Entspannter Bungalow mit Surfer-Vibes

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Heute führt uns unsere homify 360°-Reise nach Japan, genauer gesagt nach Kujukuri an der Westküste des Landes, einem beliebten Surfspot für Wassersportler aus aller Welt. Auch die Besitzer des Hauses, das wir euch hier mitgebracht haben, sind begeisterte Surfer und lieben das Meer und die Wellen. Dementsprechend sollte auch ihr neues Zuhause, das sie sich vom Architekturbüro Studio Citta bauen ließen, auf frische, moderne und dezente Weise ein wenig Surfer-Flair ausstrahlen. Darüber hinaus war den Bauherren eine moderne, aber entspannte Architektur wichtig, mit viel Licht und Luft und einigen charmanten, individuellen Details.

Außenansicht

Wir werfen vom Garten aus einen ersten Blick auf das Einfamilienhaus. Es wurde als einstöckiger Bungalow mit Flachdach gebaut und folgt einer einfachen, modernen Formensprache ohne viel Chichi und Tamtam. Zum Garten hin öffnet sich der Wohnraum mit großen Glasschiebetüren seiner Umgebung und gewährt den Bewohnern nicht nur schöne Ausblicke und ein lichtdurchflutetes Interieur, sondern auch einen nahtlosen Übergang von drinnen auf die großzügige Holzterrasse und von dort auf die Rasenfläche des Grundstücks. Mit seiner blauen Außenwand hebt sich der Bungalow von den Nachbarhäusern ab, ohne sich dabei optisch in den Vordergrund zu drängen. Die Terrasse ist durch die leichte U-Form des Gebäudes vor Wind und neugierigen Einblicken geschützt.

Hauseingang

Auf der anderen Seite befindet sich der Hauseingang, der über einen geschwungenen Natursteinpfad und zwei Treppenstufen zu erreichen ist. Hier präsentiert sich das Gebäude deutlich geschlossener und introvertierter als auf der Rückseite und schützt die Privatsphäre seiner Bewohner mit massiven Mauern und nur wenigen kleinen Fensteröffnungen. Dennoch werden Besucher von der fröhlich blauen Fassade und der liebevoll beschrifteten Kreidetafel sofort freundlich willkommen geheißen.

Entree

Im Inneren des Hauses geht es ebenso freundlich und einladend weiter. Dank der großen Glasflächen auf der Gartenseite und dem offen gestalteten Grundriss wird der gesamte Innenraum mit natürlichem Licht geflutet. Im Eingangsbereich sorgt ein Surfbrett für eine maritime, sommerliche, lebensfrohe Note. Links ermöglicht ein offener Waschbereich, der mit edlen blauen Mosaikfliesen gekachelt wurde, ein schnelles und unkompliziertes Loswerden von Sand und Salzwasser nach einem Tag am Meer.

Küche

Hier sehen wir die offene Küche, die nahtlos in den Wohnraum übergeht. Auf diese Weise entsteht durch das Fehlen von Wänden und Türen ein luftiges, großzügiges Wohngefühl, das durch strahlendes Weiß und frische blaue Fliesen unterstrichen wird. Der Tresen, der den Kochbereich als Raumteiler vom restlichen Innenraum separiert, unterstützt die kommunikative Note dieses Wohnkonzepts und ermöglicht es der Familie gemeinsam Mahlzeiten zuzubereiten oder Gäste bereits während des Kochens zu unterhalten. Zum erfrischenden, modernen Ambiente tragen außerdem die kreativen Hängelampen sowie der Spiegel im USA-Look bei.

Wohnbereich

Wir treten ein paar Schritte zurück und haben jetzt den gesamten offenen Wohnraum im Blick, der funktional und minimalistisch, aber dennoch sehr wohnlich und gemütlich eingerichtet wurde. Durch den eher knappen Grundriss des Hauses wurde auf allzu viele Möbel und Accessoires verzichtet und sich stattdessen auf das Wesentliche konzentriert. Der warme Holzboden bildet einen schönen Kontrast zu den weißen Wänden, während die blaue Wand hinter dem Fernseher die Farbe der Fassade wieder aufgreift. Das Highlight des Raumes sind aber die großzügigen Glasschiebetüren, die auf die Terrasse führen, viel Tageslicht hineinlassen und Innen- und Außenbereich nahtlos ineinander übergehen lassen.

Wäre dieser Bungalow auch etwas für euch? Hinterlasst uns eure Meinung im Kommentarfeld.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern