Cooles Townhaus in Berlin-Mitte

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Leben in der Stadt schließt nicht automatisch das Wohnen in einem Haus aus. Jedoch sprechen wir hier nicht von einem klassischen Haus am Stadtrand, sondern von einem Townhaus im Zentrum der pulsierenden Hauptstadt Berlin.  

Das Berliner Architekturbüro Nalbach + Nalbach Gesellschaft von Architekten mbH plante einige Townhäuser, die im hippen Berlin-Mitte erbaut wurden. Jedes einzelne besticht durch seine aufwendig gestaltete Fassade. Gemeinsam bilden sie eine ganze Serie, die eine homogene Einheit bildet, trotz der Unterschiede. Wir zeigen euch heute das sogenannte Townhouse P15, das Tradition und Moderne auf ganz besondere Weise verbindet.  

Ansicht

Wie aufrecht stehende Soldaten reihen sich die Stadthäuser aneinander und bilden eine hohe Wand. Neben der aufwendigen Fassade besticht die relative Höhe, sodass sich das Raumprogramm auf insgesamt sechs Geschossen erstreckt. Das Verhältnis von Wandfläche und Öffnung leitet sich von der Nutzung der innenliegenden Räume ab. 

Der Eingang wurde nach hinten gerückt und verstärkt die dreidimensionale Wirkung ungemein. In der zweiten Etage lagert ein schmales horizontales Fenster, dahinter befindet sich das Badezimmer. Fremde Einblicke sind in diesem Bereich natürlich nicht erwünscht. In der höchsten Ebene ordnet sich das elterliche Schlafzimmer an. Da die höchste Etage als Staffelgeschoss ausgebildet wurde, blieb eine Freifläche von 13 Metern, die als vorgelagerte Dachterrasse genutzt wird.

Detail der Fassade

Die Backsteinfassade kreiert aufgrund der Schräglage der einzelnen Steine eine expressive Formgebung. Die Vielfarbigkeit rührt von den unterschiedlichen Brenndauer der Steine, sodass eine lebendige Gestalt entsteht. Zusätzlich verändert sich die Farbigkeit zu einem gewissen Grad, je nach Tageszeit. 

Wohnen

Hier befinden wir uns im Erdgeschoss des Stadthauses. Markant ist die Länge des Raums, die perspektivische Wirkungen entstehen lässt. Das Stäbchenparkett unterstreicht mit seiner Ausrichtung die Tiefe des Raums. 

In der tieferliegenden Zone befindet sich das Wohnzimmer, das mithilfe einer Galerie geöffnet wird. Der entstehende Luftraum sorgt für Lebendigkeit und verbindet die beiden öffentlichen Bereiche. In der ersten Etage auf der Empore lagert die Küche, die zur Straßenseite ausgerichtet ist. Die enge Verbundenheit der beiden Geschosse wird durch den Einsatz der Glasfront unterstrichen, die den Zugang zum Garten beherbergt. 

Garten

Eine private, grüne Oase mitten in Berlin schließt an das Stadthaus an und bietet den Bewohnern wahren Luxus. Bereits vom Eingang aus kann man von der großzügigen Halle, über den Kaminbereich des Wohnraums einen direkten Blick in den Garten erhaschen. Die vorherrschende Tiefe des Gebäudes kreiert eine Spannung zwischen innen und außen, hell und dunkel sowie privat und öffentlich. 

Tiefe Einblicke

Wie ein abstraktes Gemälde wirkt die Fotografie des Treppenhauses, das von der höchsten Etage abwärts in die Treppenschlucht aufgenommen wurde. Vollständig mit Holz versehen, das sich von den Stufen bis hin zum Geländer erstreckt, erweckt die Verkehrszone Natürlichkeit, die jedoch einem strikten Raster folgt. Die Treppe und ein Aufzug lagern mittig im Gebäudekern.  

Licht

Hände waschen wird in diesem Badezimmer zu einem kleinen Erlebnis. Denn der Boden des Beckens weist eine florale Ornamentik auf, die der sterilen Umgebung Paroli bietet. Besonders hübsch ist die natürliche Belichtung des Raums, da diese indirekt über die anderen Zimmer gewährleistet wird. Das Licht wird mithilfe der Glaselemente aufgefangen und kommt in diesem Bereich sanft zur Geltung. 

Badezimmer

Das Badezimmer besinnt sich auf das Wesentliche. Eine freistehende Badewanne lagert zentral im Raum und ist der absolute und einzige Blickfang. Umschlossen wird die Zone von grün getönten Glaselementen, die zum Teil flexibel verschoben werden können. 

Weitere Anregungen zu freistehenden Badewannen findet ihr in dem Ideenbuch: Ab in die freistehende Badewanne! 10 coole Designs

Die wichtigsten Informationen findet ihr hier im Blick:

Standort: Berlin-Mitte

Nutzung: Wohnhaus 

Planung/Bebauung: 2005 – 2008

Bauherr: privat

Baukosten: ca. 1,0 bis 1,5 Mio Euro 

Fläche: ca. 450 Quadratmeter

Wohnen in Berlin-Mitte? Wäre das etwas für euch? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern