Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Angesagte Möbeltrends 2016

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Das neue Jahr steht vor der Tür und es ist höchste Zeit, mal einen Blick auf die Trends und Tendenzen zu werfen, die uns 2016 erwarten. Hier haben wir bereits die allgemeinen Interior Trends unter die Lupe genommen und hier die Pantone Farben des Jahres. Heute geht es um die Möbel, mit denen wir unsere vier Wände Experten zufolge in nächster Zeit am liebsten einrichten werden. Einiges kommt euch sicher schon bekannt vor, schließlich halten sich solche Entwicklungen nicht an Jahreszahlen oder den Kalender. So waren einige Farben, Formen, Materialien oder Stilrichtung bereits 2015 groß im Kommen. Andere Ideen werden sich tatsächlich erst in den kommenden Monaten beweisen müssen oder führen bereits bestehende Strömungen mit einem spannenden Twist fort. So oder so verspricht das nächste Jahr jede Menge Spaß und Kreativität und einige richtig coole Bewegungen im Möbeldesign.

Die dunkle Seite: Starke Konkurrenz für Weiß

Egal, ob im puristisch-reduzierten Designerumfeld, im gemütlichen Shabby Chic oder in der skandinavisch inspirierten Wohnung – lange Zeit waren Möbel in strahlendem Weiß der absolute Hit im Interior Design. Jetzt bekommt die so lange vorherrschende Grundfarbe ordentlich Konkurrenz, denn es wird zum einen deutlich dunkler und zum anderen endlich wieder ein wenig farbenfroher in unseren vier Wänden. Das bereits im letzten Jahr allgegenwärtige Grau in sämtlichen Schattierungen und Nuancen rückt immer mehr in den Fokus des Interesses, ebenso wie Schwarz und sämtliche Holz- und Brauntöne, die man sich nur vorstellen kann. Aber auch kräftigere Farben wie Gelb, Blau, Grün und Beerentöne sind jetzt immer öfter auf Möbeln zu finden – allerdings möglichst nicht zu knallig, sondern eher soft oder ein wenig gedeckt abgedunkelt. Wichtig ist dabei, dass große Möbelstücke uni gehalten werden, denn in Sachen Muster nehmen sich die Möbeltrends nächstes Jahr deutlich zurück.

Der neue Mehrwert: Multifunktionale Möbel

 Schlafzimmer von ECUS

In den Möbeltrends 2016 zeigt sich eine weitere Entwicklung, die sich bereits seit Längerem andeutet: Multifunktionalität ist Trumpf! Die Zeiten, in denen wir eine Couch ausschließlich zum Sitzen nutzten, sind vorbei. Multifunktionsmöbel werden dank ihrer Vielseitigkeit nicht nur in kleinen Wohnungen zu wertvollen Komplizen und verblüffen 2016 neben ihrem kreativen Facettenreichtum und ihrer Verwandlungsfähigkeit auch mit jeder Menge Style und der Harmonie von Funktion und Design. Neue Möbelstücke erfüllen zukünftig also möglichst mindestens zwei Funktionen und sehen ganz nebenbei noch unverschämt gut aus: Das Sofa, das zum Bett ausgezogen wird, ist dabei natürlich schon ein alter Hut, aber wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Regal, das bei Bedarf zum Stuhl wird, einem Esstisch, das sich in ein Gästebett verwandeln kann oder einer Couch mit integriertem Beistelltisch? In Sachen Multifunktionalität scheint bei den Möbeltrends 2016 alles möglich.

Flexibel und facettenreich: Modulare Möbel

Genauso auf dem Vormarsch wie multifunktionale Möbel sind nächstes Jahr auch modulare Modelle, die sich dem flexiblen Lebens- und Wohnstil ihrer Nutzer anpassen und so gut wie alles mit sich machen lassen. Einfach gesagt, handelt es sich dabei um so etwas wie Systembaukästen, die sich individuell nach Lust und Laune unterschiedlich anordnen, ergänzen und variieren lassen. Heißt: Möbel wie Sofas oder Regale werden immer öfter in einzelne Elemente und Module unterteilt, die wir nach Bedarf immer wieder anders zusammenstellen können. Auf diese Weise werden aus der Sofalandschaft im Handumdrehen einzelne Sessel und Hocker, das Bücherregal wird spielend einfach erweitert und wenn unsere Einrichtung uns mal wieder langweilt, können wir ihr im Nullkommanix einen neuen Look verleihen, ohne dafür zentnerschwere Schränke verrücken zu müssen.

So natürlich wie möglich: Angesagte Materialien

Bett aus recyceltem Bauholz SALERNES:  Schlafzimmer von homify
homify

Bett aus recyceltem Bauholz SALERNES

homify

Was die Materialien unserer Möbel angeht, bleibt 2016 eigentlich alles beim Alten, ganz ohne große Überraschungen: Natur pur ist und bleibt die oberste Maxime in den Wohn- und Schlafzimmern. Wir verleihen unseren vier Wänden mit allen erdenklichen Hölzern, mit Leder, Wolle, Filz und Leinen und mit jeder Menge Naturstein eine wohnliche, natürliche und entspannt-elegante Note. Gerade in Sachen Holz ist dabei alles erlaubt was gefällt – rustikale, naturbelassene Oberflächen genauso wie geschliffene, gebeizte oder lackierte, dunkle Nuancen ebenso wie helle, starke Maserungen und makellose Uni-Looks. Weiter angesagt bleiben darüber hinaus auch Möbel im rauen Industrial Stil, zum Beispiel aus Beton, Metall oder Europaletten.

Blickfang: Oberflächenstrukturen und Formen

Standregal Live-Edge 121x202 cm Akazie Natur rechts:  Wohnzimmer von DELIFE
DELIFE

Standregal Live-Edge 121x202 cm Akazie Natur rechts

DELIFE

Was die Formensprache angeht, wird 2016 der schon längere Zeit dominierende Möbeltrend mit klaren, reduzierten und schnörkellosen Silhouetten fortgeführt. Damit das auf Dauer nicht langweilig wird, setzen die Designer immer mehr auf raffinierte Akzente, die ihre Möbel zu etwas Besonderem machen und ihnen Charakter und Persönlichkeit verleihen, ohne dabei zu verspielt und detailliert zu werden. Zum Eyecatcher werden Stücke mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen. Der Mix aus rau und glatt, aus poliert und texturiert aus glänzend und matt, hält in unsere vier Wände Einzug und schafft es, ganz ohne knallige Farben, wilde Muster oder opulente Dekors alle Blicke auf sich zu ziehen. Darüber hinaus werden aber auch die Formen und Silhouetten der Möbel selbst zu etwas besonderem. Während die einfache geometrische Schlichtheit von Rechtecken, Kreisen und Co. weiterhin bestehen bleibt, kommen einige überraschende und unerwartete Alternativen dazu, wie zum Beispiel kurvige Bücherregale, dreieckige Tische oder gebogene Sideboards.

Stiltrends: Mut zum Anderssein

Während natürliche Materialien, gedämpfte Farben und schlichter Minimalismus definitiv tonangebend sein werden im neuen Jahr, haben die Möbeltrends 2016 aber auch ein bisschen Abwechslung zu bieten und setzen bei all denjenigen unter uns neue Reize, die gewillt sind, auch mal etwas abseits vom Mainstream zu schwimmen. Der eklektische Stilmix ist bereits seit Längerem in aller Munde, aber nur die Mutigen trauen sich auch, ihn wirklich zu Hause auszuleben. Das kommende Jahr bestärkt uns darin, ruhig mal etwas zu wagen, verschiedene Stilrichtungen zu mixen und beim Möbelkauf kreativ zu werden. Was das bedeutet? Denkt euch selbst etwas aus! Schlichte, geradlinige und moderne Möbel bekommen Gesellschaft von schweren Antiquitäten, Omas Erbstücken, bunten Pop-Art-Akzenten, Teilen im Barockstil, und Ethno-Elementen. Warum also nicht einfach mal dem puristischen weißen Sessel einen Überzug mit Aztekenprint verpassen oder den transparenten Designerstühlen aus Kunststoff einen schweren Massivholztisch im Landhausstil an die Seite stellen? Erlaubt ist, was gefällt und Spaß macht, Persönlichkeit zeigt und sich vom allgegenwärtigen Einheitsbrei abhebt.

Welcher Möbeltrend für 2016 darf bei dir zu Hause einziehen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern