Mehr Tiefe im Wohnzimmer – mit diesen sieben Tipps zur Farbgestaltung klappt es!

Lektoratur Lektoratur
Loading admin actions …

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eurem Wohnraum mehr Tiefe zu verleihen. Ihr könnt mit Statement-Möbeln arbeiten, Accessoires in verschiedenen Größen und Farben arrangieren und natürlich mit der Farbgestaltung wirkungsvolle Effekte erzielen. Farben sind eines der einfachsten und kostengünstigsten Mittel bei der Mission, eurem Raum eine neue Dimension zu verpassen. Insgesamt beeinflussen Farben die räumliche Wahrnehmung, aber auch unsere emotionale Verfassung. Die Farbpsychologie beschäftigt sich ausgiebig mit dem Thema, und ihr könnt euch Anregungen holen, welche Farbe im Allgemeinen welchen Effekt auf ihren Betrachter hat. Bei unseren Experten findet ihr auch Inspiration für die farbliche Gestaltung eurer Wohnräume. Letzten Endes bleibt die Farbwahl aber doch euch und eurem persönlichen Geschmack überlassen – ihr müsst euch schließlich wohlfühlen. Wir zeigen euch, wie ihr mithilfe von verschiedenen Farben eine deutlich stärkere Tiefenwirkung erzeugt, euren Raum größer wirken lasst und worauf ihr achten müsst, damit euer Vorhaben auch gelingt.

Die goldene Regel

Die goldene Regel ist eine der wichtigsten Leitlinien bei der farblichen Gestaltung eurer Wohnräume. Sie beschreibt ein bestimmtes Verhältnis, in welchem sich die Farben eines Raumes befinden müssen, um eine ausgewogene Wirkung zu erzielen. Die Regel besagt, dass die Farben prozentual aufgeteilt werden sollten wie folgt:

60 % bildet die primäre Farbe in eurem Raum. Meistens handelt es sich hierbei um die Wandfarbe, es sind jedoch auch Alternativen denkbar. Zum Beispiel könnt ihr eure Möbel und Dekoelemente in der gleichen Farbe wählen und den Fokus so verlagern. 

30 % sollte die zweitwichtigste Farbe ausmachen. Im Normalfall handelt es sich um das Mobiliar, aber auch hier habt ihr großen Gestaltungsfreiraum. 

10 % macht die am wenigsten prominente Farbe aus. Haltet ihr euch an die goldene Regel und setzt die Wandfarbe in den Fokus, so könnt ihr mit bunten Accessoires effektvolle und doch harmonisch wirkende Farbtupfer setzen. 

Jetzt gibt es auch noch Regeln für Farben, denkt ihr euch? Ja, jedoch hat diese Regel Hand und Fuß und basiert auf unserer Wahrnehmung. Unser Auge sieht zuerst die prominenteste Farbe, geht dann erst zur nächsten Farbe über, bevor es Gegenstände in der am wenigsten prominenten Farbe wahrnimmt. Mit der goldenen Regel lenkt ihr also den Blick zuallererst einmal auf den Raum selbst, bevor Details wahrgenommen werden – so wirkt der Raum größer und dynamischer.

Eine solide Basis ist das A und O

moderne Wohnzimmer von LAVRADIO DESIGN
LAVRADIO DESIGN

Sala de estar

LAVRADIO DESIGN

Bevor ihr mit der farblichen Neugestaltung eurer Wohnung beginnt, solltet ihr überlegen, welches Zimmer den zentralen Raum darstellt. In welchem Zimmer haltet ihr euch am häufigsten auf? In den meisten Fällen dürfte es sich hier um das Wohnzimmer handeln. Wählt eine angenehme Grundfarbe für diesen Raum. Achtet darauf, dass die Farbe recht hell ist, damit ihr im Rest des Raumes mit dunkleren Farben arbeiten könnt. Der Farbverlauf von hell nach dunkel erzeugt automatisch eine starke Tiefenwirkung und lässt eure Räume zudem größer erscheinen. Für euer Wohnzimmer eignen sich zum Beispiel frische Pastelltöne, gedämpfte Weiß- und Beigetöne, aber auch Grau in allen Nuancen. Legt ihr Wert auf eine besonders harmonische Wirkung, solltet ihr euch für Farben aus einer Farbfamilie entscheiden oder für dieselbe Farbe in verschiedenen Nuancen. Ihr könnt aber selbstverständlich auch mit verwandten oder sogar kontrastierenden Farben arbeiten – wie es euch gefällt.

Kontrastfarben für mehr Tiefe

Arbeitet auf jeden Fall auch mit Kontrastfarben, um eine tolle Tiefenwirkung herzustellen! Wählt zum Beispiel zur Wandfarbe kontrastierendes Mobiliar oder aber Dekoartikel und Wohntextilien in Kontrastfarben zu Möbeln und Wänden. In diesem Beispiel seht ihr eine in einem kühlen Blaugrau gehaltene Wand und ein farblich abgestimmtes Sofa, dafür aber einen Teppich, dessen Farbe es in sich hat. Das warme Currygelb bildet einen wunderschönen Kontrast zu den im Übrigen vorherrschenden Blautönen. Der Farbtupfer lässt den Raum zum einen tiefer und harmonischer erscheinen, zum anderen vermeidet das warme Gelb, dass der Raum zu unterkühlt wirkt. Das Currygelb setzt sich zudem deutlich vom hellen Bodenbelag ab und verleiht dem Boden und dem gesamten Raum eine klarere Unterteilung und mehr Struktur.

Die Natur weiß, wo es lang geht – folgt ihr!

Die Zimmerbäume – Zimmerpflanzen des Monats Januar 2016:  Raumbegrünung von Pflanzenfreude.de
Pflanzenfreude.de

Die Zimmerbäume – Zimmerpflanzen des Monats Januar 2016

Pflanzenfreude.de

Wenn es um die Farbgestaltung innerhalb eurer vier Wände geht, könnt ihr auch gerne die Natur als Lehrmeister zurate ziehen. Ihr könnt euch entweder an euren Zimmerpflanzen orientieren und die Farben der Blätter und Blüten aufgreifen, oder ihr werft einen Blick aus dem Fenster. Macht einen ausgedehnten Spaziergang und lasst euch von den zur jeweiligen Saison vorherrschenden Farben inspirieren. Im Frühjahr wird euch saftiges, helles Grün begeistern, im Sommer kommen viele weitere kräftige Farben hinzu, im Herbst stehen warme Farben und Naturtöne auf dem Plan und im Winter sorgen zartes Weiß und dunkle Erdtöne für Gemütlichkeit in eurer Wohnung. Wenn ihr eine relativ neutrale Grundfarbe wählt, könnt ihr die vier Jahreszeiten mit passenden Textilien, Dekoelementen und Accessoires kinderleicht in eurem Wohnraum nachempfinden und mit der Zeit gehen!

Schwarz ist Trumpf

moderne Arbeitszimmer von Equipe Ceramicas
Equipe Ceramicas

Rhombus black 14x24

Equipe Ceramicas

Schwarz ist eine effektvolle, aber auch heikle Farbe, wenn es um die Gestaltung von Wohnräumen geht. Deshalb lassen wahrscheinlich viele von euch lieber die Finger davon. Doch das müsst ihr nicht! Habt ihr Angst, dass die dunkle Farbe zu massiv und drückend wirkt, so arbeitet erst einmal mit einzelnen Dekoelementen und Accessoires, die ihr notfalls wieder umdekorieren könnt. In sonst hellen Räumen kann die Nichtfarbe Schwarz einen geheimnisvollen Kontrast bilden, wenn ihr sie für einzelne Möbelstücke oder Elemente wählt. In dem hier vorgestellten Beispiel seht ihr eine schwarze Tapete und Bodenfliesen, in denen das Schwarz aufgegriffen wird. Dennoch ist genügend Weiß und Grau vorhanden, sodass der Raum weder zu dunkel noch unfreundlich wirkt. Ganz im Gegenteil! In Kombination mit den Grau- und Weißtönen und den grafischen Mustern wirkt der Raum hip, urban und inspirierend! Mehr Tipps für eine Farbgestaltung in Schwarz und Weiß findet ihr in unseren Ideenbüchern.

Dezente Farbe, großer Effekt

skandinavische Wohnzimmer von 99chairs
99chairs

Wohnen Skandinavian

99chairs

Ihr steht nicht auf Bunt? Kein Problem. Ihr müsst nicht tief in den Farbeimer greifen, um eure Wohnung auf Vordermann zu bringen. Auch dezente Farben können eine große Wirkung entfalten, werden sie nur richtig eingesetzt. Seht euch nur unser Beispiel an: In diesem Wohnzimmer wurde mit zurückhaltenden Pastellfarben, Naturtönen und einem Touch Weiß gearbeitet, und trotzdem lässt sich der Effekt nicht leugnen. Das Zimmer wirkt groß und lichtdurchflutet, gleichzeitig hat es eine angenehme Tiefenwirkung. Haltet euch auch bei dezenten Farben an die goldene Regel, und schon habt ihr eure Wohnung im Handumdrehen aufgepeppt.

Farben zum Probieren

Bettenrid: moderne Schlafzimmer von BETTENRID
BETTENRID

Bettenrid

BETTENRID

Bevor ihr mehrere Eimer Farbe kauft oder euch einen flächendeckenden Teppich in grellem Grün besorgt: Lasst es langsam angehen. Möchtet ihr eine große Veränderung, probiert die Farben, die euch vorschweben, erst einmal für eine gewisse Zeit aus. Bevor ihr zum Beispiel euer Schlafzimmer neu streicht, versucht es vorerst mit Bettwäsche in der Farbe, die ihr euch ausgesucht habt. Wenn ihr über einen gewissen Zeitraum mit der jeweiligen Farbe gewohnt habt, könnt ihr Größeres wagen. Und wenn ihr feststellt, dass sie euch doch nicht gefällt, bezieht ihr euer Bett neu und habt nichts verloren. Im Wohnzimmer könnt ihr mit Kissenhüllen, Decken oder Vorhängen ausprobieren, ob euch eine Farbe zusagt. In der Küche besorgt ihr euch am besten Küchenhandtücher und andere Accessoires wie zum Beispiel Blumenvasen oder Blumen für den Testlauf.

Welcher Tipp erscheint euch besonders hilfreich?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern