Von der Fabrik zum coolen Loft

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Das Wohnen in einer alten Fabrik ist längst nichts Neues mehr – doch es tauchen immer wieder neue Wohnideen auf, die zeigen, wie individuell man ein ehemaliges Industriegebäude einrichten kann. In einer Lebensmittelfabrik, die um 1900 gebaut wurde, errichtete die französische Innenarchitektin Alice Bizien ein gemütliches Zuhause. Vor etlichen Jahren wurde bereits ein kleiner Wohnraum in der oberen Etage eingerichtet. Da dieser jedoch Jahrzehnte hinter sich hat, war er dringend renovierungsbedürftig. Wie in die Hallen neues Leben einzog, könnt ihr anhand der Bilder selbst nachvollziehen.

Das Gebäude vor dem Umbau

  von Alice Bizien
Alice Bizien

salon avant

Alice Bizien

Diese Aufnahme zeigt die Fabrikhalle zu Beginn der Umbau- und Renovierungsarbeiten. Die Ansammlung von allerlei Unrat tut ihr Übriges, um den Raum unbewohnbar erscheinen zu lassen. Ein Blick an die Decke beweist jedoch, dass hier tatsächlich noch einiges an Arbeit anliegt. Das Dach ist nämlich lediglich mit gewellten Kunststoffplatten bedeckt.

Danach: Wohnen im Loft

  von Alice Bizien
Alice Bizien

Salon après

Alice Bizien

Hier sehen wir den neu gewonnen Wohnraum. Auf einer Fläche von 260 Quadratmetern entstand ein komfortables Zuhause, das keine Wünsche offen lässt. Charakteristische Merkmale wie die schmalen, vergitterten Fenster oder die enorme Deckenhöhe spiegeln weiterhin den Industriestil wider. Der Einsatz vieler Polstermöbel und Textilien sowie künstlicher Lichtquellen lässt dennoch ein gemütliches Ambiente entstehen. Die Wahl erdfarbener Töne unterstützt die heimelige Ausstrahlung des Raums.

Das neue Esszimmer

  von Alice Bizien
Alice Bizien

salle à manger après

Alice Bizien

Während der Renovierungsarbeiten wurden einige große Fenster eingesetzt. Sie durchfluten den Innenraum mit Tageslicht und lassen die bedrückende Industrieatmosphäre verschwinden. Während die Balken an der Decke für ein rustikales Flair sorgen, setzen die Designerstühle moderne Akzente. Durch einen Holzboden wird zusätzlich ein wohnlicherer Look geschaffen.

Die Küche vorher

  von Alice Bizien
Alice Bizien

cuisine avant

Alice Bizien

Die Küche würde sich aufgrund ihres Materials dem Landhausstil zuordnen lassen, diese Farbe des Holzes findet man allerdings heutzutage in keiner modernen Küche. Auch der altmodische Fliesenboden benötigte dringend eine Zeitreise in die Zukunft. 

Die Küche nachher

  von Alice Bizien
Alice Bizien

cuisine après

Alice Bizien

Die neue Küche entspricht voll und ganz den zeitgemäßen Ansprüchen: Schwarze Küchen sind der Trend schlechthin und auch Arbeitsplatten aus Holz sind angesagt. Statt langweiliger, großer Fliesen finden wir hier nun einen fugenlosen Boden in 3-D-Optik. Die Wände wurden komplett in Weiß gestrichen und sind nun bedeutend freier als vorher. Dadurch kommt die Holzbalkenkonstruktion noch besser zur Geltung.

Das Bad vorher

  von Alice Bizien
Alice Bizien

salle de bains avant

Alice Bizien

So stellt man sich ein schönes Badezimmer auf keinen Fall vor. Jegliche Textilien und wohnliche Akzente fehlen hier. Zudem erinnert das kühle Fliesendesign eher an ein Schwimmbad als an ein Badezimmer.

Das Bad nachher

  von Alice Bizien
Alice Bizien

salle de bains après

Alice Bizien

Der Innenarchitektin gelang es, mit wenigen Handgriffen große Effekte zu erzählen. So wirken die Wände dank einer helleren Farbe bedeutend frischer und auch der Fensterrahmen in Weiß wesentlich leichter. Die Wannenverkleidung sowie die kleine Trennwand erhielten ebenfalls ein neues Design und stechen damit aus der eintönigen Fliesenlandschaft hervor.

Das Schlafzimmer vorher

  von Alice Bizien
Alice Bizien

chambre avant

Alice Bizien

Die obere Etage der Fabrik wurde in den 70er-Jahren mit einer Küchenzeile, einem Bad und einem Wohnzimmer ausgestattet. Und dort schien die Zeit auch stehengeblieben zu sein. Altmodische Muster und Farben prägten den Raum im Dachgeschoss vor dem Eingriff durch Alice Bizien.

Das Schlafzimmer nachher

  von Alice Bizien
Alice Bizien

chambre après

Alice Bizien

Nach der Renovierung wirkt der Raum bedeutend freundlicher und einladender. Durch die hellen Farben und das Holz erstrahlt der Raum und man wird an den skandinavischen Stil erinnert, der allgemein als sehr angenehm empfunden wird. Das schräge Dachfenster wurde beibehalten, allerdings wird mithilfe künstlicher Beleuchtung ein gemütliches Ambiente kreiert.

Einen weiteren faszinierenden Umbau eines Industriegebäudes zeigen wir euch hier: Wie aus einer Fabrikruine ein Zuhause wird.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern