Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Keinen Abstellraum? 9 Wege, sein Zuhause besser zu organisieren

Sabrina Werner Sabrina Werner
Loading admin actions …

Ein Haus ohne Keller oder eine Wohnung ohne Abstellraum kann seine Bewohner ganz schön ins Schwitzen bringen. Das Fahrrad im Wohnungsflur wird schnell ebenso zum Problem, wie die ausgiebigen Shopping-Touren mit der besten Freundin. Mit ein paar Tricks, lässt sich jedoch selbst in der kleinsten Wohnung Stauraum finden. Neben klassischen Lösungen, wie einem großen Bücherregal oder einer Kiste unter dem Bett, findet sich Stauraum in ungeahnten Ecken. Wie wäre es beispielsweise mit einem schicken Regal in der Ecke, in der sonst nur die Zimmerpflanze steht? Oder mit maßgeschneiderten Schränken, in denen auch die Kleidung der nächsten Saison noch Platz findet? An erster Stelle steht jedoch der Gang durch das Haus, bei dem ungenutzte Ecken erkundet und erst einmal gründlich entrümpelt wird.

1. Entrümpeln leicht gemacht

 Ankleidezimmer von Giovani Design Studio
Giovani Design Studio

Гардеробная комната

Giovani Design Studio

Entrümpeln entlastet nicht nur den Wohnraum, sondern auch die Seele. Doch wo anfangen? Am besten geht man beim Entrümpeln durch jedes Zimmer. Bei vielen Menschen scheitert das Entrümpeln daran, dass die Sachen zu schade zum Wegwerfen sind. Doch wer alte Küchengeräte, Bücher und Deko-Gegenstände loswerden möchte und dafür auch noch Geld einnimmt, hat gleich ein finanzielles Plus für neue Stauraumlösungen. Umsonstläden, aber auch Kleinanzeigenbörsen oder spezifische Plattformen im Internet bieten die Möglichkeit, Gebrauchtes noch einmal an den Mann zu bringen. Im Schlafzimmer gilt die Regel: Wer ein Kleidungsstück zwei Jahre nicht angezogen hat, wird es sicherlich nicht vermissen. Bei Erinnerungsstücken, wie Fotos, ist das Aussortieren ähnlich leicht. Was an schöne Erlebnisse erinnert, kann aufgehoben werden. Mitbringsel oder Bilder, die nur aus Gewissensgründen aufgehoben werden, aber weder schön sind noch an Angenehmes erinnern, können getrost weg.

2. Grundriss und Platz im Haus prüfen

Wer Stauraum clever organisieren möchte, wirft einen Blick auf den Grundriss und ungenutzte Ecken im Haus. Vor allem Platz, der im Alltag ungenutzt bleibt, eignet sich für intelligente Stauraumlösungen. Das kann der Raum unter Dachschräge oder Treppe sein, aber auch die ungenutzte Wand im Wohnzimmer. Auch Ecken im Flur, die nicht genutzt werden, bieten sich für Stauraumlösungen an. In vielen Fällen gewinnt das Haus durch zusätzliche Aufbewahrungsmöbel sogar noch besonders an Charme und Stauraum ist plötzlich kein Problem mehr. Manchmal lohnt es sich auch, über eine Neuanordnung der Räume nachzudenken. Vielleicht lassen sich beispielsweise Kinder- und Schlafzimmer tauschen und so mehr Platz in dem Zimmer schaffen, das ohnehin mehr genutzt wird? Tipps zur optimalen Raumanordnung im Haus können Innenarchitekten geben.

3. Unter der Treppe

Unter der Treppe geht häufig viel Platz verloren. Wenige Standard-Lösungen passen sich optimal in diesen Bereich ein. Perfekt dagegen sind Regale und Schränke, die aus Maßzuschnitten entstehen. Das können offene Regale sein, aber auch geschlossene Schränke, die für mehr Ordnung mit Schubladen und verschieden großen Fächern versehen werden. Treppen, unter denen wenig Platz vorhanden ist, bieten alternativ Raum für schöne Kisten und Truhen.

4. Unter dem Bett

 Arbeitszimmer von R3ARCHITETTI

Der Platz unter dem Bett bietet viele Möglichkeiten. Ein Bett kann gleich so gezimmert werden, dass es erhöht ist und ein großes Schranksystem unter sich aufnimmt. Das ist in Wohnungen, in denen das Wohn- zum Schlafzimmer wird praktisch, da hierin gleich die Bettwäsche verschwinden und das Bett zum Sofa werden kann. Oder das Bett wird mit passenden Bettkästen versehen, in der Bettwäsche und Handtücher verschwinden. Eine weitere simple Lösung sind verschließbare Unterbett-Boxen, die einfach unter das Bett geschoben werden. In allen Fällen ist es sinnvoll, sich für verschließbare Lösungen zu entscheiden, damit dort Aufbewahrtes nicht zum Staufänger wird.

5. Plastikboxen kaufen

Ein Hauch von Luxus mit Décor:  Ankleidezimmer von Elfa Deutschland GmbH
Elfa Deutschland GmbH

Ein Hauch von Luxus mit Décor

Elfa Deutschland GmbH

Plastikboxen sind optimale Organisationshelfer. In sie passt einerseits eine Menge hinein, andererseits bleibt ihr Inhalt von außen sichtbar und die Dinge können schnell und leicht wiedergefunden werden. Sie finden lose in Regalen Platz, können aber auch mit eigens dafür vorgesehenen Systemen kombiniert werden. Angefangen von Kleidungsstücken über Spielzeug bis hin zu Bastelmaterial kann in Plastikboxen eine Menge Krimskrams verschwinden. Vor dem Kauf sollte man vor allem prüfen, ob die Boxen sich leicht und gut verschließen lassen. Passt die Qualität nicht, werden die Boxen im Alltag letztlich nicht genutzt und nehmen mehr Platz in Anspruch als sie einsparen.

6. Den Platz an der Wand intelligent nutzen

Fläpps Sekretär/in – Weiß:  Arbeitszimmer von AMBIVALENZ
AMBIVALENZ

Fläpps Sekretär/in – Weiß

AMBIVALENZ

Die meiste Fläche für Stauraum bieten die Wände. An ihnen finden nicht nur Regale und Schränke Platz. Sie können auch Möbelstücken Raum bieten, für die sonst kein geeigneter Platz gefunden wird. Dieser kleine Klapptisch ist das beste Beispiel für eine clevere Wandnutzung. Praktisch sind zudem Haken an der Wand, an der Klappstühle für den Balkon im Winter aufgehangen werden oder Fahrradhaken, an die das Fahrrad gehängt werden kann. Derart kommen selbst sperrige Gegenstände unter, ohne im Weg zu stehen.

7. Nach Größe und Kategorie ordnen

A Few Of My Favourite Things:  Wohnzimmer von FUNDAMENTAL.BERLIN
FUNDAMENTAL.BERLIN

A Few Of My Favourite Things

FUNDAMENTAL.BERLIN

Stauraum schaffen heißt nicht immer, geschlossene Aufbewahrungsmöglichkeiten zu finden. Wie dieses Regal zeigt, kann Stauraum auch zum Blickfang werden. Besonders symmetrisch und ordentlich wirkt das ausgefallene Regal, wenn die Gegenstände auf ihm nach Größe und Kategorie geordnet werden. So wurden hier die Fläschen auf der rechten Seite gruppiert, während die weißen Vasen zusammen mit dem weißen Stein auf der linken Seite Platz finden. Dasselbe System kann auch in offenen Regalen angewendet werden. Das Teeservice der Großmutter muss dann ebenso wenig hinter Türen verschwinden wie die Steinsammlung des Nachwuchses. Allein auf die Anordnung kommt es an…

8. Schöne Körbe im ganzen Haus

Familienbad:  Badezimmer von  Design
Design

Familienbad

Design

Körbe sind an vielen Stellen in Haus oder Wohnung eine schöne Alternative zu Plastikboxen. Im Schlafzimmer kann ein hüfthoher Korb für Schmutzwäsche stehen, im Bad finden in kleinen Körben unzählige Kosmetikartikel Platz und in der Küche schaffen Gemüsekisten Raum für gesunde Lebensmittel. Wer sich nicht auf holzfarbene Körbe beschränken möchte, greift auf knallige Kisten zurück, die Farbe in den Raum zaubern. 

Anregungen, wie Körbe im Haus für Ordnung sorgen, finden sich in dem Artikel “Körbe, Kästen, Boxen: Aufbewahrung leicht gemacht”.

9. Schränke oder Regale nutzen

Bücherregal BRR | Regalsystem:  Wohnzimmer von Vanpey
Vanpey

Bücherregal BRR | Regalsystem

Vanpey

Schränke und Regale schaffen Ordnung. Es gibt die unterschiedlichsten Schranksysteme. Von maßgeschneiderten Lösungen für Wände und Schrägen bis hin zu ausgefallenen Eckregalen. Regalsysteme, die beliebig erweiterbar sind, sind eine gute Lösung für große Wände. So kann im Wohnzimmer eine große Bücherwand entstehen, in der auch der Fernseher Platz findet. Im Arbeitszimmer kann der Schreibtisch in eine Regal integriert werden, in dem alle Unterlagen und Ordner Platz finden und im Kinderzimmer bieten Schranksysteme mit Boxen und Türen genügend Stauraum für Spielzeug und Kinderkleidung. Schränke haben den Vorteil, dass ihre geschlossenen Flächen Ordnung schaffen – ganz egal, wie es dahinter gerade aussehen mag. Regale bieten neben Platz für schöne Bücher, Fläche für individuelle Dekorationen.

Habt ihr Möglichkeiten gefunden, mehr Stauraum in eurer Wohnung zu schaffen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern