Eklektische Einrichtung: Spannender Stilmix

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Rustikal, minimalistisch, romantisch – die Einrichtung in einem ganz bestimmten Stil kann auf Dauer ziemlich langweilig werden. Kein Wunder also, dass im modernen Interior Design immer öfter das Schlagwort eklektisch fällt. Der eklektische Einrichtungsstil ist eigentlich nichts anderes als ein gekonnter und spannender Stilmix, der verschiedene Stile ausgewogen und raffiniert kombiniert. Hier treffen klassische Möbel auf Accessoires aus Fernost, romantische Details auf puristische Formen. Unterschiedlichste Elemente werden dabei so verknüpft, dass sich ein stimmiges, aber äußerst spannendes Zusammenspiel ergibt. Unsere Experten zeigen, wie es geht.

1. Der Hintergrund

skandinavische Wohnzimmer von decoraCCion
decoraCCion

Foto: Patricia Gallego para Mí Casa. HEARST magazines I España.Reforma vivienda Chic and Cheap. Salón Chic and Cheap

decoraCCion

Bevor man damit beginnt, wild Möbel, Accessoires und Farben zu mixen, sollte man für den passenden Hintergrund sorgen. Dabei ist es am einfachsten, auf neutrale, weiße Wände zu setzen. Schließlich will man später mit unterschiedlichen Möbeln und zahlreichen Deko-Elementen auftrumpfen. Ein allzu lauter Hintergrund wäre da nur störend. Was immer geht: Mit einer Mustertapete ein Stück Wand in Szene setzen, aber nicht den ganzen Raum tapezieren.

2. Der Mittelpunkt

 Schlafzimmer von Bhavin Taylor Design
Bhavin Taylor Design

Hells Kitchen Penthouse

Bhavin Taylor Design

Der nächste Schritt auf dem Weg zur gelungenen eklektischen Einrichtung: Das Möbelstück aussuchen, das im Zentrum steht. Also die Couch im Wohnzimmer, der Esstisch in der Küche oder das Bett im Schlafzimmer. Dieses Teil steht im Fokus und gibt sozusagen den Ton an für alles, was drum herum passiert.

3. Balance

Eklektisch einrichten bedeutet nicht im Chaos leben. Ganz im Gegenteil: Auch dieser Einrichtungsstil braucht ein stimmiges Gleichgewicht zwischen den Elementen, auch wenn sie aus den unterschiedlichsten Epochen, Ländern oder Stilrichtungen stammen. Man sollte also darauf achten, zwischen dem Möbelstück im Fokus und allen anderen im Raum eine ausgewogene Balance zu finden, zum Beispiel indem man auf ähnliche Farben, Formen oder Materialien setzt.

4. Verbindende Elemente

Wenn man verschiedene Stile miteinander kombinieren will, ist es wichtig, eine gemeinsame Linie zu finden. Möchte man zum Beispiel Statuen oder Figuren aus verschiedenen Kulturkreisen zusammenbringen, empfiehlt es sich, dabei auf das gleiche Material zu achten, sonst bekommt das Ganze einen unruhigen und unpassenden Touch. Auch ein gewagter Mustermix ist durchaus erlaubt und erwünscht, solange man dabei in einer Farbfamilie bleibt.

5. Deko-Accessoires

Wie in jedem Wohnstil sind auch bei der eklektischen Einrichtung Deko-Accessoires das Tüpfelchen auf dem i, das Leben in die Bude bringt und für den letzten Schliff sorgt. Bilder, Kissen, Vorhänge, Vasen, Kerzen, Tagesdecken – je mehr Details desto besser. Schließlich sorgt beim eklektischen Einrichtungsstil nicht nur ein Eyecatcher für Aufsehen, sondern das Auge soll sich gar nicht satt sehen können an all den raffinierten und spannenden Akzenten.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern