Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

6 Dinge, für die deine Besucher dankbar sein werden

anne lomberg anne lomberg
Loading admin actions …

Mancher bringt Freude, wohin er geht, ein anderer, wann immer er geht. Oscar Wilde weiß die unterschiedlichen Menschen mit ihren angenehmen oder eher unangenehmen Charakterzügen gut einzuschätzen und verdeutlicht das Schicksal eines Hausbewohners, der oft besucht wird. Wollen wir mal hoffen, dass unser Gast die Freude im Gepäck hat, wenn er vorbeikommt. So oder so wollen wir ihn willkommen heißen und mit einem erholsamen Plätzchen unsere liebevolle Empathie zum Ausdruck bringen. Damit sich unsere Freunde und Familie vollkommen wohlfühlen, bedarf es zunächst einiger Vorbereitung und die schauen wir uns mal genauer an. Mit diesen Tipps kann eigentlich fast nichts mehr schief gehen. Ein gut vorbereiteter Schlafplatz, ein perfekt ausgestattetes Badezimmer und was zum Schmökern lässt das Herz unseres Gastes höher schlagen und wir dürfen uns über großzügige Dankbarkeit und ein zukünftiges Wiedersehen freuen.

Den richtigen Raum wählen

Zunächst sollten wir überlegen, welcher Raum für die Unterbringung unseres Gastes infrage kommt. Nicht jeder verfügt über ein zusätzliches Gästezimmer und muss sich oft selbst ausquartieren. Wer ein Arbeitszimmer besitzt, könnte dieses schnell zu einem gemütlichen Gästezimmer umgestalten, indem er den Arbeitsbereich mit einem Raumteiler abtrennt und eine Matratze zur Verfügung stellt. Auch der offene Wohnbereich bietet mit einer großzügigen Couchecke durchaus die Möglichkeit für einen kuscheligen Schlafplatz. Am Ende zählt doch eher die Liebe zum Detail und der gut gemeinte Willkommensgruß in Form von einem sauberen frisch bezogenen Bett sowie ein wenig Ruhe für den Besucher. 

Wer sich wohler fühlt und gern darauf verzichtet, im eigenen Schlafzimmer zu bleiben, der kann mit ein paar provisorischen Aufräumarbeiten ein komfortables Domizil für den Freund herstellen. In einem aufgeräumten Ambiente fühlt man sich erst richtig wohl und deshalb sollten wir, bevor unser Besuch einkehrt, generell erst einmal die Wohnung putzen und für Ordnung sorgen.

Grundausstattung Badezimmer

Winterliche Dessins von FEILER:  Badezimmer von FEILER
FEILER

Winterliche Dessins von FEILER

FEILER

Das Badezimmer stellt neben dem Gästezimmer den wichtigsten Raum für unseren Besuch dar. Denn dort bereitet er sich für den Tag und die gemeinsamen nächtlichen Ausgehabende vor. Eine Grundausstattung von ein paar Handtüchern, Pflegeprodukten und Föhn sollte also nicht fehlen und dem Gast zur Verfügung stehen. Dadurch spart sich der Reisende unnötiges Gepäck und zeigt sich dankbar über die selbstverständliche Bereitstellung von diesen essenziellen Utensilien einer Badausstattung seines Gastgebers. Ansonsten gilt auch hier wie in allen anderen Räumen der Wohnung: Aufräumen und Putzen! Das Badezimmer ist der Ort, an dem wir uns nach einem stressigen Tag zurückziehen, im besten Fall ein eigens kreiertes Badeparadies mit wohltuendem Charakter. Wenn wir unserem Besuch einen besonderen Extrakomfort anbieten wollen, können wir das Bad mit ein paar Kerzen bestücken und mit Duftstäbchen für eine harmonische Atmosphäre sorgen. Damit der liebe Freund all das Geschehene und die zu verarbeitenden Eindrücke vom Tage genüsslich mit einem heißen Schaumbad abwaschen kann.

Das Bett ausstatten

Um unserem Gast bestmöglichen Komfort zu bieten, bringen verschiedene Kissen, der Duft von frisch bezogener Bettwäsche sowie Extradecken, falls es kalt wird, den Grad an Gemütlichkeit, den wir uns selbst wünschen würden. Bei einem aufblasbaren Gästebett sollten wir überprüfen das sich genug Luft im Inneren befindet. Die Couch, die sich ausziehen lässt bietet gleich zwei Vorzüge in einem, eine bequeme Sitzgelegenheit für uns und unsere ausgedehnten Filmabende und auf Wunsch ein behagliches Bett für den Gast. Auch hier sorgen viele Decken, ein paar Kissen und der Duft von frisch Gewaschenem für echte Glücksgefühle. Ein Bettlaken als Grundlage versteht sich natürlich von selbst. Wer mag, kann das Bett nachträglich mit einer kleinen Tafel Schokolade verzieren, so wie man es in Hotels gewohnt ist, umso die Freude über den Besuch auf besondere Art und Weise auszudrücken. Mit den Grundlagen für eine hygienische saubere Bettausstattung sind wir allerdings schon bestens beraten und ein harmonisches Wohlgefühl macht sich automatisch breit.

Schränke und Schubladen vorbereiten

Elfa und Lumi Ausstellung im Möbelgeschäft "Möbel Inhofer":  Ankleidezimmer von Elfa Deutschland GmbH
Elfa Deutschland GmbH

Elfa und Lumi Ausstellung im Möbelgeschäft Möbel Inhofer

Elfa Deutschland GmbH

Man weiß ja nie, wie lange der Besuch vorhat unsere Gastfreundschaft auszureizen, wenn es sich allerdings um einen längeren Aufenthalt handelt, empfiehlt es sich ein paar wichtige Vorkehrungen zu treffen. Damit der liebe Freund nicht aus dem Koffer leben muss, können wir ihm einen Platz in unserem Schrank anbieten und Schubladen zur Verfügung stellen. Dadurch entsteht automatisch ein Gefühl des Ankommens und geborgen fühlen. Die separaten Abteilungen in der Kommode oder des Schrankes sollten lediglich sauber und aufgeräumt sein! Mit ein paar Ablagen, vielleicht ein paar Kleiderbügeln für Hemden, Blazer und Co ist das Möbelstück optimal vorbereitet und kann individuell genutzt werden. Auch wenn der erwünschte Gast vielleicht nur für einen kurzen Zeitraum von wenigen Tagen bleibt, lohnt es sich einen Platz in unserem Kleiderschrank vorzubereiten, denn dadurch zeigen wir eine besondere Zuneigung von Willkommen sein, die unser Übernachtungsfreund garantiert zu würdigen weiß.

Sparsam dekorieren

Das Regal: Der Lockenraub:  Schlafzimmer von Andreas Neuland
Andreas Neuland

Das Regal: Der Lockenraub

Andreas Neuland

Für eine aufgeräumte und geordnete Atmosphäre des Gästezimmers kann man getrost auf ein paar Dekoelemente verzichten, ohne komplett alles verschwinden lassen zu müssen. Zum einen fühlt sich so der Besuch freier in seiner eigenen Gestaltung und zum anderen werden persönliche Gegenstände nicht sofort offenbart. Eine überladene Zimmergestaltung wirkt immer ungemütlicher und vor allem nicht besonders einladend. Das minimalistische Raumkonzept eignet sich daher perfekt für die Inszenierung unseres Gästezimmers. Was man dazu braucht? Ein Bett, eine Nachtkommode, eine Leselampe und einen Kleiderschrank. Nicht mehr und nicht weniger. Wer über eine zusätzliche Ausstattung mit Tisch und Stuhl verfügt, bietet seinem Gast die Möglichkeit des Rückzuges von Schreibarbeiten mit Laptop und zum Versenden von Postkarten an die Liebsten in der Heimat. Denn man weiß ja nie, aus welchen fernen Ländern uns Besuch erwartet. Die Wanddekoration sollte auch eher schlicht ausfallen, obwohl es auch schön ist, ein paar Bilder des eigenen Geschmackes zu zeigen, so bekommt der Gesamtraum eine persönliche Note, die immer Geborgenheit ausstrahlt.

Bücher zur Verfügung stellen

Bücherregal FRIEDRICH:  Wohnzimmer von Formfreund Holzmanufaktur
Formfreund Holzmanufaktur

Bücherregal FRIEDRICH

Formfreund Holzmanufaktur

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele. Bücher geben der gesamten Wohnung mehr Persönlichkeit, denn sie verraten, welche Interessen der darin Wohnende verfolgt, welche Geschichten ihn inspirieren und welche Poesie ihn um den Verstand bringt. Damit unser Gast bei einem Besuch davon profitieren kann und auf den Geschmack unserer Literatur kommt, sollten wir ihn ein paar der Lieblingswerke zur Verfügung stellen. Beim Vorbereiten des Gästezimmers können wir beispielsweise ein Regal mit den Büchern die wir gerne mögen ausstatten oder die Nachtkommode mit zwei bis drei Lektüren bestücken. Bücher gestalten unser Leben, wir verschlingen sie beim gemütlichen Entspannen auf der Couch, in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit und natürlich im Bett vorm Schlafengehen. Wenn wir das Gästezimmer unseres Freundes mit Büchern bestücken, wird er zumindest die Gelegenheit haben in ein paar davon abzutauchen und so automatisch noch mehr von unserem Innenleben erfahren. Und vielleicht öffnen sich nach dem Lesen so einige Gedanken, die man dann zusammen teilt. Denn Bücher geben genauso wie Filme die Grundlage für spannenden Gesprächsstoff. 

Mit diesen Tipps und Inspirationen werden wir zum perfekten Gastgeber und erfüllen das Gemüt unseres Besuchers mit purer Freude sowie Behaglichkeit. Denn um dem Freund einen schönen Ort für eine gewisse Zeit zu schenken, braucht es nur eins: Wohlfühlatmosphäre, die in unseren Händen liegt! Wer weiß, wann wir das nächste Mal losziehen um einen Freund zu besuchen, sicherlich wollen wir uns in seinem Reich genauso wohlfühlen wie in unserem eigenen.  

Wie bereitet ihr eure Wohnung auf Besuch vor?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern