Modernisierung und Umbau eines Zweifamilienwohnhauses TE: moderne Häuser von a r c h i t e k t u r b ü r o grimm

Modernisierung eines schicken Zweifamilienhauses

Sabrina Werner Sabrina Werner
Loading admin actions …

Ein Einfamilienhaus zu modernisieren, ist eine Herausforderung, soll ein Haus saniert werden, das gleich zwei Familien beherbergt, werden die Anforderungen nicht kleiner. Wie ein solcher Umbau inklusive Modernisierung meisterhaft gelingen kann, hat das Architekturbüro GRIMM gezeigt. Die Architekten sollten ein Zweifamilienhaus mit Baujahr 1921 an die Bedürfnisse des neuen Eigentümers anpassen und den Wohnraum erweitern. Wie ihnen das gelungen ist, möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten!

Die Fassade vorher

Das Zweifamilienhaus war von einem klassischen Giebeldach mit Giebelverkleidung aus Holz und einer weißen Putzfassade geprägt. Im Zuge der Modernisierung sollte innen einerseits mehr Wohnraum entstehen, andererseits sollte das Haus auch hinsichtlich seines generellen Standards an moderne Wohnverhältnisse angepasst werden. Daher wurden nicht nur Erweiterungen vorgenommen, sondern es erfolgte auch eine energetische Sanierung, durch die das Haus auf Effizienzhausstandard 100 gebracht werden konnte. 

Die neue Fassade

Der Stil des Hauses wurde mit der frischen Putzfassade grundsätzlich beibehalten. Jedoch wirkt es nun heller und moderner und hat neben einem neuen Dach verschiedene neue Strukturen erhalten. Zu ihnen gehört der Anbau mit vorgelagertem Balkon. Der Anbau erstreckt sich über ganze drei Etagen und erweitert somit jedes einzelne Geschoss um wertvollen Wohnraum. Durch die Holzverkleidung und die großen Fenster hat das gesamte Haus einen freundlichen Anblick erhalten und öffnet sich stärker nach außen hin. 

Altes Fachwerk weicht moderner Fassadengestaltung

Häuser, die vollständig oder zumindest teilweise mit Fachwerk gestaltet sind, sind in Deutschland vielerorts zu finden. Jedoch können sie nicht immer den Bedürfnissen an ein energie-effizientes, großzügiges Wohnen entsprechen und so hat auch dieses Haus, das im Laufe der Jahre ein graues, düsteres Gesicht bekommen hat, eine moderne Fassade erhalten. Zudem wurde das alte Dach, wie es hier zu sehen ist, ausgebaut und energetisch saniert. Raumseitig hat das Dach eine Zwischensparrendämmung erhalten, die für das konventionelle Steildach besonders gut geeignet ist. 

Drei neue Zimmer im Dachgeschoss

Im Zuge des Umbaus ist nicht nur der alte, düstere Giebel einer frischen, neuen Gestaltung gewichen – unter anderem sind im Dachgeschoss auch drei neue, gleichwertige Kinderzimmer entstanden. Zudem wurden die gesamten Innenräume modernisiert. Die Elektrik wurde erneuert, Heizung und Sanitärbereich auf den neuesten Standard gebracht und Böden sowie Fliesen ausgetauscht. All diese Arbeiten wurden so realisiert, dass die Wohnung im Erdgeschoss währenddessen bewohnt bleiben konnte – eindeutig ein finanzielles Plus für die Bauherren!

Neue Fenster und ein neuer Eingang

Zum offenen Eindruck, den das Haus nach der Sanierung vermittelt, trägt die neue Eingangssituation bei. Der düster hinter eine hochgewachsenen Tanne versteckte Eingang ist einem modernen offenen Eingangsbereich gewichen, der einladend mit hellem Holz gestaltet wurde. Auch die Fenster wurden erneuert und durch Kunststoff-Alufenster mit 3-fach-Verglasung ausgetauscht.

Eine neue Doppelgarage

Vollständig entfernt wurde ein Backhäuschen, das ursprünglich an das Haus angrenzte. Hier ist eine neue Doppelgarage entstanden, die sich optisch perfekt an das Haupthaus anpasst und schlicht-modern in Weiß und Anthrazit gestaltet ist.

Hättet ihr erahnt, dass es sich bei dem modernisierten Haus tatsächlich um dasselbe Objekt handelt?
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern