Einen Arbeitsplatz in einer kleinen Wohnung unterbringen

Sabrina Werner Sabrina Werner
Loading admin actions …

Einen Arbeitsplatz daheim brauchen inzwischen viele Menschen. Immer mehr Menschen arbeiten selbstständig von Zuhause aus oder haben die Möglichkeit, ab und zu im Home Office statt im Büro zu arbeiten. Doch auch sonst ist zumindest ein Laptop-Tisch nötig, um Papierkram zu erledigen oder abends noch einmal die Mails zu checken. Gerade in kleinen Wohnungen sind platzsparende Lösungen gefragt, die gemütliches Wohnen mit unkompliziertem Arbeiten vereinen. Intelligente Systeme, wie klappbare Schreibtische, machen das Einrichten eines Arbeitsplatzes auch in einer kleinen Wohnung möglich. Denkbar sind hierbei die ungewöhnlichsten Plätze. Wer sich auf den Weg durch die Wohnung macht, entdeckt garantiert die ein oder andere ungenutzte Ecke, die sich in einen Arbeitsplatz verwandeln lässt. Oberstes Ziel ist es, den Schreibtisch so zu integrieren, dass nach Feierabend nichts mehr an liegengebliebene Aufgaben erinnert und die Arbeit dem stilvollen Wohnen nicht im Wege steht.

1. Ein Schreibtisch im Bücherregal

Eine platzsparende Variante ist ein Schreibtisch im Bücherregal. Dieser kann sowohl ausklappbar sein als auch in Form einer breiten Ablage fest ins Bücherregal integriert werden. Der große Vorteil hierbei ist, dass das Bücherregal gleich für Ordner, Notizbücher und andere Unterlagen genutzt werden kann, die sonst anderweitig Stauraum in Anspruch nehmen. Hübsche Körbe im Bücherregal ersetzen den Platz, den Schubladen und Rollcontainer liefern, sodass der Arbeitsplatz sich harmonisch in die Wohnatmosphäre einfügt.

2. Arbeiten auf dem Fensterbrett

landhausstil Arbeitszimmer von Plankbridge

Ein Arbeitsplatz mit Blick aus dem Fenster – davon träumt so mancher in seinem Büro. In einer kleinen Wohnung ist dies ganz einfach machbar, indem man den Schreibtisch mit dem Fensterbrett verbindet. Bei breiten Fensterbänken lassen sich diese gleich als Schreibtisch mitbenutzen. Wer noch mehr Platz sparen will und den Schreibtisch ohnehin nur ab und zu nutzt, wählt einen Klappstuhl als Schreibtischstuhl und kann diesen sogar wegräumen, nachdem er den Fensterbrett-Schreibtisch genutzt hat. Unter ein breites Fensterbrett lassen sich kleine Kästen oder Schubladen anbringen, in denen Kleinigkeiten, wie Stifte und Radiergummis, verschwinden können. Bücher, die auf dem Fensterbrett stehenbleiben, sind gleichzeitig eine schöne Deko. Allerdings sollten sich die Fenster noch zum Lüften öffnen lassen. Ist die Fensterbank schmal, kann der Schreibtisch einfach, wie in diesem Beispiel, in die Fensterbank integriert werden. Die beiden Regale rechts und links unter der Ablage schaffen Stauraum und verleihen dem kleinen Arbeitsplatz ein echtes Home-Office-Feeling.

3. Kleine Arbeitsecke am Fenster

Es muss nicht unbedingt das Fensterbrett sein. Genügend Licht zum Arbeiten bietet auch ein solcher Eckschreibtisch vor dem Fenster. Er nimmt wenig Platz in Anspruch und hat dennoch alles, was ein Arbeitsplatz braucht. Die maßgeschneiderte Lösung macht die Nutzung des gesamten, zur Verfügung stehenden Platzes möglich und nutzt so selbst den kleinsten Winkel aus. Das dezente Weiß passt sich dem Wohnkonzept des übrigen Raumes an und integriert geschickt sogar den Heizkörper. Ordner finden auf dem Regal über dem Schreibtisch Platz und der Schrank lässt Arbeitsmaterialien schnell verschwinden, sodass im Zimmer ein angenehm klares und ruhiges Ambiente herrscht. Wer einen solchen Schreibtisch als Lösung für kleine Wohnungen nutzt, sollte beim Einbau lediglich darauf achten, über dem Heizkörper einen Spalt frei zu lassen, damit die warme Luft nach oben steigen und den Raum ungehindert beheizen kann.

4. Der Arbeitsplatz in einer ungenutzten Ecke

In einer kleinen Wohnung ist ein Arbeitsplatz oft dort passend einzurichten, wo ansonsten Platz ungenutzt bleibt und “verschenkt” wird. Das kann eine Wand sein, an die kein Regal passt oder eine Ecke im Flur. Maßgeschneiderte Lösungen liefern Experten im Schränke- und Möbelbau. Doch auch dieser Schreibtisch ist die perfekte Lösung für ungenutzte Ecken. Mit seiner klappbaren Arbeitsfläche kann er immer dann aufgeklappt werden, wenn er tatsächlich gebraucht wird. Ansonsten bildet er geradezu eine Einheit mit der Wand und steht weder im Raum noch bildet er ein Hindernis in Durchgangsbereichen. Gerade Flure bleiben häufig als Arbeitsplatz ungenutzt, weil Schreibtische und Stühle hier im Weg stehen würden. Solche klappbaren Systeme lösen dieses Problem. Klappstühle, die den Arbeitsplatz ergänzen, können zur Aufbewahrung in Nähe des Schreibtischs einfach an einen gut befestigten Haken oder einen Fahrradhalter an die Wand gehängt werden.

5. Unauffälliger Schreibtisch in der Ecke des Wohnzimmers

Das Wohnzimmer ist der Raum in der Wohnung, in dem man seinen Feierabend genießen und ungestört entspannen möchte. Das geht am besten, wenn die Arbeit aus dem Blickfeld verschwindet. Damit das bei einem Arbeitsplatz im Wohnzimmer möglich ist, sollte der Schreibtisch hier möglichst unauffällig sein. Dieser schlichte Schreibtisch verschwindet vor den farbenfrohen Sitzkissen und den Vorhängen, die das Farbkonzept der Couch aufnehmen und mit ihr ein Ensemble bilden. Der Schreibtisch fügt sich optimal und ohne viel Raum einzunehmen in die Gestaltung ein. So hat selbst der Drucker auf dem Sideboard Platz, ohne ständig an die Arbeit zu erinnern. Ein unauffälliger Klassiker im Wohnzimmer ist der Sekretär, dessen Ablage sich verschließen lässt. Wer jetzt an wuchtige, klassische Möbel denkt, liegt falsch. Diese sind natürlich ebenfalls in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Zu ihnen gesellen sich moderne Schreibtische mit klappbarer Arbeitsfläche oder verschließbaren Schrankelementen, hinter denen die Arbeitsunterlagen blitzschnell verschwinden können.

6. Farbenfroher Arbeitsplatz neben dem Bett

In kleinen Wohnungen landet der Schreibtisch oft im Schlafzimmer. Wie dieses farbenfrohe Exemplar zeigt, muss er dort jedoch kein Schattendasein fristen. Die bunten Fächer machen aus dem Schreibtisch einen echten Hingucker, der gleichzeitig unauffällig genug ist, um sich in das Ambiente einzufügen. Die farbenfrohen Fächer sorgen zudem für Stauraum, in dem Stifte, Notizzettel und Taschenrechner schnell verschwinden können. Einen solchen Schreibtisch zu verstecken, wäre schade. Wer es dagegen bevorzugt, im Schlafzimmer keinen Blick auf den Arbeitsplatz werfen zu müssen, kann optisch für räumliche Trennung sorgen, beispielsweise indem er den Schreibtisch mit einem halbhohen Regal als Raumtrenner vom restlichen Raum trennt. Platzsparender ist ein Paravent. Aber auch eine an die Raumdecke angebrachte Schiebegardine oder professionelle Gleittürsysteme, die sich vor den Schreibtisch schieben lassen, sind ein schicker Raumtrenner. Je nach Design und Farbe können sie zu einem gemütlichen Ambiente im Schlafzimmer beitragen. Lässt sich der Schreibtisch nicht verstecken, kann man ihn für romantische Stunden einfach als Ablage für Kerzen nutzen. Mit einem Meer von Teelichtern in stilvollen Kerzenhaltern erinnert er garantiert nicht mehr an Unerledigtes.

Wer nicht nur nach Ideen für Schlaf- oder Wohnzimmer sucht, sondern einen Arbeitsplatz im Kinderzimmer einrichten möchte, findet hier spannende Expertentipps

Habt ihr euch in eurer kleinen Wohnung einen Arbeitsplatz eingerichtet? Welche Lösung habt ihr gefunden?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern