Garten von Carla Wilhelm

8 Fehler, die ihr bei der Gartengestaltung vermeiden solltet

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+

Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden
Loading admin actions …

Sommerzeit ist Gartenzeit und die ideale Gelegenheit, mal wieder ein bisschen frischen Wind in den Außenbereich zu bringen, kleine oder größere Dinge zu verändern und sich über neuen Schwung im Garten zu freuen. Welche Fehler ihr dabei auf keinen Fall machen solltet, haben wir euch in diesem Ideenbuch aufgelistet.

Fehler 1: Keine Gartenwege

Ohne befestigte Gartenwege geht im Garten – zumindest ab einer bestimmten Größe – gar nichts. Sie sorgen nicht nur dafür, dass wir trockenen und sicheren Fußes von A nach B kommen, ohne den Rasen plattzutreten, sondern sie bringen auch Struktur in den Außenbereich und werden zum gestalterischen Mittel, das den Look eures Gartens mitprägt und abrundet.

Fehler 2: Beete ohne Konzept

 Garten von Carla Wilhelm

Ob ihr eure Blumenbeete akkurat und puristisch oder romantisch-wild anlegt, bleibt ganz eurem persönlichen Geschmack überlassen. Ein gewisses Konzept sollte die Planung allerdings schon haben, denn die Blütenpracht kann sich nur voll entfalten – und langfristig Spaß machen –, wenn ihr wisst, welche Gewächse ihr gut zusammenpflanzen könnt, welche Blumen viel Sonne brauchen und welche lieber im Schatten wohnen, was wie oft gegossen und gedüngt werden muss und ob die Bodenverhältnisse überhaupt für die Pflanzen eurer Wahl geeignet sind.

Fehler 3: Möbel ohne Komfort

Wer seinen Garten in vollen Zügen genießen will, sollte beim Thema Gartenmöbel nicht am falschen Ende sparen. Gemütliche Stühle, Bänke, Liegen und Co. sind eine Investition wert und unabdingbar für eine gelungene Gartensaison und den Entspannungsfaktor, den wir uns alle von unserem Außenbereich erhoffen.

Fehler 4: Chaotischer Stilmix

 Garten von Muraliarchitects

In eurem Garten treffen Gartenzwerge auf Buddha-Figuren und opulente Rosenspaliere auf reduzierten Purismus? Prinzipiell ist gegen einen individuellen und kreativen Stilmix nichts einzuwenden, ufert er jedoch aus, wirkt der Außenbereich schnell chaotisch, überladen und unruhig. Für einen coolen, stimmigen und entspannten Look also lieber bei einer bestimmten Stilrichtung bleiben.

Fehler 5: Zu viel Arbeit

Viele Gartenbesitzer können ihren Garten gar nicht richtig genießen, weil sie sich mit ihm zu viel Arbeit aufhalsen. Klar, bestimmte Pflichten gehören natürlich dazu, will man einen gepflegten Außenbereich sein Eigen nennen, aber man sollte es nicht übertreiben. Wenn der Garten mehr Stress als Spaß bringt, läuft etwas verkehrt. Zum Glück gibt es heutzutage so viele tolle Gestaltungsideen, die nicht nur extrem gut aussehen, sondern auch erfrischend pflegeleicht daherkommen, wie zum Beispiel ein solcher Steingarten mit Sukkulenten.

Fehler 6: Kein Sonnenschutz

Egal, ob Sonnensegel, Markise, überdachte Pergola, Schirm oder Terrassendach – auf einen adäquaten Sonnenschutz solltet ihr in eurem Garten auf keinen Fall verzichten, auch wenn ihr passionierte Sonnenanbeter seid oder das Gefühl habt, dass sich das hierzulande eigentlich sowieso nicht lohnt. Irrtum! Und außerdem sorgen die genannten Maßnahmen nicht nur für Schatten, sondern halten bei Bedarf auch Wind und Regen ab.

Fehler 7: Minderwertige Materialien

Minderwertige Materialien rächen sich im Außenbereich ganz schnell, wo Witterungsverhältnisse im Handumdrehen für Verschleiß sorgen. Wer nicht ständig neue Möbel kaufen, überlackieren oder beim kleinsten Regenschauer alles sofort abdecken oder reinholen will, sollte also auf Qualität setzen und sowohl das Gartenmobiliar als auch Bodenbelag, Zaun etc. von Anfang an so hochwertig wie möglich wählen.

Fehler 8: Ohne das gewisse Etwas

 Garten von 3Deko

Selbst der auf den ersten Blick perfekt gestaltete und optimal durchdachte Garten wirkt am Ende leblos und langweilig, wenn das gewisse Etwas fehlt. Coole Hingucker und Details, die Persönlichkeit und Charakter ausstrahlen, sind also das A und O für den ultimativen Wohlfühlgarten. Das können beispielsweise selbstgebaute Möbel, duftende Kräuterbeete, kreative Pflanzkübel oder farbenfrohe Skulpturen sein.

Wie sieht für euch persönlich der perfekte Garten aus?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern