Das Haus mit den versteckten Etagen

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Die Kunden von dauner rommel schalk architekten wünschten sich ein individuelles und einzigartiges Haus mit möglichst viel Garten drum herum und integriertem Büro. Allerdings erlaubte der rigide Bebauungsplan in ihrer Heimat im Allgäu mit seinen strikten Vorgaben keine allzu abgefahrenen Architekturexperimente. Dementsprechend mussten sich unsere Experten etwas einfallen lassen, um die Wünsche der Bauherren und die wesentlichen Gesichtspunkte der rechtlichen Aspekte unter einen Hut zu bekommen. Das Ergebnis: ein Einfamilienhaus, das sich zwar den Regeln fügt, aber dabei dennoch – im Gegensatz zur ortsüblichen Bebauung – eine eigenständige und einzigartige Architektursprache verkörpert.

Plastisches Erscheinungsbild

Wirft man von der Straße aus einen ersten Blick auf das Haus, wird sofort deutlich, wie es sich von seinen traditionell gehaltenen Nachbarn abgrenzt – sowohl in seiner Form als auch in der Farbgebung. Ganz in modernem Grau gehalten und mit signifikanten Dachüberständen nach Ost und West ergibt sich ein eindrucksvolles und plastisches Erscheinungsbild – ein Eindruck, der durch die homogene Verkleidung mit einer vertikalen Holzverschalung noch verstärkt wird. Zu dieser Seite hin präsentiert sich das Gebäude ohne jegliche Fensteröffnungen introvertiert und geschlossen.

Integrierte Garage

Erst bei genauerem Hinsehen fällt neben der Haustür die in die Hauskubatur integrierte Doppelgarage auf, die nahtlos in die Fassade aufgenommen und mit der gleichen Holzverkleidung ausgestattet wurde. Da sich die Bauherren eine möglichst große Grünfläche wünschten, war die platzsparendste Lösung, die Garage direkt mit ins Haus einzugliedern und so auf dem Grundstück mehr Fläche für den Garten zur Verfügung zu haben. Besonderer Eyecatcher, wenn es dunkel wird, ist die raffinierte indirekte Beleuchtung, welche die Fassade von unten in ein stimmungsvolles Licht taucht.

Eckfenster mit Panoramablick

Von außen ahnt man kaum, was sich so alles im Inneren des Einfamilienhauses verbirgt. Tatsächlich verteilt sich das umfangreiche Raumprogramm über drei Geschosse, wobei das weitläufige Wohn- und Esszimmer im rückseitigen Teil des Hauses der Dreh- und Angelpunkt für die Familie ist. Im Gegensatz zur Straßenseite öffnet sich das Gebäude zum Garten hin mit großzügigen Übereckverglasungen seiner Umgebung und ermöglicht freie Sicht auf das nahe liegende Bergpanorama der bayerischen Alpen.

Puristisches Büro

Ein wichtiger Punkt bei der Planung des Hauses war die integrierte Büroeinheit. Der Raum, den wir hier sehen, ist über mehrere Türen mit dem Rest des Gebäudes verbunden und verfügt außerdem ebenfalls über eine große Panoramaverglasung, welche die gesamte Stirnseite einnimmt und direkten Zugang zum Garten bietet. Das Innere des Hauses entspricht mit seiner klaren, schnörkellosen Formensprache und der reduzierten Farbgebung zu 100% der äußeren Fassade. Die vorherrschenden Materialien sind Holz und Sichtbeton.

Weitläufige Terrasse

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf die großzügige Terrasse, die sich auf der Rückseite des Hauses befindet. Ihr Boden nimmt die vertikale Holzverschalung der Fassade wieder auf. Der Freisitz ist vom Garten aus über eine Metalltreppe zu erreichen und durch große Glasschiebetüren und das bereits erwähnte Panoramaeckfenster mit dem Wohnraum verbunden.

Ihr steht auf graue Häuser? Dann solltet ihr unbedingt einen Blick in unseren Artikel Schnelles Bauen in Silbergrau werfen.

Könntet ihr euch vorstellen, in dieses einzigartige Haus einzuziehen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern