Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Energie optimal nutzen: mit energieeffizienten Häusern

Nora Heinz Nora Heinz
Loading admin actions …

Wenn es darum geht, Häuser energieeffizient zu gestalten, gibt es so einige Ansätze, die einem begegnen: Passivhäuser, Energieeffizienzhäuser, Niedrigenergiehäuser, Bioklimatische Häuser, Plusenergiehäuser etc. – ob man sich nun mit der genauen Definition jedes einzelnen Begriffes auseinandersetzt oder nicht, zuerst einmal teilen alle ein wichtiges Ziel: Energie optimal zu nutzen. Erreicht wird dies durch spezielle Bauweisen, die dafür sorgen, dass möglichst wenig Energie verloren geht und die vorhandene Energie optimal und sparsam eingesetzt wird.

Für die Bewohner energieeffizienter Häuser hat es den Vorteil, dass langfristig gesehen Energiekosten gespart werden können. Außerdem ist das Prinzip umweltfreundlich, da Ressourcen geschont werden. Oft wird energieeffizientes Bauen mit dem Einsatz langlebiger und umweltfreundlicher Materialien verbunden, da sich so die Effekte für den Umweltschutz weiter verstärken. Wir möchten euch in diesem Ideenbuch einige Möglichkeiten vorstellen, wie Häuser energieeffizient gestaltet werden können.

Standort und Ausrichtung des Hauses

Passivhaus Villa im Park Spreti Neuenhagen bei Berlin:  Passivhaus von ArchitekturWerkstatt Vallentin GmbH
ArchitekturWerkstatt Vallentin GmbH

Passivhaus Villa im Park Spreti Neuenhagen bei Berlin

ArchitekturWerkstatt Vallentin GmbH

Die Auswahl des richtigen Standorts ist wichtig, um im Haus Energie sparen zu können. In Wohngegenden ist ein Haus mehr vor Wind und Wetter geschützt, wodurch geringere Energiekosten zustande kommen. Auch landschaftlich geschützte Lagen können vorteilhaft sein. Auf freiem Feld hingegen wird ein Haus unter Umständen mehr Energie verbrauchen.

Vorteilhaft ist auch die Ausrichtung des Hauses nach Süden. Durch die Sonneneinstrahlung aus südlicher Richtung können zum Beispiel Küche und Wohnzimmer oder andere oft genutzte Räume geheizt werden. Auch die Größe des Hauses beeinflusst die Heizkosten und den Stromverbrauch. Wer auf einen geringen Energieverbrauch Wert legt, sollte sein Haus daher nicht unnötig groß bauen.

Materialien

Straßenfront Nordseite:   von puschmann architektur
puschmann architektur

Straßenfront Nordseite

puschmann architektur

Damit Energie in Form von Wärme möglichst nicht nach außen verloren geht, sollte ein Haus möglichst gut isoliert sein. Bei Passivhäusern wird zum Beispiel darauf Wert gelegt, dass Dach, Fenster und Gebäudehülle sowie Kellerwände und Fundament durch eine sehr gute Wärmeisolierung abgedichtet sind. Auch wer nicht im Passivhaus wohnt, kann nachträglich die Dämmung oder die Fensterverglasung optimieren und darauf achten, dass undichte Stellen im Haus beseitigt werden. Für energieeffiziente Häuser, die mit den hochwertigsten Materialien gebaut oder saniert werden, fallen höhere Kosten an. Durch die enormen Energieeinsparungen amortisieren sich die höheren Materialkosten jedoch schon nach einigen Jahren.

Passivhaus

In Passivhäusern wird ein niedriger Energieverbrauch durch die passive Nutzung von Energie erreicht. Die Abwärme von Bewohnern, Geräten und der Sonne reicht fast vollständig aus, um das Haus zu beheizen. Eine klassische Heizung wird in Passivhäusern deshalb oft nicht benötigt. Der Begriff Passivhaus steht daher auch nicht für einen bestimmten Bautyp, sondern für diese besondere Art der passiven Wärmegewinnung in Kombination mit einer Lüftungsanlage. Die Lüftung sorgt für die Frischluftversorgung im Haus und erwärmt die Luft dabei fast ausschließlich durch die passiv gewonnene Energie. Damit das Prinzip funktioniert, sollten Passivhäuser bestens isoliert werden.

Energieffizientes Holzhaus

 Fenster von A-ZERO architects
A-ZERO architects

East elevation

A-ZERO architects

Wenn es um energieffiziente Architektur geht, so gibt es eine große Vielfalt. Kreative Projekte, wie dieses Holzhaus von A-ZERO Architects, beweisen, dass auch alte Häuser umweltfreundlich und energieeffizient saniert werden können. Dabei ist es sogar auch möglich Häuser mit Holzgerüsten energieeffizient zu gestalten. Das neue Haus, welches auf einer alten Farm entstand, ist außerdem aus nachhaltigen Materialien aus der Region und mit einem sparsamen Budget realisiert worden.

Umweltfreundliches Haus

Umweltfreundliches Bauen heißt energieeffizient zu gestalten, aber auch auf den Einsatz umweltfreundlicher Materialien und Methoden zu achten sowie die Landschaft zu schützen. Auf die Verwendung von natürlichen, nachwachsenden Baustoffen sowie biologisch abbaubaren, ungiftigen synthetischen Stoffen wird beim umweltfreundlichen Bauen Wert gelegt. Sowohl der Bau als auch der Betrieb des Hauses sollen so ressourcenschonend wie möglich stattfinden. Dieses umweltfreundliche Passivhaus erzeugt zum Beispiel die zusätzlich benötigte Energie durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit einer thermischen Solaranlage, wodurch für eine emissionsarme Beheizung des Hauses gesorgt ist.

Bioklimatisches Haus

Ein weiterer Ansatz in der Architektur, der sich damit auseinandersetzt, den Energieverbrauch zu senken, ist die bioklimatische Architektur. Bei der Planung von bioklimatischen Häusern werden klimatische Bedingungen und Umweltbedingungen einbezogen. Design und Natur sollen optimal miteinander vereint werden. Die Elemente Sonne, Wind, Regen und auch die Vegetation werden in der Planung und Gestaltung berücksichtigt. Bioklimatische Häuser werden nach den umgebenden Wetterbedingungen und Ökosystemen entworfen, sollen energieeffizient gebaut und unterhalten werden und möglichst mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Überschneidungen mit den Konzepten von Passivhäusern und umweltfreundlichen Häusern sind augenscheinlich und schließen sich nicht gegenseitig aus.

Solarenergie

Der Einsatz von erneuerbaren Energien ist eine Möglichkeit Energieeffizienz und Umweltschutz im eigenen Haus umzusetzen. Außerdem machen sich Hausbesitzer damit unabhängig von der Versorgung durch große Unternehmen und steigende Preise. Moderne Solaranlagen arbeiten sehr effizient und erzeugen Strom billiger als der gekaufte Strom vom Konzern. Somit lassen sich Kosten langfristig senken. Die richtige Solaranlage sollte von einem Experten, in Abstimmung auf die Wetterverhältnisse am Standort, ausgewählt werden. So nutzt man die Sonnenenergie optimal und spart langfristig. Außerdem wird die Solartechnik vom Staat bezuschusst und wird in der Anschaffung immer günstiger.

Energieeffizienz und kleines Budget

Energieeffizientes Bauen muss nicht unerschwinglich sein. Die Vielfalt an Bauweisen und Materialien ermöglicht es für verschiedene Budgets das Richtige zu finden. Man sollte aber nicht vor den Kosten für die notwendigen, sehr hochwertigen Materialien zurückschrecken. Die Investition, zum Beispiel für Passivhäuser, ist zunächst um einiges höher, aber wird sich schon nach einigen Jahren amortisieren. Durch die Energieeffizienz sind enorme Einsparungen möglich. Wer plant sein Haus energieeffizient zu sanieren oder zu bauen, sollte unbedingt Fachleute zu Rate ziehen.

Dass energieeffizientes Bauen trotz kleinem Budget möglich ist, zeigt dieses Haus, welches das spanische Architekturbüro Alventosa Morell Arquitectes realisiert hat. Mehr von diesem Haus, dass mit modularen Teilen gebaut wurde, seht ihr in unserem Ideenbuch.

Ist energieeffizientes Bauen auch für euch relevant? Teilt uns gerne eure Meinung mit!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern