Das Blumenhaus

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Einem Haus aus den 1970er-Jahren wurde mithilfe einer ungewöhnlichen Fassadenverkleidung neues Leben eingehaucht. Verantwortlich für die Planung war das polnische Architekturbüro Kluj Architekci. Der gesamte Entwurf besticht durch seine kontrastreiche Gestalt, die geradlinige, verspielte und historische Elemente stimmig zu einem Ganzen zusammenfügt. 

Ansicht: Straße

Romantisch verspielt präsentiert sich die Ansicht des kubischen Hauses. Ein Großteil der Fassade wurde mit Platten aus Echtholzfurnier verkleidet, die sich aufgrund der Farbigkeit von dem weißen Grund absetzen. Das Holz wurde mit aufwendigen Dekoren, die eingeschnitzt wurden, versehen. Die florale Form der Aussparungen bezieht sich auf die Zierde von Jugendstil-Möbel, die ein wichtiges Element im Inneren des Hauses darstellen.

Ansicht: Garten

Zum Garten öffnet sich das Gebäude vollständig und präsentiert sich mit der zweigeschossigen Glasfassade überaus minimalistisch. Das Innenleben bleibt nicht verborgen und offenbart den stilvollen Charakter. Die Fenster sind in einem kreuzförmigen Rahmen gefasst, der der Fassade Struktur verleiht.

​Küche

Beginnen wir unsere Hausbesichtigung in der Küche, an die direkt ein Essbereich angrenzt. Die gesamte Breite wird von einer schokobraunen Schrankwand ausgefüllt, die die Elektrogeräte integriert. Parallel dazu ordnet sich eine Kochinsel an. Der Kern wird von einem weißen Rahmen umspannt. Dadurch entsteht ein starker Kontrast, der den Raum belebt. Der runde Tisch wird von transparenten Stühlen gesäumt, die den Namen Ghost tragen und von dem Designer Philippe Starck stammen.

Wohnzimmer

Markante Farben bestimmen auch das Wohnzimmer im Erdgeschoss. Die schwarze Wohnwand, die den Fernseher beherbergt, stellt einen absoluten Blickfang dar. Passend dazu wurden auch die bequemen Sessel in der gleichen Koloration ausgewählt, sodass ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Die Basis des Raumes bildet ein großformatiger, weißer Fliesenboden, der für die nötige Helligkeit sorgt. Beleuchtet wird die Szenerie von einem massiven Kronleuchter, der über dem Wohnzimmertisch hängt. 

Arbeitszimmer

In der ersten Etage des Hauses findet sich das Arbeitszimmer. Dieses wird aufgrund der geschosshohen Fenster optimal belichtet. Das Interieur stellt eine kontrastreiche Kombination aus antiken und modernen Möbeln dar. Das schlichte, raumhohe Regal bietet viel Stauraum für Bücher, die in der minimalistischen Kulisse die farbige Dekoration übernehmen. 

Schlafzimmer

Edel geht es im Schlafzimmer weiter. Das florale Dekor der Fassade wirkt sich natürlich auf den Innenraum aus und verströmt im Schlafzimmer Romantik. Passend dazu entschied man sich für pompöse Möbel, die unweigerlich an royale Schlafgemächer erinnern. Das Holz des Betts wurde aufwendig geschnitzt und verströmt Verspieltheit. Zur linken Seite wurde eine Kommode gestellt, die den Stil unterstreicht. Einen glänzenden Auftritt legt der Barockspiegel hin, der über einem Schminktisch angebracht wurde.  

Badezimmer

Zuletzt möchten wir euch das Badezimmer zeigen, das den Stil des gesamten Hauses zusammenfasst. Dominiert wird auch dieser Bereich von den Farben Schwarz und Weiß, die eine klassische Anmutung entstehen lassen. Trotz des schlauchartigen Aufbaus wurde der Raum ideal möbliert, sodass man auf nichts verzichten muss. Der Spiegel lässt den Raum größer erscheinen und reflektiert das Licht.

Weitere Anregungen zu Spiegeln findet ihr in dem Ideenbuch: Spiegel für jeden Einrichtungsstil

Fotos von Jeremi Buczkowski und Anna B. Gregorczyk

Wie gefällt euch die Fassade? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern