein über Eck verlaufender Baukörper scheint sich in den Hang zu graben und verschwindet halb in dem Hügel, auf welchem sich das Grundstück befindet. Komplett in Beige gehalten, passt sich die Fassade harmonisch in die Umgebung ein. Diese ist von Grün- und Brauntönen der umliegenden Natur geprägt.

Ein ganz anderes, aber genauso tolles Haus am Hang haben wir in unserem passenden Ideenbuch für euch.

Lage

Wiesen und sanft geschwungene, bewaldete Hügel bilden die Kulisse für den Bau. Durch die Hanglage ergibt sich eine tolle Aussicht, die auch von der vorgelagerten Terrasse genossen werden kann. Ein Weg aus Kieselsteinen führt am Haus entlang und eine Aussparung erlaubt eine Bepflanzung dicht am Haus. Der dort eingesetzte Olivenbaum greift die das Haus umgebende Flora auf und spiegelt die Mittelmeerlage wider. 

Flur

Innen geht es genauso ungewöhnlich weiter wie außen. Werfen wir zunächst einen Blick in den Flur. Wie Flure es so an sich haben, präsentiert sich dieser als langer Gang. Boden und Decke sind aus Holz mit ähnlicher Struktur gestaltet – ein raffiniertes Spiel mit den Perspektiven. Wände und Zimmertüren sind in reinem Weiß gehalten, was die Türen fast unsichtbar werden lässt. An einer Knickstelle beleuchtet ein bodentiefes Fenster den ansonsten schmucklosen Gang.

Küche

Auch die Küche sorgt mit ihrem fast schon futuristischen Design für Aufsehen. Sie ist im offenen Bereich angesiedelt und setzt sich aus mehreren, weißen Möbelelementen zusammen. Während an einer Wand deckenhohe Schränke Stauraum und Elektrogeräte bereithalten, komplettieren eine extravagant geformte Kochinsel und ein darüber platzierter Block die Einrichtung. Direkt hinter der Insel wurde der langgezogene Esstisch aufgestellt, an welchem bunte Stühle die Sitzgelegenheiten abgeben. Besonderes Augenmerk sollte auch der faszinierenden Deckenbeleuchtung dienen, die sich als güldener Lichtstreif auf Beton präsentiert.

Schlafzimmer und Bad

Im Schlafzimmer ist alleiniger Herrscher das goldgelbe Bett, welches sich wunderbar vom schlichten Holzboden und den farblosen Wänden abhebt. Gleich daneben befindet sich das Badezimmer, wo ein kontrastreicher Farbmix gewählt wurde. Highlight sind hier die Verkleidungen in Streifenoptik, die sich an Wand und Waschbecken finden. Ein langer, horizontal angebrachter Spiegel vergrößert den übersichtlichen Raum.

Wie gefällt euch die moderne Variante vom Doppelhaus? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern