6 geniale Ideen, um die Waschmaschine im Bad zu verstecken

6 geniale Ideen, um die Waschmaschine im Bad zu verstecken

6 geniale Ideen, um die Waschmaschine im Bad zu verstecken

Stefanie Loske Stefanie Loske
Loading admin actions …

Im Gegensatz zu Kühlschränken und Küchenherden – die es mittlerweile in tollen Designs gibt und die sich nahtlos und dekorativ in die Umgebung einfügen – haben sich Waschmaschinen in den letzten 20 Jahren optisch nicht großartig verändert. Sie sind immer noch Waren, die nicht in Schönheit glänzen. So kommen sie meist in den Keller, doch nicht jedem ist dies möglich und praktisch ist es oftmals auch nicht. Daher landen sie auch oft im Badezimmer, auch wenn sie dort ebenfalls keine gute Figur abgeben. Um das Gesamtbild im Bad trotzdem schön zu halten, wird also oftmals nach einem geeigneten Versteck für die sperrige Waschmaschine gesucht. Bevor man die Maschine aber irgendwo hinstellt, sollte man unbedingt einige Punkte beachten.

Zuerst sollte einkalkuliert werden, dass Waschmaschinen reparaturbedürftig werden können oder auch mal ausgetauscht werden müssen. Wird die Waschmaschine in eine passende Nische gestellt, sollte sie im Bedarfsfall auch ohne Probleme wieder herausgezogen werden können. Wer einen Toplader kauft, muss auch die Größe der Öffnungstür berücksichtigen, damit die Maschine auch tatsächlich befüllt werden kann. Was banal klingt, wird dann zum Problem, wenn für Wäschekorb und Mensch vor der Frontlader-Maschine nicht mehr genügend Platz zur Verfügung steht.

Aufbau einer Struktur mit Schiebetüren

Eine gute Lösung ist es immer, die Waschmaschine in eine dafür (wenn möglich) passende Nische zu stellen. So ragt sie nicht in den Raum hinein und nimmt keinen kostbaren Platz weg. Wem jedoch der Anblick der meist nicht sehr dekorativen Waschmaschinen stört, kann sich hierbei mit Schiebetüren weiterhelfen.

Oberhalb der Nische kann ganz leicht eine Schiene angebracht werden, an die dann die Schiebetüren angehängt werden. So lässt sich das Gerät einfach hinter der Tür verstecken und kommt, wenn benötigt, wieder schnell zum Vorschein.

Eingebaute Lösungen

Eine weitere Lösung bieten Einbauwaschmaschinen. Sie sind dazu gemacht, sich unsichtbar in vorhandene Schranksysteme zu integrieren und so im Gesamtbild zurückzutreten. Hierbei ist es wichtig, dass genügend Platz im Bad vorhanden ist, da neben der Waschmaschine noch weitere Schränke vorhanden sein müssen, in die sie sich integrieren kann.

So rückt die Maschine deutlich in den Hintergrund und beeinflusst das Gesamtbild nicht mehr negativ, wie es bei weniger dekorativen Waschmaschinen oftmals der Fall ist. Diese Lösung ist vor allem für diejenigen geeignet, die gerade erst eine Waschmaschine kaufen oder eine neue benötigen. Wer schon eine normale Maschine besitzt, muss auf andere Versteckalternativen zurückgreifen.

Hinter Vorhängen verstecken

Eine super einfache und zugleich kostensparende Alternative ist es, die Maschine hinter Vorhängen zu verstecken. Am besten stellt man die Maschine hierbei wieder, wenn möglich, in einer bereits vorhandene Nische im Bad oder zumindest in eine Ecke.

Steht sie in einer Nische, kann der Vorhang einfach oberhalb davon mit Hilfe einer Gardinenstangen angebracht werden. Wer sie in eine Ecke stellen muss, kann den Vorhang von Wand zu Wand quer vor der Maschine verlaufen lassen.

Diese Lösung ist nicht unbedingt die optisch Schönste, jedoch preislich günstig und sorgt mit wenig Aufwand dafür, dass die Maschine aus dem Blickfeld verschwindet. Mit einem ausgefallenen Vorhang könnte man auch noch ein wenig Pepp ins Badezimmer bringen.

Hinter maßgeschneiderten Regalen verstecken

Durch vorhandene Wasseranschlüsse ist der Standort der Waschmaschine in vielen Badezimmern bereits vorgegeben. Dann bleibt keine große Wahl und die Maschine muss dorthin gestellt werden – unabhängig vom Schönheitsaspekt. Hier bieten Schränke aus dem Küchensortiment und Schranklösungen nach Maß eine gute Lösung. Damit schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Maschine verschwindet hinter dem Schrank und dieser bietet noch zusätzlichen Stauraum.

Diese besagte Alternative kann auch als Raumteiler dienen. Nur wenige Sanitärhersteller haben Waschmaschinen-Schränke in ihrem Sortiment, die auf die ausgewählten Badmöbel abgestimmt sind. Deshalb sind Waschmaschinen-Schränke nach Maß eine empfehlenswerte Lösung. So kann das individuelle Waschcenter auch mit Ablagen, Wäschekörben und weiteren nützlichen Dingen ausgestattet werden.

Platzsparende Waschmaschine

Wer eine kleine Wohnung hat oder wer durch einen ungünstigen Schnitt in der Wohnung beim Platzieren der Waschmaschine eingeschränkt ist, braucht natürlich ein kleineres Gerät. In vielen Wohnungen sind die Anschlüsse für die Waschmaschine zudem zu weit vom eigentlichen Stellplatz entfernt, wodurch man entweder mit einem Verlängerungsschlauch vorlieb nehmen oder eben eine kleinere Waschmaschine an diesen Platz stellen muss. Der zur Verfügung stehende Platz sollte zuvor genau ausgemessen werden.

Wenn also alle Stricke reißen und keine der vorgestellten Ideen die richtige Alternative bietet, muss eine platzsparende Waschmaschine daher. Die haben eine kleinere Breite, die meist zwischen 40 und 50 Zentimetern liegt. „Normale“ Maschinen haben üblicherweise eine Breite von 60 Zentimetern.

Das Manko bei diesen Waschmaschinen ist vor allem der, dass die Trommel deutlich weniger Kilogramm Wäsche bewältigen kann. Das Fassungsvermögen liegt meist bei 3 bis 4 Kilogramm, wobei andere Maschinen 6 bis 7 Kilogramm fassen können. Für wen dies ausreichend ist, ist eine solche Waschmaschine jedoch eine gute und platzsparende Lösung.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Maschinen sich vom Preis her nicht großartig von herkömmlichen Maschinen unterscheiden, obwohl sie oftmals weniger leisten können als diese. Der Kauf einer solchen Maschine sollte demnach gut überlegt sein.

Vertikale Bereiche nutzen

Gerade in kleinen Badezimmern ist es eher problematisch, die Waschmaschine versteckt unterzubringen. Doch
auch hier gibt es eine gute Lösung, indem man die vertikalen Bereiche nutzt. Hohe Regale helfen nicht nur dabei, für mehr Stauraum zu sorgen, sondern bieten auch Platz, um die Waschmaschine in einem der Regale zu verstauen. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Regal die Last der doch sehr schweren Waschmaschine aushalten kann. Zudem darf die Maschine nicht so hoch gestellt werden, dass es zum Problem wird, sie zu be- und entladen.

VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie brauchen Hilfe bei Ihrem aktuellen Projekt?

Schreiben Sie uns!

Sie brauchen Hilfe bei Ihrem aktuellen Projekt?

Schreiben Sie uns!

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern