Gut platziert: So findest du den perfekten Ort für deinen Fernseher Gut platziert: So findest du den perfekten Ort für dein TV-Gerät

Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Gut platziert: So findest du den perfekten Ort für deinen Fernseher

Simone Orlik Simone Orlik
Moderne Wohnzimmer von LX Arquitetura Modern
Loading admin actions …

Ein TV-Gerät im Wohnzimmer hat eigentlich fast jeder – und meistens ist das gegenüber dem Sofa oder Sessel platziert. Links und rechts daneben findet sich häufig etwas Platz für Dekoration, eine Lampe oder anderes Zubehör. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten, einen Fernseher in einem Raum zu integrieren – und das auch nicht nur im Wohnzimmer. Wir haben 9 Ideen zusammengestellt, damit du deine Lieblingsserien in perfekter Atmosphäre schauen kannst.

1. TV-Geräte vor einem neutralen Hintergrund

Moderne Wohnzimmer von homify Modern

Ein neutraler Hintergrund hinter dem Fernseher ist eigentlich ein Muss, damit wir uns vernünftig auf das Bild im TV-Gerät fokussieren können. Kunstdrucke, Schriften oder wilde Tapetenmuster stören unsere Augen und machen es schwierig, uns auf das Programm zu konzentrieren. Besser ist da ein neutraler Hintergrund, der übrigens nicht unbedingt weiß sein muss. Auch eine mit Holz verkleidete Wand ist denkbar.

2. Vorsicht mit zu viel Helligkeit

Dass die Beleuchtung rund um das TV-Gerät stimmen muss, können wir uns alle denken. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Grelles Licht – und ja, das kann auch Tageslicht sein – kann eine entspannte Stimmung vor dem Fernseher schnell verderben. Denn wenn zu viel Tageslicht eintritt, können wir das Bild nicht mehr richtig wahrnehmen. Und auch Reflexionen auf dem Monitor sind mehr als störend. Wer Wert auf extrem helle Räume legt, sollte mit Vorhängen, Plissees oder Rollos vorsorgen, mit denen sich der Raum verdunkeln lässt.

3. Das TV-Gerät auf Augenhöhe

Haben wir einmal überprüft, wie unser Fernsehgerät verglichen mit unserer Position steht? Ein wichtiger Tipp von Experten ist, dass sich ein Fernseher auf Augenhöhe mit dem Gegenüber befinden sollte. Ansonsten drohen Kopfschmerzen, deren Ursache in einem verrenkten Nacken oder Rücken liegt. Aber auch ansonsten sollten wir auf unsere Position vor dem Gerät achten und in möglichst gerader Position und sitzend auf den Monitor schauen. Das ist vielleicht nicht die bequemste aller Positionen, aber schützt uns vor Besuchen beim Orthopäden.

4. Kabelsalat gut versteckt

Es gibt scheinbar unendlich viele Kabel für das TV-Gerät, den Receiver, den Blu-Ray-Player und die X-Box. Schnell kann es rund um das Fernsehgerät zu einem echten Kabel-Chaos kommen. Das muss aber nicht sein und sieht, ehrlich gesagt, auch ziemlich hässlich aus. Zum Glück lassen sich die Kabel einfach in passenden Möbeln oder vorgefertigten Hüllen verstecken. Mit diesem einfachen Trick sieht das Zimmer sofort ordentlich und sauber aus – ein Spaß für jeden, der sich einen schönen Fernsehabend machen möchte.

5. Rotierende TV-Geräte

In kleinen Wohnungen, wo sich viele Funktionen auf einem Platz befinden, macht es Sinn, mit flexiblen Befestigungen zu arbeiten, auf denen sich der Fernseher hin- und her bewegen lässt. Das kann zum Beispiel auf kleine Ein-Zimmer-Apartments zutreffen. Im Handel finden sich dazu mittlerweile die unterschiedlichsten Modelle. Unser Tipp: Einfach mal ein bisschen stöbern und beim Fachmann nach den unterschiedlichen Funktionen fragen. 

6. Wohnschränke mit Fernseher

Klar, die traditionelle Art und Weise ist es bis heute, das TV-Gerät im Wohnzimmer zu integrieren – zumindest, sofern man nur einen Fernseher hat. Im Handel finden sich nach wie vor viele solcher Wohnschränke, in denen sich nicht nur der Fernseher, Receiver und Co, sondern auch Zubehör, DVDs oder Bücher stellen lässt. Dem Design sind dabei keine Grenzen gesetzt.

7. Aufgehängt!

Die neuen TV-Geräte bieten sich praktisch dazu an, sie wie in unserem nächsten Beispiel an die Wand zu hängen. Sie sind so dünn wie ein Bild und nehmen kaum Platz weg. Dabei lässt sich das Gerät entweder direkt auf der Wand oder auf einer Holzplatte befestigen – das entsprechende Verbindungsstück natürlich vorausgesetzt. Wollen wir ohne Verkleidung auskommen, wird es ein wenig schwieriger, die ganzen Kabel vor den Augen des Betrachters zu verstecken. Bekommt man aber auch hin! Wir meinen: Die perfekte Positionierung für minimalistisch gestaltete Räume.

8. In die Wand gebaut

Eine schöne, aber sehr anspruchsvolle Möglichkeit ist es, das TV-Gerät komplett in eine bestehende Wand einzubetten. Das lässt sich durch eine davorgesetzte Leichtbauwand oder einen Holzkasten realisieren. Einmal integriert wirkt es so, als ob der Fernseher Teil der Wandgestaltung wäre. Allerdings – und das sei hier gesagt: Soll der Fernseher irgendwann ersetzt werden, führt das möglicherweise zu größeren Anpassungen.

9. Das TV-Gerät als Teil der Wohnwelt

Last but not least der Hinweis von uns: Egal, wie wir unseren Fernseher platzieren möchten, es sollte immer zur Gestaltung des Raumes und nicht wie ein Fremdkörper wirken. Im letzten Beispiel hängt das TV-Gerät zwar zentral, wirkt aber im Raum wie ein kleiner Teil dessen und nicht alles ist auf dieses Gerät fokussiert. Denn was wir nicht wollen, ist dass der Fernseher der alleinige Star des Wohnraums wird, oder? Dafür sind alle die anderen Möbel doch viel zu schade.

Wie und wo hast du dein TV-Gerät platziert?
VIO 302 - Terrasse Moderner Balkon, Veranda & Terrasse von FingerHaus GmbH - Bauunternehmen in Frankenberg (Eder) Modern

Sie suchen einen Architekten?
Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern