Ein Haus, das technisch wie wohnlich überzeugt

Sophie Pussehl Sophie Pussehl
Loading admin actions …

Modern, technisch versiert und umweltfreundlich – das vom Architekturbüro Ketterer realisierte Einfamilienhaus hat es in sich und überzeugt auf allen Ebenen. Es wurde als Plusenergiehaus entworfen und hält eine Wohnfläche von 260 Quadratmetern bereit. Es zeigt sich in einem zeitgemäßen Design und besticht durch technische Raffinessen, die das Objekt zu einem ganz besonderen Haus mit Sparfunktion machen. 

Haus mit Cleverness

Das Haus wird im baden-württembergischen Villingen von einer vierköpfigen Familie bewohnt. Es besticht durch seine zeitlose Gestaltung in Form und Farbe. So wurde das Haus als zweigeschossiger Bau und als Kubus mit auslaufendem Satteldach errichtet. Weiß und Anthrazit bestimmen das farbliche Aussehen und den klassisch-modernen Look. 

Sparwunder

Was steigende Energiepreise angeht, so brauchen sich die Besitzer des Hauses darüber keine Gedanken zu machen. Denn das Gebäude wurde von den Architekten als Plusenergiehaus ausgelegt, was bedeutet, dass es mehr Energie produziert, als die vierköpfige Familie verbraucht. Genau gesagt ist es doppelt so viel, sodass der überschüssige Strom von Stadtwerken gekauft wird und somit als Einnahmequelle dient. Die Nebenkosten beschränken sich damit lediglich auf Wasser, Abwasser und Versicherungen. 

Win-win-Situation

Die für das Haus benötigte Wärme kommt aus der Erde, der Strom vom mit Solarzellen gedeckten Dach. So wird das Objekt mittels einer Solarerdwärmepumpe beheizt. Der dafür eingesetzte sogenannte Soleflachkollektor liegt im Garten unter der Erde, der die generierte Energie im innenliegenden Heizkreislauf zuführt. Damit sich die Wärme auch gut im Haus verteilt, ist es zusätzlich mit einer Wohnraumlüftung ausgestattet, die zugleich für ein angenehmes Klima sorgt. 

Hell und freundlich

Die Räumlichkeiten des Hauses sind hell und freundlich. Die Decken und Wände sowie das Mobiliar der hier zu sehenden Küche wurden in Weiß gehalten, was ein modernes und frisch wirkendes Ambiente schafft. Die Nichtfarbe harmoniert gekonnt mit dem Fußboden. Dieser erweist sich als künstlich gealtertes Parkett und verleiht dem Raum eine gemütliche und behagliche Atmosphäre. 

Raffinessen

Die Treppe des Hauses ist nicht einfach nur eine Treppe. In der Brüstung dieser ist ein Schalter eingebaut, über den die Fußbodenheizung in den jeweiligen Räumen bedient und individuell eingestellt werden kann. Dies erlaubt Flexibilität und garantiert warme Füße. Ein originelles Detail ist der Hund, der dem Konzept des Hauses folgt und ebenso eine Funktion inne hat. So ist dieser ein als tierischer Vierbeiner getarnter Schuhputzautomat und sorgt stets für sauberes Schuhwerk. 

Weitere Besonderheiten

Wie in der Küche, wurden auch die Treppenstufen sowie die restlichen Räumlichkeiten mit Parkett ausgelegt. Entlang der Treppe sowie des Flures wurden Strahler eingelassen, die das Innere des Hauses ohne viel Energie zu verbrauchen beleuchten und zudem dekorative Akzente setzten. 

Großzügige Verglasungen und weitläufige Fensterbänder sorgen für eine optimale Versorgung des Hauses mit Tageslicht. Damit die Sonne im Sommer das Haus jedoch nicht zu sehr aufheizt, wurden Jalousien angebracht, die sich je nach Stand der Sonne automatisch schließen. Somit wird für ein konstant angenehmes Raumklima gesorgt – und das zu jeder Tages- und Jahreszeit. 

Moderne Einrichtung

Das Bad spiegelt ebenfalls eine moderne Einrichtung wider. Das dunkle Holz des Mobiliars bildet einen schönen Kontrast zu dem hellen Parkettboden. Die Dusche wurde mit einer aus Milchglas gefertigten Schiebetür versehen und ebenerdig errichtet, was vor allem im Alter von Vorteil sein kann. Das in klaren Linien gehaltene Waschbecken in strahlend weißer Keramik setzt sich gekonnt von der graumelierten Wand ab und bildet ein weiteres modernes Detail der Einrichtung. 

Lichtermeer

Bei Nacht erstrahlt das Haus regelrecht in einem Meer aus Lichtern. Vom Garten aus sind die bodentiefen und großzügigen Fenster besonders gut zu sehen. Diese halten im Untergeschoss den Weg auf die Terrasse mit anschließendem Garten bereit und in der oberen Etage ebnen sie den Gang auf den weitläufig ausgerichteten Balkon. Damit überrascht das Haus von allen Seiten, außen wie innen und ist damit absolut eine nähere Betrachtung wert. 

Seht euch auch ein Energiesparwunder ganz in Weiß an! 

Überzeugt auch euch das als technisches Sparwunder getarnte Einfamilienhaus? Wir sind gespannt, schreibt uns gerne! 
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern